Jena empfängt Aachen

Alemannia am Scheideweg

Von SPOX
Montag, 04.02.2008 | 12:36 Uhr
Fußball, 2. Bundesliga, Aachen, Jena
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

München - Mit dem Gastspiel der Aachener Alemannia bei den Pokalhelden von Carl Zeiss Jena (20.15 Uhr im SPOX-LIVE-TICKER) beschließt die 2. Liga ihren ersten Rückrundenspieltag. 

Die Hausherren liegen derzeit acht Punkte hinter einem Nichtabstiegsplatz und nutzten die Winterpause, um Verstärkung zu holen. Doch gleich der Schock: Neuzugang Naoya Kikuchi aus Japan zog sich im Training eine Knieverletzung zu und fällt für mindestens drei Wochen aus.

Jena geht dennoch selbstbewusst in die Partie, denn immerhin hat die Elf von Trainer Henning Bürger im DFB-Pokal Arminia Bielefeld ausgeschaltet und steht damit im Viertelfinale.

Der wunde Punkt bei den Thüringern ist in dieser Saison die eklatante Heimschwäche. Zwei Siegen stehen satte sieben Niederlagen gegenüber. Die Auswärtsbilanz ist mit sieben Punkten einen Zähler besser als die Heimbilanz.

Mit dem Rücken zur Wand 

Einen dieser sieben Punkte holte Jena beim 2:2 im Hinspiel in Aachen. Die Mannschaft von Coach Jürgen Seeberger ist auswärts in etwa das Pendant zu Jena daheim - in acht Partien durfte die Alemannia nur einmal drei Punkte bejubeln - das allerdings ausgerechnet bei den Kölnern.

Aachen, am vergangenen Dienstag nach 2:0-Führung im Pokal an den Münchner Löwen gescheitert, steht mit 21 Punkten in der Tabelle mit dem Rücken zur Wand und ist nur fünf Zähler von den Abstiegsrängen entfernt.

Verzichten muss Seeberger beim ersten Spiel der Rückrunde auf Reiner Plaßhenrich, der sich einen Faserriss zuzog. Außerdem fehlen Thorsten Stuckmann (Gelb-Rot-Sperre) und Cristian Fiel (Gelb-Sperre). Die Gastgeber müssen auf Stefan Kühne verzichten, der ebenfalls eine Gelbsperre absitzt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung