Aachen - Mainz 0:3

Maskenmann schießt Aachen ab

SID
Montag, 03.12.2007 | 22:12 Uhr
Alemannia Aachen, Mainz 05
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

 Aachen - Völlig missglückte Premiere für den doppelten Jörg Schmadtke: Mit einem Dreierpack hat Felix Borja dem Sportdirektor von Alemannia Aachen das Trainer-Debüt gründlich verdorben und den FSV Mainz 05 in der 2. Fußball-Bundesliga wieder auf die Aufstiegsränge geschossen.

Die Rheinhessen siegten im Absteiger-Duell in Aachen mit 3:0 (1:0) und zogen mit 28 Punkten wieder am 1. FC Köln (27) vorbei. Der Ecuadorianer Borja sorgte in der 24. Minute für das 0:1 und legte in der zweiten Halbzeit seine Saisontore acht und neun (73./74.) nach. Beim Jubel zog sich Borja eine Maske aus dem Film "Scream" über den Kopf.  "In Ecuador ist mir ein Dreierpack auch drei Mal gelungen. Ich freue mich, dass es nun auch in Deutschland geklappt hat", sagte Borja. Und zu seiner Masken-Aktion: "Das war ein Geschenk meines Sohnes. Ich habe ihm gesagt, dass ich sie aufziehe, wenn ich ein Tor schieße."

Bei der Alemannia blieb im ersten Spiel nach der Entlassung von Weltmeister Guido Buchwald die Trendwende aus. Die Aachener sind mit 19 Zählern weiter Tabellen-Zehnter und müssen sich mit nur noch vier Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätze nun sogar nach unten orientieren. "Ich bin traurig für die Mannschaft, weil sie wirklich mit viel Herz agiert hat", resümierte Schmadtke. "Letztlich haben wir das Glück nicht gehabt, das man nun einmal braucht."

Ungleiches Duell in Aachen

Klarer Favorit auf den Trainer-Posten bei den Gelb-Schwarzen, den Schmadtke definitiv nur bis zum Hinrunden-Ende bekleiden wird, ist Petrik Sander, zumal dessen Ex-Klub Energie Cottbus für den Fall eines Angebots die Freigabe garantiert hat.

18.739 Zuschauer auf dem Tivoli sahen im Dauerregen ein ungleiches Duell. Die Alemannia spielte sehr engagiert, offenbarte aber erneut große spielerische Defizite und vergab ihre dennoch zahlreichen Chancen meist kläglich. Die Gäste agierten aus einer sicheren Deckung heraus mit einem kompakten Mittelfeld und nutzten ihre Gelegenheiten eiskalt.

Proteste nach dem 0:1 

Aachen protestierte nach dem 0:1 nach einem Zusammenprall des Torschützen mit Alemannia-Keeper Stephan Straub zu Unrecht. Das sahen auch die Trainer so. "Das war kein Foul, der Borja springt einfach so hoch", sagte Mainz' Coach Jürgen Klopp. Schmadtke stimmte ihm zu.

Bester Spieler der Alemannia war mit Abstrichen Laurentiu Reghecampf. Bei den Mainzern ragten Matchwinner Borja und Milorad Pekovic heraus. Dabei hatte Borja während der Woche noch Ärger mit dem Trainer. "Wir hatten ein paar Probleme miteinander, weil er nicht ganz so toll trainiert hatte. Damit war er nicht so einverstanden, denke ich, aber das war heute ein geiles Spiel von ihm", sagte Klopp im Premiere-Interview.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung