Fussball

1860 bleibt an der Spitze

Von dpa
Kurz, Wolff, 1860 München
© Getty

Aachen - Der Höhenflug des TSV 1860 München hält an.

Beim 0:0 gegen Absteiger Alemannia Aachen blieb die Mannschaft von Trainer Marco Kurz zum fünften Mal in Serie ohne Niederlage und behauptete sich an der Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga.
Vor 21.300 Zuschauern im ausverkauften Tivoli-Stadion glückte den Gästen der erste Punktgewinn in Aachen seit der Saison 1969/70.

Neue Torhüter auf beiden Seiten

Auf die erste Saisonniederlage in Wiesbaden hatte Alemannia-Coach Guido Buchwald mit einem Torwartwechsel reagiert. Statt Kristian Nicht hütete der von einer Sprunggelenksblessur genesene Stephan Straub Aachens Tor.

Und auch auf der Gegenseite stand in Michael Hofmann ein neuer Keeper als Ersatz für den schwer verletzten Philipp Tschauner im Kasten. Die Torhüter bekamen in der Anfangsphase der Partie jedoch nur wenige Gelegenheiten, sich auszuzeichnen.
Beide Teams neutralisierten sich, gute Torraumszenen blieben zunächst Mangelware. Aachen deutete nur bei Chancen von Matthias Lehmann (7.) und Lubos Pecka (27.) Torgefahr an.

Zweite Halbzeit spektakulärer

Auf der anderen Seite verpasste Antonio di Salvo (38.) in aussichtsreicher Position. Erst nach Wiederanpfiff stieg der Unterhaltungswert an. Das war vor allem das Verdienst der Alemannia, die nun mehr Laufbereitschaft zeigte.

Doch Möglichkeiten von Todor Kolew (51.) und Jerome Polenz (57.) blieben ungenutzt. Insgesamt mangelte es beiden Teams an Spielwitz, um den gut gestaffelten Defensivverband des Gegners zu knacken. Die Bestnoten auf Aachener Seite verdienten sich Matthias Lehmann und Mirko Casper, bei 1860 Berkant Göktan und di Salvo.

Alle Fakten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung