Fussball

England vor Battle of Britain im Bootcamp

Von SPOX
Samstag, 10.06.2017 | 15:22 Uhr
Das Hinspiel in Wembley gewann England gegen Schottland mit 3:0

Schottland empfängt England in der WM-Qualifikation zum brisanten Battle of Britain (18 Uhr live auf DAZN und im LIVETICKER). Hier findest du alle Infos zum Klassiker auf der Insel.

Schottland gegen England. Der Battle of Britain. Natürlich geht es in diesem historisch aufgeladenen Duell auch ums Prestige. Für die Gastgeber geht es im Nationalstadion Hampden Park aber auch mal wieder um die letzte Chance, sich für ein großes Turnier zu qualifizieren.

Nach fünf Spieltagen liegen die Schotten mit sieben Zählern nur auf Platz vier. Bei einer Niederlage gegen den ewigen Rivalen wäre England so gut wie nicht mehr einzuholen und Platz eins damit weg.

Bei einem Sieg wären die Schotten dagegen auf drei Zähler dran. Allerdings hat England mit einem Torverhältnis von 8:0 aus den ersten fünf Spielen 13 Punkte geholt und geht als klarer Favorit in dieses Duell.

Der Tabellenstand in WM-Quali-Gruppe F

PlatzTeamSpieleSiegeUnentschiedenNiederlagenTordifferenzPunkte
1England5410+813
2Slowakei5302+79
3Slowenien5221+18
4Schottland5212-17
5Litauen5122-45
6Malta5005-110

Läuft Schottland gegen England im TV oder im Livestream?

Das aufgrund historischer Konflikte aufgeladene Duell ist nicht im TV zu sehen. Alle Fernsehzuschauer sind also auf einen Livestream angewiesen. DAZN zeigt die Partie Schottland gegen England sowie weitere WM-Qualispiele in Deutschland, Österreiche und der Schweiz live. Anpfiff der Partie ist um 18 Uhr MEZ.

Die Bilanz zwischen Schottland und England

Mehr Geschichte geht nicht. Schottland und England trafen am 30. November 1872 im ersten offiziellen Länderspiel der Fußballgeschichte aufeinander. Das Spiel in Glasgow endete 0:0. Seitdem standen sich die britischen Rivalen in 112 weiteren Partien gegenüber.

SpieleSiege EnglandUnentschiedenSiege Schottland
113482441

Das letzte Aufeinandertreffen im Hinspiel im November 2016 gewannen die Engländer mit 3:0. In einem WM-Qualifikationsspiel haben die Schotten noch nie gegen die Three Lions gewonnen. Auch die beiden weiteren Partien 1954 und 1950 gingen verloren. Eine Niederlage Englands in Schottland hat es seit 1985 nicht mehr gegeben.

Schottland-England: Die voraussichtlichen Aufstellungen

Schottland: Gordon - Tierney, Mulgrew, Martin, Robertson - McArthur, Brown - Forrest, Armstrong, Snodgrass - Griffiths

England: Hart - Walker, Cahill, Stones, Bertrand - Dier, Lallana, Alli - Lingard, Kane, Sterling

Bei England wurde Jamie Vardy kurzfristig aus dem Aufgebot gestrichen. Der Stürmer von Leicester City zog sich am Dienstag eine kleinere Verletzung im Training zu und reiste vorzeitig ab. Er wird auch beim folgenden Testspiel gegen Frankreich nicht zum Einsatz kommen.

Harry Kane wird England erstmals als Kapitän aufs Feld führen.

Die Geschichte des Spiels: England im Bootcamp

Harry Kane und Jermaine Defoe marschierten mit 21 Kilo schweren Rucksäcken sechs Kilometer durch den Forst, Coach Gareth Southgate zwängte sich durch einen kaum einen Meter breiten Wassertunnel und am Ende campierten sie alle zusammen unter freiem Himmel in der Wildnis: Mit einem zweitägigen Bootcamp bei den Royal Marines haben sich die englischen Fußballer auf den politisch wie sportlich brisanten Battle of Britain am Samstag in Schottland vorbereitet.

"Ohne Handys, alle zusammen - diese Erfahrung war einzigartig", sagte Stürmer Defoe, der das ungewöhnliche Trainingsprogramm wie seine Kollegen im grünen Tarnanzug und in schweren schwarzen Lederstiefeln absolvierte: "Diese Art von Druck bringt dich voran. Du weißt, du hast Deine Teamkameraden, auf die du dich verlassen kannst. So etwas schweißt zusammen."

Der Zeitpunkt für das Überlebenstraining in der Grafschaft Devon im englischen Südwesten wurde von Teammanager Southgate mit Bedacht gewählt: Denn mit einem Sieg beim ewigen Rivalen in Glasgow können die Three Lions den womöglich entscheidenden Schritt Richtung WM-Qualifikation machen. "Wir wollten die Jungs kurzzeitig in eine andere Welt führen, mit der sie nicht gerechnet hatten", sagte Southgate, der vier seiner bisherigen fünf Quali-Spiele als Nationaltrainer gewonnen hat.

Doch auch abseits des Platzes birgt die Partie reichlich Brisanz. Nach den Terror-Anschlägen von Manchester und London ist das Königreich in höchster Alarmbereitschaft, die Partie wurde - natürlich - zum Hochsicherheitsspiel erklärt. Rund um das Stadion wird es eine Bannmeile geben, zu der nur Ticketinhabern Zutritt gewährt wird.

"Die Sicherheit der Fans ist für die schottische FA von größter Bedeutung", teilte der schottische Fußball-Verband über einen Sprecher mit und kündigte verschärfte Taschen- und Personenkontrollen im Hampden Park an. Als Gedenken an die jüngsten Terror-Opfer wird es unmittelbar vor dem Anpfiff wohl eine Schweigeminute geben.

Alle weiteren Infos zu Schottland vs. England

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung