Fussball

Südkorea will an Trainer Stielike festhalten

SID
Uli Stielike soll weiter Trainer von Südkorea bleiben

Uli Stielike kann trotz der überraschenden 0:1-Niederlage gegen China in der WM-Qualifikation als Nationaltrainer Südkoreas seine Arbeit fortsetzen. "Wir haben kein so schlechtes Match gespielt, und die Chancen auf das Weiterkommen sind weiterhin intakt", sagte Verbandspräsident Chung Mong-Gyu nach der Rückkehr nach Seoul.

Stielike arbeitet seit 2014 als Chefcoach bei den Asiaten, sein Vertrag läuft bis zur WM-Endrunde 2018 in Russland. Nach der erst zweiten Niederlage in 32 Spielen gegen China hatten südkoreanische Medien über eine vorzeitige Ablösung des Europameisters von 1980 spekuliert.

Erlebe die WM-Quali Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Ungeachtet des sportlichen Rückschlags nimmt das Team des 62-Jährigen immer noch Rang zwei in der asiatischen WM-Qualifikation ein. Diese Platzierung würde ausreichen, um den direkten Sprung zur WM-Endrunde zu schaffen. Nächster Gegner der Südkoreaner ist vor eigenem Publikum Außenseiter Syrien.

Alles zur WM 2018

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung