Fussball

Mannschaftsbus verschrottet

SID
2010 war es zur Revolte innerhalb der französischen Nationalmannschaft gekommen
© getty

Trauma-Bewältigung auf französisch: Ein Sponsor der Nationalmannschaft Frankreichs hat einen Bus verschrottet, der dem Gefährt der "Les Bleus" bei der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika nachempfunden war.

Damals war das Team nach sportlich katastrophalen Auftritten und reihenweise Fehltritten neben dem Platz in der Vorrunde gescheitert. Der "Knysna-Bus", benannt nach dem Ort des WM-Quartiers, sei "das Symbol einer Bürde, die Frankreich davon abhält, die WM in Brasilien in Ruhe anzugehen", sagte ein Sprecher des Sponsors.

Alle vorläufigen WM-Kader im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung