Mittwoch, 12.03.2014

Der Hyundai Player to watch: Marquinhos

Lehrgeld bis zum bitteren Ende

Als einer der teuersten Innenverteidiger aller Zeiten soll Marquinhos das "andere" Paris Saint-Germain symbolisieren. Doch in seiner Debütsaison landet der Brasilianer schnell auf dem Boden der Tatsachen. Zum Glück spielt sein wichtigster Lehrer neben ihm - sogar bei der WM?

Youngster Marquinhos (r.) mit seinen Star-Kollegen Zlatan Ibrahimovic und Co.
© getty
Youngster Marquinhos (r.) mit seinen Star-Kollegen Zlatan Ibrahimovic und Co.

"Wir wollen nicht Lionel Messi verpflichten, sondern in die großen Stars von morgen investieren." Worte von Nasser Al-Khelaifi aus dem Jahr 2011. Im Interview mit "L'Equipe" erläuterte der Scheich und PSG-Präsident so die Transferstrategie von Paris Saint-Germain.

Messi wurde bis heute nicht geholt. Dafür aber haufenweise gestandene Hochkaräter wie Zlatan Ibrahimovic, Thiago Silva oder Edinson Cavani. Stars von morgen? Sie alle waren längst Superstars, bevor sie zu PSG wechselten. Besonders konsequent setzte Al-Khelaifis seine Vorgabe nicht um.

Doch es gibt auch einzelne Talente, die jene "andere" Seite von Paris symbolisieren. Eines davon ist Marquinhos. Wenngleich sein Transfer bewies, dass Paris nicht nur für etablierte Ausnahmefußballer sondern auch für vielversprechende Youngster exorbitante Summen zu zahlen bereit ist, wenn sie sich ihrer Sache sicher sind.

In den Sphären von Thuram, Silva und Ferdinand

Marquinhos wurde vergangenen Sommer nach nur einer Saison in Europa, wo er in 30 Spielen bei der Roma für Aufsehen sorgte, für sagenhafte 35 Millionen Euro verpflichtet. Mit 19 Jahren war er der viertteuerste Innenverteidiger der Fußballgeschichte.

Finanziell spektakulärer waren nur die Transfers von Rio Ferdinand zu Manchester United (46 Millionen), Thiago Silva zu PSG (42 Millionen) und Lilian Thuram zu Juventus (41,5 Millionen). Geht es um Wunschspieler, macht der Scheich keine halben Sachen.

Auch Manchester United und der FC Barcelona sollen am Brasilianer interessiert gewesen sein. Doch als Al-Khelaifi den Geldbeutel öffnete, zog sich die Konkurrenz wehrlos zurück. Und Al-Khelaifi verkündete stolz: "Der Transfer von Marquinhos, einem zukünftigen Star, unterstreicht den Plan des Vereins, einen der größten Klubs Europas zu schaffen."

Aushängeschild für Nachhaltigkeit

Der 19-Jährige ist das Aushängeschild des Vereins, um den Wunsch nach Nachhaltigkeit beim französischen Hauptstadtklub zu symbolisieren. Gepaart mit der gewaltigen Ablösesumme eine große Bürde für Marquinhos. Dabei ist das Jungtalent noch weit davon entfernt, eine dieser Bürde entsprechende Rolle bei PSG einzunehmen. Marquinhos hat gezeigt, dass er noch einiges zu lernen hat.

Zwar ist der Brasilianer eines der größten Talente seiner Zunft und beeindruckt durch sein cleveres Zweikampfverhalten und eine tolle Antizipationsgabe. Doch demgegenüber stehen sein zwangsläufiger Mangel an Erfahrung, Nervosität und die fehlende Wettkampfhärte.

Am deutlichsten wurden diese Faktoren beim 2:2 in Saint-Etienne, als der Youngster gleich beide Gegentore verschuldete. "Ich habe großartige Spiele gemacht, ich habe Tore geschossen, aber Feler passieren leider auch. Der Fehltritt gegen Saint-Etienne hat mich traurig gemacht", erzählt Marquinhos im Nachhinein.

Doch der 19-Jährige will sich von öffentlicher Kritik nicht verrücktmachen lassen. Er schien zu ahnen, dass er in seinem Debütjahr bei PSG gnadenlos Lehrgeld bezahlen wird. "Ich versuche die Kritik aufzunehmen, um mich als Spieler weiterzuantwickeln. Ich weiß, dass ich erst 19 Jahre alt bin. Ich habe noch viel zu lernen und ich muss aus meinen Anlagen das beste machen: Ruhig bleiben und bis zum bitteren Ende fighten."

WM 2014: Diese Länder sind dabei!
Das letzte Ticket ging an Uruguay, das sich in den Playoffs gegen Jordanien durchsetzte
© getty
1/32
Das letzte Ticket ging an Uruguay, das sich in den Playoffs gegen Jordanien durchsetzte
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan.html
Unbeschreibliche Freude im ganzen Land: Algerien fährt zur WM 2014 nach Brasilien
© getty
2/32
Unbeschreibliche Freude im ganzen Land: Algerien fährt zur WM 2014 nach Brasilien
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan,seite=2.html
Huldigt dem Trainer: Auch Ghana mit Coach Kwesi Appiah fährt an den Zuckerhut
© getty
3/32
Huldigt dem Trainer: Auch Ghana mit Coach Kwesi Appiah fährt an den Zuckerhut
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan,seite=3.html
Volker Finke und Kamerun machten die Qualifikation gegen Tunesien mit einem klaren Heimsieg perfekt
© getty
4/32
Volker Finke und Kamerun machten die Qualifikation gegen Tunesien mit einem klaren Heimsieg perfekt
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan,seite=4.html
Didier Drogba und die Elfenbeinküste lösten das WM-Ticket in den Playoffs gegen Senegal
© getty
5/32
Didier Drogba und die Elfenbeinküste lösten das WM-Ticket in den Playoffs gegen Senegal
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan,seite=5.html
Nigeria ist zum fünften Mal bei einer WM-Endrunde dabei und feiert nach den Playoff-Spielen gegen Äthiopien
© getty
6/32
Nigeria ist zum fünften Mal bei einer WM-Endrunde dabei und feiert nach den Playoff-Spielen gegen Äthiopien
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan,seite=6.html
Chile hat's geschafft! Das letzte Gruppenspiel wurde gegen Ecuador gewonnen
© getty
7/32
Chile hat's geschafft! Das letzte Gruppenspiel wurde gegen Ecuador gewonnen
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan,seite=7.html
Auch Ecuador ist dabei. Das letzte Gruppenspiel wurde zwar verloren, allerdings war das Torverhältnis ausschlaggebend gegenüber Uruguay
© getty
8/32
Auch Ecuador ist dabei. Das letzte Gruppenspiel wurde zwar verloren, allerdings war das Torverhältnis ausschlaggebend gegenüber Uruguay
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan,seite=8.html
In Honduras gab es ebenfalls Grund zum Jubeln: Die dritte WM-Teilnahme ist gesichert!
© getty
9/32
In Honduras gab es ebenfalls Grund zum Jubeln: Die dritte WM-Teilnahme ist gesichert!
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan,seite=9.html
Das Wunder von Paris: Trotz des Hinspiels setzte sich die L'Equipe Tricolore noch durch
© getty
10/32
Das Wunder von Paris: Trotz des Hinspiels setzte sich die L'Equipe Tricolore noch durch
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan,seite=10.html
Ab geht's an die Copacabana: Freude bei Karagounis und Co. - Hellas fährt nach Brasilien
© getty
11/32
Ab geht's an die Copacabana: Freude bei Karagounis und Co. - Hellas fährt nach Brasilien
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan,seite=11.html
So sieht Erleichterung aus: Auch die Kroaten dürfen über den großen Teich fliegen und in Brasilien mitkicken
© getty
12/32
So sieht Erleichterung aus: Auch die Kroaten dürfen über den großen Teich fliegen und in Brasilien mitkicken
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan,seite=12.html
Dank Cristiano, wem sonst? Portugal musste kurz zittern, hat im Sommer nun aber doch nicht frei, sondern greift nach dem Pokal
© getty
13/32
Dank Cristiano, wem sonst? Portugal musste kurz zittern, hat im Sommer nun aber doch nicht frei, sondern greift nach dem Pokal
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan,seite=13.html
Angeführt von Kapitän Emir Spahic gewann Bosnien-Herzegowina die Gruppe G mit 25 Punkten und 30:6 Toren
© imago
14/32
Angeführt von Kapitän Emir Spahic gewann Bosnien-Herzegowina die Gruppe G mit 25 Punkten und 30:6 Toren
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan,seite=14.html
Auch Spanien ist dabei. Natürlich. Der Europa-, Welt- und Europameister ist auch 2014 wieder einer der Topfavoriten
© getty
15/32
Auch Spanien ist dabei. Natürlich. Der Europa-, Welt- und Europameister ist auch 2014 wieder einer der Topfavoriten
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan,seite=15.html
Captain Gerrard führt England zur WM. Die Three Lions schlugen Polen im letzten Spiel mit 2:0
© getty
16/32
Captain Gerrard führt England zur WM. Die Three Lions schlugen Polen im letzten Spiel mit 2:0
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan,seite=16.html
Russland ließ Cristiano Ronaldo und alle anderen Portugiesen hinter sich und fährt nach Brasilien
© getty
17/32
Russland ließ Cristiano Ronaldo und alle anderen Portugiesen hinter sich und fährt nach Brasilien
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan,seite=17.html
Brasilien ist als Gastgeber natürlich für die Endrunde gesetzt. Angeführt von Neymar gewann die Selecao den Confed-Cup
© getty
18/32
Brasilien ist als Gastgeber natürlich für die Endrunde gesetzt. Angeführt von Neymar gewann die Selecao den Confed-Cup
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan,seite=18.html
Deutschland holte sich am vorletzten Spieltag den Gruppensieg in der Europa-Quali-Gruppe C
© getty
19/32
Deutschland holte sich am vorletzten Spieltag den Gruppensieg in der Europa-Quali-Gruppe C
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan,seite=19.html
Belgien spielte eine überragende Quali. Der Lohn: Platz eins in der Gruppe A
© getty
20/32
Belgien spielte eine überragende Quali. Der Lohn: Platz eins in der Gruppe A
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan,seite=20.html
Die Niederlande dominierte angeführt von Top-Torjäger Robin van Persie die Gruppe D
© getty
21/32
Die Niederlande dominierte angeführt von Top-Torjäger Robin van Persie die Gruppe D
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan,seite=21.html
Die Schweiz eroberte Platz eins in der Gruppe E
© getty
22/32
Die Schweiz eroberte Platz eins in der Gruppe E
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan,seite=22.html
Italien ließ in der Quali-Gruppe B nichts anbrennen
© getty
23/32
Italien ließ in der Quali-Gruppe B nichts anbrennen
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan,seite=23.html
Argentinien ließ in der Südamerika-Quali keine Zweifel aufkommen und holte sich das Ticket für Brasilien vorzeitig
© getty
24/32
Argentinien ließ in der Südamerika-Quali keine Zweifel aufkommen und holte sich das Ticket für Brasilien vorzeitig
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan,seite=24.html
Kolumbien mit Superstar Radamel Falcao qualifizierte sich in Südamerika am vorletzten Spieltag der Quali
© getty
25/32
Kolumbien mit Superstar Radamel Falcao qualifizierte sich in Südamerika am vorletzten Spieltag der Quali
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan,seite=25.html
Die USA sicherten sich Platz 1 in der Quali der CONCACAF-Zone
© getty
26/32
Die USA sicherten sich Platz 1 in der Quali der CONCACAF-Zone
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan,seite=26.html
Costa Rica ergatterte wie die USA das Ticket für Brasilien in der CONCACAF-Quali vorzeitig
© getty
27/32
Costa Rica ergatterte wie die USA das Ticket für Brasilien in der CONCACAF-Quali vorzeitig
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan,seite=27.html
Nachsitzen mit Erfolg: In den Playoffs löste auch Mexiko das Ticket für Brasilien
© getty
28/32
Nachsitzen mit Erfolg: In den Playoffs löste auch Mexiko das Ticket für Brasilien
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan,seite=28.html
Iran gewann die Gruppe A der Asien-Qualifikation mit 16 Punkten aus 8 Spielen und 8:2 Toren
© getty
29/32
Iran gewann die Gruppe A der Asien-Qualifikation mit 16 Punkten aus 8 Spielen und 8:2 Toren
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan,seite=29.html
Japan gewann die Gruppe B der Asien-Qualifikation mit 17 Punkten aus 8 Spielen und 16:5 Toren
© getty
30/32
Japan gewann die Gruppe B der Asien-Qualifikation mit 17 Punkten aus 8 Spielen und 16:5 Toren
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan,seite=30.html
Südkorea wurde Zweiter der Gruppe A in Asien mit 14 Punkten aus 8 Spielen bei 13:7 Toren
© getty
31/32
Südkorea wurde Zweiter der Gruppe A in Asien mit 14 Punkten aus 8 Spielen bei 13:7 Toren
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan,seite=31.html
Australien belegte Platz 2 der Gruppe B in Asien mit 13 Punkten aus 8 Spielen und 12:7 Toren
© getty
32/32
Australien belegte Platz 2 der Gruppe B in Asien mit 13 Punkten aus 8 Spielen und 12:7 Toren
/de/sport/diashows/1310/fussball/wm-2014-qualifizierte-teams/endrunde-brasilien-argentinien-deutschland-niederlande-usa-japan,seite=32.html
 

"Er wird noch mehr Fehler machen"

Das tat Marquinhos auch, als ihn unmittelbar nach dem Wechsel zu PSG eine Virusinfektion kaltgestellt hatte und er den Teamkollegen bei der Saisonvorbereitung zusehen musste: "Ich hatte eine schwierige Zeit mit dieser Krankheit", gibt er zu und richtet seinen Dank vor allem an eine Person: "Laurent Blanc war einer der ersten, die mich anriefen und mit mir sprachen. Er sagte mir, ich solle ruhig bleiben und mich gut erholen. Das werde ich ihm nie vergessen."

Blanc kümmert sich besonders um seinen Schützling und verteidigt ihn gegenüber dessen Kritikern: "Er wird noch mehr Fehler machen. Er ist erst 19 und hat noch viel zu verbessern", stellte der Franzose klar. Und dafür könnte es für ihn kaum ein besseres Umfeld geben.

Bei PSG ist der Brasilianer von Landsmännern umringt. Neben seinen Abwehrkollegen Thiago Silva, Alex und Maxwell kicken noch Supertalent Lucas Moura und Halbbrasilianer Thiago Motta für Paris. Besonders sein Innenverteidiger-Pendant Silva dient dem Youngster als wichtigste Bezugsperson.

"Er ist mein Vorbild, mein Idol", verrät Marquinhos. "Er bedeutet mir und dem Team sehr viel. Er ist unser Kapitän, der Boss auf dem Feld und in der Kabine."

Thiago als Lehrer - auch bei der WM?

Thiago selbst prophezeit seinem Nebenmann eine "große Zukunft". Marquinhos erwecke mit seinen 19 Jahren sein Eindrück, "als wäre er 28. Er hat alle Voraussetzungen für eine super Karriere."

Seine Karriere könnte noch in diesem Sommer einen gewaltigen Schub erhalten. Im vergangenen Herbst wurde er zum ersten Mal in den Kader der brasilianischen Nationalmannschaft berufen und gab beim 5:0 gegen Honduras sein Debüt. Der Traum von der WM im eigenen Land lebt.

"Mit 20 Jahren bei der Weltmeisterschaft dabei zu sein, wäre unglaublich", sagt Marquinhos. Spätestens seit seiner Selecao-Premiere gehört er auf jeden Fall zum erweiterten Kandidatenkreis.

Ob er reif genug für das absolute Top-Level ist, bleibt fraglich. Sicher ist jedoch: Er könnte bei der WM nochmals gewaltig dazulernen. Und seinen Lehrer Thiago Silva hätte er praktischerweise auch im Nationalteam an seiner Seite.

Marquinhos im Steckbrief

Daniel Reimann

Diskutieren Drucken Startseite

Daniel Reimann(Redaktion)

Daniel Reimann, Jahrgang 1990, begann 2010 bei SPOX.com und ist seit August 2013 festes Mitglied der Redaktion. Zuvor freier Mitarbeiter während des Politikwissenschaftsstudiums. Bei SPOX.com hauptsächlich im Bereich Fußball tätig und dabei verantwortlich für Stuttgart, Wolfsburg und Augsburg sowie 2. und 3. Liga.

Trend

Vor dem Start in die WM-Qualifikation: Wer ist Deutschlands größter Herausforderer in der Gruppe C?

Will Grigg ist mit Nordirland bei der EM dabei
Aserbaidschan
Nordirland
Norwegen
San Marino
Tschechische Repubik

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.