Nach brutalem Foulspiel an Sulejmani

Simunic für zwei Spiele gesperrt

Von Marco Nehmer
Mittwoch, 02.10.2013 | 17:21 Uhr
Josip Simunic handelte sich während seiner Karriere bereits zehn Platzverweise ein
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
2. Liga
Mo23:00
Die Highlights des Montagsspiels
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Primera División
Live
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Live
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Live
Man City -
Everton
Primera División
Live
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Die kroatische Nationalmannschaft muss in den abschließenden beiden Länderspielen der Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien auf Innenverteidiger Josip Simunic verzichten. Der frühere Bundesliga-Profi sorgte mit einem brutalen Foulspiel gegen Serbien Anfang September für Negativschlagzeilen.

Wie mehrere serbische Medien übereinstimmend berichten, muss Simunic in den kommenden beiden Qualifikationsspielen gegen Tabellenführer Belgien (11.10.) und Schottland (15.10) aussetzen. Grund ist sein rücksichtloses Foul gegen den Serben Miralem Sulejmani, den er bei einem Konter umrannte

Der 35-Jährige sah deshalb am 8. Spieltag der WM-Qualifikationsgruppe A zehn Minuten vor dem Ende die Rote Karte. Der deutsche Schiedsrichter Dr. Felix Brych schickte den Profi von Dinamo Zagreb vorzeitig unter die Dusche.

Rückkehr zu den Playoffs

Die Mannschaft von Trainer Igor Stimac muss nun ohne den Routinier den letzten notwendigen Punkt für die sichere Playoff-Qualifikation erkämpfen. Als Tabellenzweiter haben die Kroaten sechs Punkte Vorsprung vor Serbien, Spitzenreiter Belgien liegt fünf Zähler in Front.

Simunic, der für seine kompromisslose bis überharte Spielweise bekannt ist, dürfte aber für die Ausscheidungsspiele wieder zur Verfügung stehen. Während seiner Karriere handelte er sich bereits zehn Platzverweise ein. Sieben davon datieren aus seiner Zeit in der Bundesliga. Zwischen 1998 und 2011 lief der gebürtige Australier für den Hamburger SV, Hertha BSC und 1899 Hoffenheim auf.

Josip Simunic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung