Prandelli verbietet soziale Netzwerke

SID
Dienstag, 15.10.2013 | 17:21 Uhr
Cesare Prandelli macht nicht auf dem Platz Ansagen für seine Sqadra Azzura
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

Twitter- und Facebook-Verbot für die Stars der Squadra Azzurra: Italiens Nationalspieler dürfen während der Weltmeisterschaft in Brasilien 2014 keine sozialen Netzwerke nutzen.

Das Verbot für Twitter, Facebook oder andere soziale Netzwerke wurde von Nationaltrainer Cesare Prandelli verhängt.

"Während der WM werden wir noch härtere interne Regeln haben", sagte Prandelli dem TV-Sender RaiSport am Dienstag. Auslöser für diesen Schritt Prandellis ist wohl das Vorgehen von EM-Held Mario Balotelli.

Der 23-Jährige hatte sich per Twitter dagegen gewehrt, von der Gazzetta dello Sport als Symbol im Kampf gegen die Mafia bezeichnet zu werden und war dafür ins Kreuzfeuer der Kritik geraten.

Balotelli wird sich niemals ändern

Prandelli hat allerdings die Geduld mit dem exzentrischen "Super Mario" noch nicht verloren. "Balotellis Fehler sind Teil seines Wachstumsprozesses, wir müssen aber davon ausgehen, dass er sich niemals ändern wird.

Wir müssen das Beste von ihm nehmen, vielleicht wird er uns noch überraschen", sagte der Nationalcoach vor dem Länderspiel der Azzurri gegen Armenien am Dienstag in Neapel moderat.

Der Coach entschuldigt sogar seinen Schützling. "Balotelli ist erst 23 Jahre alt. Er ist aber auch ein weltweiter Star und muss diesen Mediendruck aushalten. Was mich anbelangt, hat er niemals große Probleme verursacht. Er hat seine eigene Art, im Dialog begreift er oft seine Fehler und überdenkt seine Schritte", betonte Prandelli.

Die Squadra Azzura im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung