Cahill fehlt England in der Qualifikation

Von Torsten Boor
Dienstag, 19.03.2013 | 19:27 Uhr
Gary Cahill (r.) ist nach Rio Ferdinand der nächste schwerwiegende Ausfall für die Engländer
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Vor den WM-Qualifikationsspielen Englands gegen San Marino am Freitag und bei Tabellenführer Montenegro am kommenden Dienstag verschärft sich die Personalsituation der Engländer.

Trainer Roy Hodgson muss am Freitag gegen San Marino auf Innenverteidiger Gary Cahill vom FC Chelsea verzichten. Ob der 27-Jährige für das Spiel bei Tabellenführer Montenegro wieder fit sein wird, sollen weitere Untersuchungen im Laufe der Woche zeigen.

Cahill hatte sich am Sonntag im Ligaspiel gegen West Ham United eine Knieverletzung zugezogen.

Für den verletzten Cahill rückt nun Steven Taylor von Newcastle United in den Kader der "Three Lions". Gegenüber Journalisten zeigte sich Taylor sehr erfreut über die Nachricht seiner Nominierung. "Für mich wird ein Traum wahr", erklärte der 27 Jährige.

"Jeder Spieler hat den Ehrgeiz, sein Land zu vertreten, das ist die größte Ehre im professionellen Fußball. Wenn ich Glück habe und in den nächsten sieben Tagen eine Chance erhalte, wird das einer der stolzesten Momente in meiner Karriere als Spieler", ergänzte Taylor.

Der Kader Englands im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung