Fussball

Australien bangt um WM-Qualifikation

SID
Australien kam gegen Oman nicht über ein 2:2 hinaus
© getty

Trainer Holger Osieck muss mit der australischen Nationalmannschaft weiter um die WM 2014 bangen. Die Australier kamen in der Asien-Qualifikation gegen Oman nicht über ein 2:2 hinaus.

Nach einem Treffer von Abdulaziz Mubarak (6.) und einem Eigentor von Mile Jedinak (49.) lagen die Gastgeber vor 34.603 Zuschauern sogar mit 0:2 zurück. Tim Cahill (52.) und Brett Holman (85.) verhinderten immerhin noch die drohende Niederlage. Der Düsseldorfer Robbie Kruse wurde in der 68. Minute ausgewechselt.

Nur zwei Teams aus der Fünfer-Gruppe B qualifizieren sich direkt für die Endrunde. Hinter dem souveränen Tabellenführer Japan, der die Qualifikation am Nachmittag als erste Nation perfekt machen konnte, weisen Australien und Oman jeweils sechs Punkte auf. "Wir hatten eine sehr schlechte erste Halbzeit, haben schlicht zu langsam gespielt. Gerade von einigen der Jüngeren hatte ich mehr erwartet, wir müssen uns bei den älteren Spielern bedanken", sagte Osieck.

In Gruppe A machte Südkorea dank eines Treffers des Hamburgers Heung-Min Son mit dem 2:1 (0:0) gegen Katar in Seoul einen großen Schritt in Richtung Zuckerhut. Khalfan Al-Khalfan hatte die Führung der Koreaner durch Keunho Lee (60.) in der 63. Minute ausgeglichen. In der sechsten Minute der Nachspielzeit schlug der eingewechselte Son zu und schoss Südkorea mit zehn Punkten zumindest vorübergehend an die Tabellenspitze. Usbekistan (acht Punkte) konnte Son und Co. jedoch noch am Dienstag mit einem Sieg gegen den Libanon überholen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung