Unruhe bei DFB-Gegner Irland

SID
Samstag, 08.09.2012 | 15:07 Uhr
James McClean beschwerte sich darüber, dass er gegen Kasachstan nicht eingewechselt wurde
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Bei der Fußball-Nationalmannschaft Irlands gibt es nach dem knappen 2:1-Erfolg gegen Kasachstan Ärger. James McClean beschwerte sich im Internet über seine Reservisten-Rolle.

Der Mittelfeldspieler schrieb nach der Partie des deutschen Gruppengegners in der WM-Qualifikationsgruppe C bei Twitter: "Als Fan erfreut über den Sieg. Persönliche Ebene: wütend, schlechter Witz, peinlich."

Der 23-Jährige vom englischen Premier-League-Klub AFC Sunderland hatte am Freitag 90 Minuten auf der Bank verbracht. Eine Woche zuvor hatte bereits Darron Gibson vom FC Everton zu Nationaltrainer Giovanni Trapattoni gesagt, dass er vorerst nicht für sein Land spielen wolle, nachdem er im Juni bei allen EM-Spielen ohne Einsatz geblieben war.

Irland empfängt die DFB-Elf am 12. Oktober in Dublin.

James McClean im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung