Fussball

Arjen Robben und Van Persie verletzt

Von Stefan Ahrens
Arjen Robben (l.) kehrt verletzt nach München zurück
© Getty

Das Länderspiel in Ungarn zur WM-Qualifikation am Dienstagabend stand für das Team der Niederlande unter keinem guten Stern: Bayern-Star Arjen Robben und Robin van Persie, der erst vor Kurzem vom FC Arsenal zu Manchester United gewechselt war, kehren verletzt in die Heimat zurück.

Arjen Robben konnte gegen die Ungarn nicht einmal auflaufen. Der Flügelstürmer verletzte sich schon beim Aufwärmen. Der Niederländer zog sich eine Leistenverletzung zu und musste auf der Bank Platz nehmen.

Robbens Nationalmannschaftskollege Robin van Persie konnte zwar auflaufen, für ihn war jedoch nach der ersten Halbzeit Schluss. Nach einem Zweikampf mit Ungarns Verteidiger Roland Juhasz quälten den Angreifer Oberschenkel-Probleme.

Trost: Die Joker treffen

Immerhin einen Trost gab es für die Niederländer, bei denen Bondscoach Louis van Gaal ein glückliches Händchen bewies: Die Oranjes schlugen Ungarn mit 4:1 (2:1).

Dabei erzielte Jeremain Lens vom PSV Eindhoven, der für Robben ins Team rückte, zwei Tore und legte den Treffer von Joker Klaas-Jan Huntelaar, der in der zweiten Halbzeit van Persie ersetzte, auf. Wie lange Robben und van Persie ausfallen, ist noch unklar.

van Gaal und Lens glücklich

Trainer Louis van Gaal zeigte sich nach dem Sieg relativ zufrieden: "Ungarn war in der zweiten Halbzeit nicht mehr so stark, wie im ersten Durchgang. Das konnten wir gut ausnutzen und zu unserem Vorteil ausspielen. Wir haben vier Treffer erzielt, es hätten aber noch durchaus mehr sein können."

Auch Doppeltorschütze Jeremain Lens war nach dem Sieg und seinem starken Auftritt überglücklich: "Kurz vor dem Spiel denkt man noch, dass man gar nicht zum Einsatz kommt - und dann schießt man zwei Tore und bereitet einen treffer vor. Das ist natürlich ein tolles Gefühl."

Arjen Robben im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung