Kapitän Lahm enttäuscht - Özil bleibt blass

Von Für SPOX in Durban: Stefan Rommel
Mittwoch, 07.07.2010 | 22:11 Uhr
Meistens einen Schritt schneller: Andres Iniesta (M.) gegen den schwachen Philipp Lahm
© Getty
Advertisement
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Die deutsche Nationalmannschaft ist bei der WM 2010 in Südafrika gegen Spanien ausgeschieden. Durch ein Tor von Carles Puyol gewannen die Iberer mit 1:0 und stehen zum ersten Mal in einem WM-Finale. Deutschland verpasste damit die Revanche für das Finale der EURO 2008.

Vor 60.000 Zuschauern in Durban konnte die Mannschaft von Trainer Joachim Löw nicht an die überzeugenden Auftritte gegen England und Argentinien anknüpfen. Spanien dagegen bot wohl seine beste Leistung bei dieser WM.

Spanien tritt im WM-Finale am Sonntag auf die Niederlande. Deutschland bekommt es im Spiel um Platz drei mit Uruguay zutun.

Die deutsche Mannschaft in der Einzelkritik

Manuel Neuer: In der ersten Halbzeit zwar immer unter höchster Anspannung, aber ohne Bewährungschance. Klärte gegen Villa zu Beginn aber überragend. Das änderte sich dann schnell. Neuer geriet unter Beschuss und zeigte, dass er zurecht Deutschlands Nummer eins bei diesem Turnier ist. Seine Paraden zögerten das überfällige Gegentor hinaus, bei Puyols Kopfball war dann aber auch er machtlos. Note 2

Philipp Lahm: Ließ sich in der ersten Halbzeit zweimal aus seiner Position ziehen und damit den Ball in die Tiefe zu. Ansonsten in der ersten Halbzeit einigermaßen zuverlässig. Offensiv aber fast gar nicht zu sehen. Im zweiten Durchgang brannte es einige Male lichterloh auf seiner Seite, weil ihm auch die Unterstützung von Trochowski fehlte. Aber auch im Zweikampf nicht so bissig wie sonst. Note 5

Per Mertesacker: Defensiv über jeden Zweifel erhaben. Klärte einige gefährliche Zuspiele in die Spitze in höchster Not, weil sein Stellungsspiel diesmal ganz vorzüglich war. Allerdings auch mit einigen Abspielfehlern. Trotzdem sein bestes WM-Spiel. Note 3

Arne Friedrich: Im Vergleich zu den letzten überragenden Spielen diesmal mit einigen Wacklern. Grober Stellungsfehler bei Villas Chance gleich zu Beginn, danach mit dem Ball am Fuß etwas übermotiviert, als er loslief anstatt den Ball einfach zu spielen. Stabilisierte sich dann aber immer mehr. Note 4

Jerome Boateng: Bekam defensiv von Podolski nicht immer die Unterstützung, die er gegen den ständig stürmenden Ramos benötigt hätte. Auich Iniesta oder Pedro tauchten immer wieder über seine Flanke auf, was die Sache nicht einfacher machte. Insgesamt solide, offensiv kaum zu sehen. Nach 55 Minuten war Schluss, weil er leicht angeschlagen war. Note 4

Bastian Schweinsteiger: Er war der deutsche Spieler, der immer und in jeder Situation den Ball haben wollte. Manchmal dann etwas zu zögerlich bei der Weiterleitung, was ihn oft unter Druck von zwei oder noch mehr Spaniern brachte. Zeigte in der zweiten Halbzeit den nötigen Willen, den nicht alle seiner Mitspieler hatten, was blieb, waren aber auch seine kleinen Fehler. Note 3

Sami Khedira: Hatte die strikte Order, im Defensivzentrum zu bleiben und führte seinen Auftrag auch so aus. Er war derjenige, der am häufigsten Feindkontakt mit Xavi, Iniesta oder Pedro hatte, weshalb sich seine Offensivausflüge auf ein WM-Minimum beschränkten. Er machte die Drecksarbeit und machte die gut. Note 3

Piotr Trochowski: Brauchte ein wenig Anlaufzeit, weil ihm die Nervosität deutlich anzumerken war. Nach einem feinen Schuss schien sich die Anspannung gelöst zu haben - dann aber verfiel er wieder in seine Lethargie. Machte fast den Eindruck froh zu sein, wenn er den Ball nicht bekam. In der zweiten Halbzeit immer unsicherer, ließ Lahm mehrere Male alleine. Wurde dann nach 62 Minuten förmlich erlöst. Note 5

Mesut Özil: Busquets kümmerte sich rührend um den Bremer, der deshalb in der Anfangsphase fast nicht existent war. Erst nach und nach erlief sich Özil seine Freiheiten und war bei den gefährlichsten deutschen Szenen mit dabei. Im zweiten Durchgang tauchte er aber immer mehr unter - da muss von einem Spieler seiner Klasse und Anspruch mehr kommen. Note 4

Lukas Podolski: Eigentlich sollte ihm die Tatsache entgegenkommen, dass Ramos ständig im Vorwärtsgang unterwegs war. Aber Podolski konnte die paar Meter Platz meist nicht nutzen. Dabei war es gar nicht jedes Mal seine Schuld, sondern entweder wurde der Angriff zu langsam oder unpräzise vorgetragen und der schöne Vorteil war dahin. In der zweiten Halbzeit so gut wie nicht mehr zu sehen. Note 4

Miroslav Klose: Eine undankbare Partie, aus der Klose aber das Beste machte. Ließ sich ins Mittelfeld zurückfallen, um das spanische Angriffsspiel wenigstens ein bisschen zu stören und setzte auch den nicht immer sicheren Pique oft unter Druck. Offensiv zunächst aber kaum zu sehen, umso schöner dafür der Antritt und Pass auf Özil bei dessen Chance kurz vor der Pause. Litt nach der Pause aber noch mehr unter der fehlenden Zufuhr an Anspielen. Note 3

Marcell Jansen: Kam kurz nach der Pause für Boateng und machte seine Sache links hinten recht ordentlich. Defensiv hatte er einige Probleme, dafür in der Vorwärtsbewegung auch ein paar saehr gute Szenen. Note 3

Toni Kroos: Kam nach 62 Minuten für Trochowski. Mit der großen Chance zur Führung nach Podolskis Flanke, die Casillas aber zunichte machte. In der Folge im Prinzip nur noch offensiv zu finden und auch mit ein paar gefährlichen Standards.  Note 3

Mario Gomez: Kam kurz vor dem Ende noch für Khedira, hatte aber keine Szenen mehr. Keine Bewertung

Deutschland - Spanien: Fakten zum Spiel


Werbung
Werbung
Werbung
Werbung