WM 2010

Keine Strafe für Dunga nach Schiri-Schelte

SID
Dienstag, 22.06.2010 | 13:33 Uhr
Carlos Dunga trainiert die Selecao seit 2006
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Carlos Dunga muss wegen seiner Schiedsrichter-Kritik nach dem Spiel gegen die Elfenbeinküste keine Konsequenzen fürchten. Dies erklärte FIFA-Sprecher Pekka Odriozola am Dienstag.

Brasiliens Trainer Dunga muss nach seiner Schiedsrichter-Schelte im Anschluss an das Gruppenspiel der Selecao bei der WM am Sonntag gegen die Elfenbeinküste (3:1) nicht mir einer Strafe rechnen.

"Die Disziplinarkommission sieht keinen Grund, ein Verfahren einzuleiten", sagte FIFA-Sprecher Pekka Odriozola am Dienstag.

Dunga hatte die Leistung des französischen Schiedsrichters Stephane Lannoy wegen der Gelb-Roten Karte für Kaka infrage gestellt.

Zudem übte der 46-Jährige generelle Kritik an den WM-Unparteiischen. "Alle, die den Fußball mögen, wollten ein schönes Spektakel. Aber die Personen, die das Spiel überwachen, müssen wissen, was Fußball ist."

Brasilien zieht ins Achtelfinale ein

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung