Équipe Tricolore sorgt für politischen Eklat

SID
Sonntag, 13.06.2010 | 14:42 Uhr
Rama Yade ist seit Juni 2009 die französische Staatssekretärin für Sport
© sid
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Am Rande der WM hat Frankreichs Nationalelf für einen politischen Eklat gesorgt. Die Équipe Tricolore hatte ein Treffen mit der französischen Staatssekretärin Rama Yade abgesagt.

Frankreichs Nationalspieler haben am Rande der WM in Südafrika für einen politischen Eklat gesorgt. Vor dem Besuch eines Townships nahe dem Mannschaftsquartier in Knysna am Sonntagnachmittag sprach sich das Team gegen ein Treffen mit der französischen Staatssekretärin für Sport, Rama Yade, aus, die zu diesem Anlass eigens angereist war.

Der Grund für die Abfuhr ist die Kritik der Politikerin an der Auswahl des Quartiers der Equipe Tricolore. Die 33 Jahre alte im Senegal geborene Yade hatte das Luxus-Resort vergangene Woche als zu protzig bezeichnet.

Abidal wettert gegen Politiker

"Ob sie da ist oder nicht, macht für uns keinen Unterschied. Wir werden Rama Yade nicht treffen. Uns geht es um die Menschen in dem Township, die Kinder, zu sehen, wie sie leben, und etwas über ihre Kultur zu erfahren", sagte Nationalspieler Eric Abidal.

Vor einigen Tagen hatte die dänische Nationalmannschaft gemeinsam mit Repräsentanten ihres Landes dasselbe Township besucht. "Die Dänen mögen mit ihren Politikern zurechtkommen - bei uns ist das nicht der Fall", sagte Abidal.

Müder Auftakt zwischen Frankreich und Uruguay

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung