Samstag, 26.06.2010

Achtelfinale: Uruguay - Südkorea 2:1

Uruguay erstmals seit 1970 im Viertelfinale

Uruguay steht erstmals seit 1970 wieder im Viertelfinale einer Weltmeisterschaft. Die Südamerikaner bezwangen Südkorea mit 2:1 (1:0).

Diego Forlan (r.) bereitete Uruguays 1:0 durch Luis Suarez vor
© Getty
Diego Forlan (r.) bereitete Uruguays 1:0 durch Luis Suarez vor

Vor 30.795 Zuschauern in Port Elizabeth war Luis Suarez der Mann des Abends. Der Angreifer von Ajax Amsterdam erzielte beide Treffer für Uruguay (8., 80.). Chung-Yong Lee gelang lediglich der zwischenzeitliche Ausgleich (68.).

Im Viertelfinale trifft Uruguay nun auf den Sieger der Partie USA gegen Ghana.

Nachbetrachtung:

Uruguays weiße Weste hat einen ersten Flecken bekommen. Lees Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 war das erste Gegentor für die Südamerikaner bei dieser WM. Und obwohl die Elf von Trainer Oscar Tabarez auch erstmals in diesem Turnier echte Probleme mit einem Gegner hatte, muss man die Celeste im weiteren Verlauf des Turniers unbedingt auf der Rechnung haben.

Denn: Uruguay bringt sowohl in der Offensive als auch in der Defensive beste Voraussetzungen für erfolgreichen Fußball mit. Vorne hat man mit Suarez und Diego Forlan zwei außergewöhnliche Spieler, die beide in der Lage sind, ein Spiel im Alleingang zu entscheiden. Beide sind dementsprechend mit den nötigen Freiheiten ausgestattet.

In der Defensive greift ein Rädchen ins andere, jeder erfüllt eine klare Aufgabe und tut alles, um das eigene Tor zu schützen. Einzig Keeper Fernando Muslera war gegen Südkorea als Schwachpunkt auszumachen.

Im Viertelfinale wartet nun mit den USA oder Ghana ein weiterer machbarer Gegner. Allerdings: Auch ins Spiel gegen Südkorea ging Uruguay als Favorit, wurde dieser Rolle allerdings nur phasenweise gerecht. Die Unbeschwertheit der Vorrunde scheint ein wenig dahin.

Fast hätte Südkorea davon profitiert. Am Ende fehlte den Asiaten allerdings der Killerinstinkt. Dennoch bewies die Huh-Elf, dass sie im Welt-Fußball längst nicht mehr zu den Kleinen zählt. Physisch ist wohl kaum ein Team besser in Schuss als Südkorea und spielerisch muss man sich auch vor niemandem verstecken.

WM: Uruguay - Südkorea (Achtelfinale)
Uruguay - Südkorea 2:1: Vor gut 30.000 Zuschauern war das Spiel in Port Elizabeth das erste Achtelfinal-Spiel der WM 2010
© Getty
1/8
Uruguay - Südkorea 2:1: Vor gut 30.000 Zuschauern war das Spiel in Port Elizabeth das erste Achtelfinal-Spiel der WM 2010
/de/sport/diashows/wm-2010/achtelfinale/uruguay-suedkorea/diego-forlan-luis-suarez-ji-sung-park-edinson-cavani-chu-young-park.html
Das Team aus Südkorea wurde von zahlreichen Anhängern euphorisch unterstützt
© Getty
2/8
Das Team aus Südkorea wurde von zahlreichen Anhängern euphorisch unterstützt
/de/sport/diashows/wm-2010/achtelfinale/uruguay-suedkorea/diego-forlan-luis-suarez-ji-sung-park-edinson-cavani-chu-young-park,seite=2.html
Doch die Freude erhielt bereits in der achten Minute einen Dämpfer, als Luis Suarez einen Torwartfehler von S.R. Jung ausnutzte und zur früren Führung traf
© Getty
3/8
Doch die Freude erhielt bereits in der achten Minute einen Dämpfer, als Luis Suarez einen Torwartfehler von S.R. Jung ausnutzte und zur früren Führung traf
/de/sport/diashows/wm-2010/achtelfinale/uruguay-suedkorea/diego-forlan-luis-suarez-ji-sung-park-edinson-cavani-chu-young-park,seite=3.html
In der ersten Halbzeit war Uruguay das eindeutig bessere Team. Hier behauptet sich Edinson Cavani gegen Y.P. Lee
© Getty
4/8
In der ersten Halbzeit war Uruguay das eindeutig bessere Team. Hier behauptet sich Edinson Cavani gegen Y.P. Lee
/de/sport/diashows/wm-2010/achtelfinale/uruguay-suedkorea/diego-forlan-luis-suarez-ji-sung-park-edinson-cavani-chu-young-park,seite=4.html
Auch ein Deutscher war mit von der Partie. Wolfgang Stark leitete das Spiel und hatte keine großen Probleme
© Getty
5/8
Auch ein Deutscher war mit von der Partie. Wolfgang Stark leitete das Spiel und hatte keine großen Probleme
/de/sport/diashows/wm-2010/achtelfinale/uruguay-suedkorea/diego-forlan-luis-suarez-ji-sung-park-edinson-cavani-chu-young-park,seite=5.html
Nach der Halbzeit drehte Südkorea zunächst auf und kam durch einen Kopfballtreffer von C.Y. Lee zum verdienten Ausgleich
© Getty
6/8
Nach der Halbzeit drehte Südkorea zunächst auf und kam durch einen Kopfballtreffer von C.Y. Lee zum verdienten Ausgleich
/de/sport/diashows/wm-2010/achtelfinale/uruguay-suedkorea/diego-forlan-luis-suarez-ji-sung-park-edinson-cavani-chu-young-park,seite=6.html
Anschließend steuerte die Partie, die gegen Ende immer mehr zu einer Regenschlacht wurde, auf die Verlängerung zu
© Getty
7/8
Anschließend steuerte die Partie, die gegen Ende immer mehr zu einer Regenschlacht wurde, auf die Verlängerung zu
/de/sport/diashows/wm-2010/achtelfinale/uruguay-suedkorea/diego-forlan-luis-suarez-ji-sung-park-edinson-cavani-chu-young-park,seite=7.html
Doch in der 80. Minute war Luis Suarez zum zweiten Mal zur Stelle und schoss La Celeste ins Viertelfinale - zum ersten Mal seit 1970
© Getty
8/8
Doch in der 80. Minute war Luis Suarez zum zweiten Mal zur Stelle und schoss La Celeste ins Viertelfinale - zum ersten Mal seit 1970
/de/sport/diashows/wm-2010/achtelfinale/uruguay-suedkorea/diego-forlan-luis-suarez-ji-sung-park-edinson-cavani-chu-young-park,seite=8.html
 

Reaktionen:

Trainer Oscar Tabarez (Uruguay): "Nach dem Gegentor hat die Mannschaft Reife bewiesen. Südkorea hat ein großes Spiel gemacht. Es ist wahrscheinlich die beste Mannschaft des Ostens. Es war harte Arbeit für uns und in einigen Momenten hatten wir auch Glück. Es ist lange her, das Uruguay bei einer WM so weit gekommen ist. Für uns hat das eine sehr große Bedeutung."

Trainer Huh Jung-Moo (Südkorea): "Meine Mannschaft hat alles getan, was in ihrer Macht stand, um das Viertelfinale zu erreichen. Sie hat sich viele gute Chancen erspielt und die Partie phasenweise bestimmt. Ich habe ihr nichts vorzuwerfen. Südkorea hat gezeigt, dass es auf diesem Niveau mithalten kann. Wir haben bei diesem Turnier einen wesentlichen Schritt nach vorn getan und sind sehr selbstbewusst aufgetreten."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Bei Uruguay ist Godin wieder dabei. Südkorea beginnt mit der gleichen Aufstellung wie gegen Nigeria.

* Noten 1-6 (1 = sehr gut - 6 = ungenügend)

5.: Freistoß für Südkorea. Aus 19 Metern macht es C.Y. Park aus halblinker Position und zirkelt den Ball an den Pfosten.

8., 1:0, Suarez: Forlan spielt den Ball von links flach vors Tor. Keeper S.R. Jung springt im Fünfer völlig desorientiert am Ball vorbei. Am langen Pfosten lauert Suarez und schiebt die Kugel aus fünf Metern aus spitzem Winkel über die Linie.

51.: C.Y. Park lässt eine Flanke von links durch die Beine. Die Kugel hüpft gefährlich vor den Kasten von Muslera. Fucile klärt in höchster Not vor C.Y. Lee.

68., 1:1, C.Y. Lee: Flanke von J.S. Park von links in den Strafraum. Keeper Muslera kommt zu spät aus seinem Kasten raus und C.Y. Lee köpft den Ball aus sechs Metern von halbrechts ins Tor.

80., 2:1, Suarez: Nach einer Ecke von Forlan kommt Suarez an den Ball. Der vernascht zwei Südkoreaner, zieht in die Mitte und zirkelt die Kugel aus 13 Metern rechts in die Ecke.

87.: Fast der Ausgleich! D.G. Lee zieht aus elf Metern ab, Muslera lässt die Kugel durch die Hosenträger, aber Fucile rettet vor der Linie.

Fazit: Südkorea hatte über die gesamte Spielzeit mehr vom Spiel, konnte aus seiner Überlegenheit aber kein Kapital schlagen. Uruguay stand defensiv sicher und schlug vorne zweimal eiskalt zu.

Der Star des Spiels: Luis Suarez (SPOX-Note 1). Bei Ajax Amsterdam hat der Angreifer eine überragende Saison hinter sich. Nun zeigt Suarez, dass er sich auch auf internationalem Top-Niveau nicht zu verstecken braucht. Bewies beim ersten Treffer seinen Torriecher und schlenzte den Ball beim zweiten klasse ins lange Eck. Ist damit an fünf von sechs WM-Toren Uruguays beteiligt (3 Tore, 2 Vorlagen).

Auch für die SPOX-User war Luis Suarez der "Man of the Match"

Die Gurke des Spiels: Sung-Ryong Jung (SPOX-Note 5). Viel bekam Südkoreas Keeper nicht aufs Tor. In der achten Minute leistete sich Jung allerdings einen kapitalen Aussetzer, als er an der flachen Hereingabe von Forlan vorbei sprang und Suarez damit das 1:0 auf dem Silbertablett servierte. Einen derartigen Patzer darf man sich in einem WM-Achtelfinale einfach nicht erlauben.

Die Pfeife des Spiels: Wolfgang Stark (Deutschland). Hatte mit der fairen Partie keine großen Probleme. Lag allerdings daneben, als er Suarez, der alleine auf dem Weg zum Tor war, wegen Abseits zurückpfiff (28.). Nach Foul von Cavani im eigenem Strafraum hätte es auch Elfmeter geben können (64.).

Analyse: Keine Frage: Defensiv ist Uruguay eine der besten Mannschaften dieser WM. Die Südamerikaner lassen hinten nur ganz wenig zu. Die Viererkette steht bei gegnerischem Ballbesitz sehr eng zusammen, davor agieren mit A. Pereira, Arevalo Rios und Perez drei extrem giftige Balljäger.

Bei Ballgewinn geht's dann meistens schnell nach vorne über die drei Offensivkräfte Forlan, Cavani und Suarez. Die frühe Führung kam den Uruguayern dabei entgegen. Das Team von Coach Tabarez überließ den Koreanern das Spiel und lauerte früh nur noch auf Konter.

In Halbzeit zwei drückten die Asiaten Uruguay weit in die eigene Hälfte und bestimmten das Tempo. Einmal mehr präsentierten sich die Südkoreaner körperlich topfit. Auch spielerisch überzeugte die Elf von Jun-Moo Huh. Allerdings lief der Ball meist nur bis zum Sechzehner ordentlich. So musste ein Standardsituation für den Ausgleich herhalten.

Erst nach dem 1:1 beteiligten sich die Uruguayer wieder am Spiel, ohne allerdings eine klare Linie erkennen zu lassen. Ein Geniestreich von Suarez brachte letztlich die Entscheidung.

Uruguay - Südkorea: Fakten zum Spiel

Daniel Börlein / Felix Götz

Diskutieren Drucken Startseite
Achtelfinale
Viertelfinale
Halbfinale
Finale

WM 2010 - Achtelfinale

WM 2010 - Viertelfinale

WM 2010 - Halbfinale

WM 2010 - Finale / Spiel um Platz 3

Spox-TV Puma
Trend

Wer wird Weltmeister?

Drei starke Minuten in Halbzeit zwei reichten den Niederlanden: Zuerst traf Sneijder (l.) zum 2:1,...
Niederlande
Spanien

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.