Fussball

Guardian: FIFA droht Klage wegen Katar 2022

Von SPOX
Gianni Infantino hat drei Wochen Zeit Arbeiter zu entschädigen

Schon mehrfach wurde über die Bedingungen der Arbeiter in Katar diskutiert. Erstmals könnten nun rechtliche Schritte gegen die FIFA vor der WM 2022 eingeleitet werden.

Wie der Guardian berichtet, steht der FIFA ein Gerichtsprozess bezüglich der Arbeitsbedingungen in Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft 2022 in Katar ins Haus.

Die Federatie Nederlandse Vakbeweging (FNV, deutsch: Niederländischer Gewerkschaftsbund) bereitet demnach eine Klage vor dem Schweizer Gerichtshof vor. Aufgebaut wird auf der Aussage von Nadim Sharaful Alam, Arbeiter aus Bangladesch.

Drei Wochen Frist gesetzt

Am Sonntag, so der Guardian, sollen FNV und Alam eine letzte Forderung an FIFA-Präsident Gianni Infantino gestellt haben. Drei Wochen habe er Zeit, seine Mittäterschaft zu offenbaren und den Arbeiter zu entschädigen.

Während der FNV vorerst auf ein Einzelschickals aufbaut, könnte das Vorgehen die Tür für Tausende Arbeiter öffnen, ebenfalls gegen die FIFA vorzugehen.

Bisher hatte sich die FIFA stets von den Bedingungen im Gastgeberland distanziert. Die Kritik an den Bedingungen auf den Baustellen der WM 2022 wurde allerdings zuletzt nicht nur immer wieder erneuert, sondern auch mit Statistiken und Zeugen untermauert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung