Zwanziger: "keine Vergütung für OK-Arbeit"

SID
Mittwoch, 14.09.2016 | 15:39 Uhr
Theo Zwanziger spielt den Vorgang um die Millionen-Zahlungen an Beckenbauer runter
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Vissel Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe

Im Rätselraten um Millionen-Zählungen an Franz Beckenbauer während seiner Tätigkeit als Organisationschef der WM-Endrunde 2006 in Deutschland spielt der damalige DFB-Präsident Theo Zwanziger den Vorgang herunter.

"Es ist alles in Ordnung. Diese Zahlungen waren keine Vergütung für Beckenbauers Arbeit beim Organisationskomitee", sagte der ehemalige Boss des Deutschen Fußball-Bundes der Tageszeitung Die Welt.

Zwanzigers Ausführungen zufolge seien die in mehreren Raten vom DFB an den "Kaiser" geflossenen 5,5 Millionen Euro faktisch vielmehr Gagen für PR-Maßnahmen im Auftrag eines damaligen WM-Sponsors gewesen. Beim WM-Turnier 1998 in Frankreich etwa hätte WM-Chef Michel Platini sehr viel Geld erhalten, da hätte von Beckenbauer nicht verlangt werden können, auch noch seinen Werbewert zu verschenken.

"Fehler in der Buchhaltung"

Am vergangenen Dienstag waren die Millionen-Zahlungen an Beckenbauer im Zusammenhang mit einem Vertrag eines WM-Sponsors durch einen Bericht von Spielgel online bekannt geworden. Die Brisanz der vom DFB bestätigten Zahlungen liegt einerseits in der bis zur Veröffentlichung verbreiteten Darstellung, dass Beckenbauer ehrenamtlich für die WM-Organisation gearbeitet hätte, und andererseits in der Schlüsselrolle des Idols in der noch ungeklärten WM-Affäre um eine Millionen-Zahlung der WM-Macher von 2005 an den Weltverband FIFA.

Auch die verspätete Versteuerung der Beckenbauer-Millionen durch den DFB im Jahr 2010 hält Zwanziger nicht für anstößig: "Es war ein Fehler in der Buchhaltung, der gemeinsam mit der Finanzverwaltung korrigiert wurde. Ich weiß nicht, wie viele Fehler in anderen Unternehmen passieren. Es ist alles korrekt abgelaufen." Der DFB hatte zunächst für Beckenbauers Geld gut 1,2 Millionen Euro an Abzugssteuer an das Finanzamt überwiesen, den Betrag jedoch ein Jahr später von Beckenbauer vollständig zurückbezahlt bekommen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung