WM 2010

WM 2010 für Schiedsrichter Stark beendet

SID
Montag, 05.07.2010 | 17:20 Uhr
Für Schiedsrichter Wolfgang Stark ist die WM 2010 beendet
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04, VfB, SGE & SVW
Primera División
Live
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Live
Montpellier -
PSG
Serie A
Live
SPAL -
Neapel
Premier League
Live
Leicester -
Liverpool
Primera División
Live
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Pacos Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avai
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine

Trotz guter Auftritte wird Schiedsrichter Wolfgang Stark bei der WM 2010 nicht mehr zum Einsatz kommen. Der Ergoldinger wurde für die letzten vier Spiele nicht mehr berücksichtigt.

WM-Aus für Wolfgang Stark: Wegen des Halbfinal-Einzugs der deutschen Nationalmannschaft ist für den 40 Jahre alten der Bundesliga-Schiedsrichter der Traum vom Endspiel bei der WM in Südafrika geplatzt. Stark und seine Assistenten Jan-Hendrik Salver (Stuttgart) und Mike Pickel (Mendig) zählen trotz der drei guten WM-Auftritte nicht zu den zehn Gespannen, die für das Spiel um Platz drei oder das Endspiel infrage kommen.

Für den Bankkaufmann aus Ergolding war die WM am Kap der guten Hoffnung dennoch etwas "ganz Besonderes". Der FIFA-Referee hofft nun darauf, dass sich die DFB-Auswahl mit einem Sieg über Europameister Spanien den Einzug ins Finale sichert. "Wir drücken natürlich der deutschen Mannschaft die Daumen", sagte Stark, der sich zudem mit seinen Assistenten nach Angaben von Ex-Schiedsrichter Urs Meier über eine WM-Prämie von insgesamt 50.000 Dollar freuen durfte.

Fandel sieht höhere Aufgaben für Stark

Stark wird aller Voraussicht nach bei der EURO 2012 in Polen und der Ukraine erneut um seine Finalchance kämpfen. Herbert Fandel, dem Vorsitzenden der DFB-Schiedsrichterkommission, sieht Stark nach dessen Leitungen bei der WM ohnehin prädestiniert für noch höhere Aufgaben. "Wolfgang Stark gehörte mit seinen drei Spielleitungen zweifellos zu den positiven Erscheinungen dieser WM - eine prima Repräsentanz des deutschen Schiedsrichterwesens", sagte der Konzertpianist aus Kyllburg.

Im Gegensatz zu den Pannen-Schiedsrichter Roberto Rosetti und Jorge Larrionda hatte Stark seine drei Spiele bei der WM so gut wie fehlerlos bestritten. Der für seine kompromisslose Linie bekannte Stark hatte nach seinen beiden ersten beiden WM-Einsätzen in den Vorrundenspielen zwischen Argentinien und Nigeria (1:0) sowie England und Slowenien (1:0) jeweils glänzende Kritiken erhalten.

Noch zehn Schiedsrichter mit Hoffnung aufs Finale

Bei seinem dritten WM-Einsatz im Achtelfinale zwischen Uruguay und Südkorea (2:1) war Stark wegen drei enger Entscheidungen jedoch leicht in die Kritik geraten. "Alle drei Entscheidungen waren korrekt. Wolfgang Stark hat das Spiel wieder sicher und professionell geleitet", hatte Fandel die drei Situationen jedoch zugunsten von Stark bewertet.

Neben den Halbfinal-Schiedsrichtern Raschwan Irmatow und Viktor Kassai dürfen sich noch acht weitere Referees Hoffnungen auf das Finale machen. Aus Europa sind neben Kassai noch Howard Webb (England) sowie Franck De Bleeckere (Belgien) im Rennen. Zudem zählen noch der Südafrikaner Jerome Damon, der Japaner Yuichi Nishimura, die beiden Mexikaner Benito Armando Archundia Tellez und Marco Antonio Rodriguez Moreno sowie die Südamerikaner Pablo Antonio Pozo Quinteros (Chile) und Oscar Julian Ruiz Acosta (Kolumbien) zu den zehn Auserwählten.

Ungar Kassai pfeift Deutschland gegen Spanien

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung