Donnerstag, 15.07.2010

WM 2026

Drei Staaten wollen WM 2026 in die Anden holen

Die gemeinsame Bewerbung von Ecuador, Peru und Kolumbien um die WM 2026 bekommt prominente Unterstützung. Kolumbiens Staatspräsident Alvaro Uribe hat sich eingeschaltet.

Kolumbiens Staatspräsident Alvaro Uribe will helfen, die WM 2026 in die Anden zu holen
© sid
Kolumbiens Staatspräsident Alvaro Uribe will helfen, die WM 2026 in die Anden zu holen
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Kolumbiens Staatspräsident Alvaro Uribe unterstützt eine gemeinsame Bewerbung der Andenstaaten Ecuador, Peru und Kolumbien um die Ausrichtung der Weltmeisterschaft 2026. "Dies ist ein positiver, konstruktiver Vorschlag, der vorstellbar erscheint", sagte das Staatsoberhaupt der Tageszeitung "El Espectador".

Am Dienstag hatte der Präsident des peruanischen Sport-Instuts IPD, Arturo Woodman, eine gemeinsame Kandidatur der Andenregion für die WM 2026 vorgeschlagen.

Maradona entscheidet sich wohl Mittwoch

Das könnte Sie auch interessieren
Korruption in der FIFA iat angeblich Schuld für die schleppende Sponsorensuche in Russland

Russlands Fußball-Boss gibt FIFA Hauptschuld für schleppende Sponsorensuche

Katar steht kurz vor der Fertigstellung des ersten Stadions für die WM 2022

Erstes Stadion in Katar vor der Fertigstellung

Wladimir Putin hat ein härteres Gesetz gegen Randalierer bei Sportveranstaltungen erlassen

Hooligans droht Einreiseverbot nach Russland


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Vor dem Start in die WM-Qualifikation: Wer ist Deutschlands größter Herausforderer in der Gruppe C?

Will Grigg ist mit Nordirland bei der EM dabei
Aserbaidschan
Nordirland
Norwegen
San Marino
Tschechische Repubik

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.