Fussball

Hilton: "Lächerlich, was man mit mir gemacht hat"

Von SPOX
Sie wollte doch nur Fußball gucken: Paris Hilton wird nicht mehr so schnell nach Südafrika reisen
© Getty

Paris Hilton ist wütend auf südafrikanische Polizisten. Arne Friedrich verrät, dass Lionel Messi ihm das Siegerbier verdorben hat. Vicente Del Bosque macht Fernando Torres verrückt. Louis van Gaal gefällt's nicht, dass seine Stars bei der WM so gut abschneiden. Die WM-Zitate des Tages...

"Es war ein Fehler, Theo Walcott zu Hause zu lassen. Er ist einer der gefährlichsten Spieler, gegen den ich je gespielt habe!" (Lionel Messi, Argentinien)

Stimmt schon, Leo! Aber gegen die deutsche Mannschaft hätte Walcott Argentinien auch nicht geholfen. England konnte er ja auch nicht helfen...

"Es ist absolut lächerlich, was man mit mir gemacht hat für rein gar nichts. Aber ich bin es ja gewohnt, dass ich als Prügelknabe herhalten muss!" (Paris Hilton)

Eine Runde Mitleid für Hotel-Erbin Paris Hilton, die in Südafrika wegen Verdachts auf Marihuana-Besitz festgenommen wurde. Belangt wurde nur eine Freundin, die 100 Euro blechen musste. Hilton blieb ohne Strafe, twitterte aber dennoch bitterböse.

"Ich nehme nicht nur mein Tor gegen Argentinien als Andenken mit, sondern auch einen Tritt von Messi auf meinen Oberschenkel. Deshalb musste ich in der Kabine auch auf mein Siegerbier verzichten. Denn bei Verletzungen ist Alkohol nicht sonderlich ratsam." (Arne Friedrich, Deutschland)

Power-Arne darf sich hoffentlich nach dem Spanien-Spiel ein Siegerbier genehmigen.

"Mit seinem Einsatz und seiner Persönlichkeit ist Fernando sehr wichtig für unsere Mannschaft. Wir haben volles Vertrauen in ihn. Das heißt aber nicht, dass er gegen Deutschland sicher in der Startelf stehen wird." (Vicente Del Bosque, Spanien)

Übersetzt heißt das: Fernando, ich mag' dich, wenn ich aber einen anderen gescheiten Stürmer hätte, würdest du auf der Bank sitzen.

"Das ist nicht gut, das ist ein großes Problem." (Louis van Gaal, FC Bayern)

In Deutschland und in der Niederlande ist die Freude über den Einzug ins Halbfinale gigantisch. Die Fans feiern, die Spieler feiern, überall gibt es Lob - nur Louis van Gaal bereitet das Ganze Sorgen. Elf seiner Spieler sind im WM-Halbfinale. Nach der WM gibt's drei Wochen Urlaub!

Tröte des Tages

"Wir mussten wie die Holländer ins Halbfinale einziehen, sonst hätten wir uns ein halbes Jahr nicht mehr sehen lassen können an der Säbener Straße." (Thomas Müller, FC Bayern)

Die Gefahr ist noch nicht gebannt. Vielleicht treffen Müller, Schweinsteiger, Badstuber und Co. ja im Finale auf Robben, van Bommel und Braafheid!

Die notenbesten Spieler nach dem Viertelfinale

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung