WM 2010

Ghana will "weiter als in die zweite Runde"

SID
Mittwoch, 09.06.2010 | 15:06 Uhr
Ghanas Verbandspräsident Kwesi Nyantakyi traut seinem Team einiges zu
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Mit großen Ambitionen geht der deutsche Gruppengegner Ghana in die WM-Endrunde. "Dieses Mal wollen wir weiter als in die zweite Runde kommen", so Verbandspräsident Kwesi Nyantakyi.

Verbandspräsident Kwesi Nyantakyi hat dem deutschen WM-Gruppengegner Ghana das Viertelfinale als Minimalziel vorgegeben.

"Als wir das letzte Mal bei der WM angetreten sind, kamen wir ins Achtelfinale. Dieses Mal wollen wir weiter als in die zweite Runde kommen, und zwar so weit wie möglich", sagte Nyantakyi dem Internetportal "ghanasoccernet.com".

Nyantakyi hofft auf afrikanischen Weltmeister

2006 in Deutschland waren die Black Stars in der Runde der letzten 16 am Rekordweltmeister Brasilien (0:3) gescheitert.

"Jetzt, da Afrika endlich WM-Gastgeber ist, hoffen wir alle darauf, dass eine afrikanische Mannschaft ins Halbfinale kommt oder am besten sogar Weltmeister wird", sagte Nyantakyi.

Ghana im Porträt: Jung, talentiert, disziplinlos

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung