WM 2010

Südafrikas Regierung warnt vor Ticket-Abzocke

SID
Donnerstag, 11.03.2010 | 15:04 Uhr
Fans von Südafrika konnten ein Ticket für die WM im eigenen Lande ergattern
© sid
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Die Südafrikanische Regierung geht entschlossen gegen Preistreiberei bei den begehrten WM-Tickets vor. "Unser Ruf würde erheblich beschädigt", hieß es in eine, Appell.

Südafrikas Regierung hat die einheimische Wirtschaft vor der WM im eigenen Land (11. Juni bis 11. Juli) vor der Ausbeutung der WM-Touristen durch überzogene Preiserhöhungen gewarnt.

"Es sollten keine Versuche gemacht werden, die Menschen während der WM abzuzocken oder gar zu betrügen. Unser Land würde dadurch viele Möglichkeiten für geschäftliche Verbindungen nach der WM verlieren und unser Ruf erheblich beschädigt", sagte Handelsminister Rob Davies nach einer Kabinettssitzung.

"Widerstehen Sie der Versuchung, die Preise unangemessen zu erhöhen", lautete ein gleichzeitig verfasster Appell der Regierung an Handel und Unternehmer.

Davies unterstrich die Entschlossenheit der Regierung zur Bekämpfung von Wucher oder Verstößen gegen das Kartellrecht. "Wenn es Preisabsprachen gibt, die dem Sinn des Turniers entgegen stehen, werden wir dagegen vorgehen", sagte der Minister.

Fluglinien im Fokus

Momentan untersucht Südafrikas Wettbewerbsaufsicht, ob die einheimischen Fluglinien ihre Preiserhöhungen für Inlandsflüge auch zu den einzelnen Spielorten während des WM-Turniers aufeinander abgestimmt haben.

Preiserhöhungen im Hotel- und Gaststättenbereich hingegen haben die Wettbewerbshüter noch nicht auf den Plan gerufen.

Vor dem Hintergrund der im WM-Vorfeld allerdings auch in anderen Branchen steigenden Preise forderte auch Finanzminister Pravin Gordhan Mäßigung.

"Gerade zum jetzigen Zeitpunkt wäre ein Signal, dass wir versuchen, die Menschen auszubeuten, das falsche Zeichen, denn wir alle wünschen uns, dass möglichst viele Menschen aus dem Ausland zu uns kommen."

Jens Lehmann lässt nicht locker

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung