WM 2010

Platini traut Deutschland nicht WM-Titel zu

SID
Donnerstag, 25.03.2010 | 18:40 Uhr
UEFA-Präsident Michel Platini sieht Deutschland nicht als Favorit auf den WM-Titel
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

UEFA-Präsident Michel Platini favorisiert Brasilien, England und Spanien für den Weltmeistertitel in Südafrika. Deutschland gehöre nicht einmal zum erweiterten Favoritenkreis.

UEFA-Präsident Michel Platini zählt Deutschland bei der WM in Südafrika noch nicht einmal zum erweiterten Favoritenkreis.

"Ich sehe drei Teams, die das Potenzial haben, den Pokal zu holen - in alphabetischer Reihenfolge sind das Brasilien, England und Spanien", sagte der Franzose am Rande des dreitägigen Kongresses der Europäischen Fußball-Union (UEFA) in Tel Aviv.

"Andere Mannschaften werden schwer zu schlagen sein, aber sie haben wohl nicht die Möglichkeit, Weltmeister zu werden." Selbst in dieser Kategorie taucht Deutschland nicht auf. Platini erwähnte Argentinien, Frankreich, die Niederlande, Italien, die Elfenbeinküste und Portugal.

Die WM-Endrunde beginnt am 11. Juni und endet einen Monat später mit dem Finale in Johannesburg.

Alle News und Infos zur WM 2010

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung