Fussball

Costa Rica lässt USA keine Chance

SID
Der US-Amerikaner DaMarcus Beasley (M.) spielt seit 2007 bei den Glasgow Rangers
© Getty

Mit einer 1:3-Niederlage sind die USA vom WM-Qualifikationsspiel in Costa Rica zurückgekehrt. Durch den Sieg sind die Ticos in der CONCACAF-Gruppe neuer Spitzenreiter.

Im Kampf um die Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika haben die USA einen Rückschlag hinnehmen müssen. Das Team von Nationaltrainer Bob Bradley unterlag in Costa Rica mit 1:3. Durch den Sieg zogen die Ticos in der Tabelle der CONCACAF-Gruppe an den USA vorbei und sind nun Erster.

Die USA rangieren nach der ersten Niederlage im vierten Spiel auf Platz zwei. Die ersten drei Teams sind automatisch für die WM-Endrunde qualifiziert, der Vierte muss sich in zwei Play-off-Spielen mit dem Fünften der Südamerika-Gruppe auseinandersetzen.

Ex-Bayer Donovan trifft

Vor 20.000 Zuschauern in San Jose führten die Gastgeber nach Treffern von Alvario Saborio (2.) und Selso Borges (13.) bereits zur Pause mit 2:0, ehe der eingewechselte Pablo Herrerea sogar auf 3:0 erhöhte (69.).

Erst in der Nachspielzeit konnten die Gäste, die bereits zum sechsten Mal in Folge in Costa Rica verloren, Ergebniskosmetik betreiben. Der frühere Leverkusener und Münchner Bundesliga-Profi Landon Donovan verwandelte einen Elfmeter zum 1:3.

Auf Seiten der USA kam der Mönchengladbacher Michael Bradley zu einem Einsatz über die volle Spielzeit. Der Mittelfeldspieler sah zudem in der 54. Minute die Gelbe Karte. Am Samstag treten die USA in Chicago gegen Honduras an.

Die CONCACAF-Endrunde im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung