Fussball

Kerschakow schießt Finnen ab

SID
Alexander Kerschakow(l.), hier gegen England, war der Matchwinner in Finnland
© Getty

Deutschland quälte sich in Finnland dank dreier Tore von Miroslav Klose zu einem 3:3-Unentschieden. Entscheidend besser machten es heute die Russen in Helsinki -  sie siegten 3:0.

Russland bleibt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im Kampf um die direkte Qualifikation für die WM 2010 in Südafrika dicht auf den Fersen. Das Team von Startrainer Guus Hiddink gewann in Finnland souverän mit 3:0 (1:0) und verkürzte in der Qualifikationsgruppe 4 mit mit nunmehr 15 Punkten den Rückstand auf den spielfreien Tabellenführer Deutschland auf einen Zähler.

Am vorletzten Spieltag kommte es am 10. Oktober in Moskau zum möglicherweise vorentscheidenden Duell beider Teams. Das Hinspiel hatte die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) 2:1 gewonnen.

Deutscher Trainerstab scoutet in Helsinki

Vorher spielt die DFB-Elf am 12. August in Aserbaidschan gegen das Team von Ex-Bundestrainer Berti Vogts, Russland empfängt am 5. September Liechtenstein.

Vor den Augen von DFB-Chefscout Urs Siegenthaler und Hansi Flick, Assistent von Bundestrainer Joachim Löw, war Alexander Kerschakow der Matchwinner der Gäste.

Kerschakow überragt

Der Stürmer von Dynamo Moskau erzielte in der 26. und 53. Minute die ersten beiden Tore der Russen, bevor Konstantin Syrianow (71.) von Zenit St. Petersburg die Entscheidung gelang. Die Finnen, die zehn Punkte auf dem Konto haben, können damit fast alle ihre WM-Hoffnungen begraben.

Nur der Tabellenführer qualifiziert sich direkt für die WM 2010 in Südafrika. Die acht besten Gruppenzweiten der neun Gruppen spielen im November in Play-off-Spielen die letzten vier europäischen WM-Plätze aus.

Die WM-Qualifikation im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung