Fussball

Schmidt denkt an Rücktritt als FIFA-Berater

SID
Dienstag, 23.06.2009 | 12:41 Uhr
Horst R. Schmidt ist seit 2007 Schatzmeister des DFB
© Getty

Horst R. Schmidt hat seinen möglichen Rücktritt als FIFA-Berater angekündigt. Der DFB-Schatzmeister überlegt zurzeit, nach dem Confed Cup das Gespräch mit der FIFA zu suchen.

Die Tätigkeit von DFB-Schatzmeister Horst R. Schmidt als FIFA-Berater für die WM 2010 in Südafrika könnte schneller als erwartet zu Ende gehen.

"Im Moment versuche ich für mich selbst, ein Fazit zu ziehen. Was habe ich bisher in den zweieinhalb Jahren gemacht? Dafür ist der Confederations Cup eine gute Gelegenheit. Danach muss ich mit der FIFA reden, was ich hier noch tun kann oder eben nicht", sagte der 67-Jährige im Interview am Rande des Confed-Cups in Johannesburg.

WM 2014 kein Thema

Die organisatorische Vorbereitung der WM 2014 in Brasilien ist kein Thema mehr für den ehemaligen DFB-Generalsekretär.

Ein Jahr vor Beginn der WM 2010 (11. Juni bis 11. Juli) beurteilt der gebürtige Franke seine Rolle realistisch: "Ich habe das Gefühl, je mehr Experten in den verschiedenen Bereichen tätig werden und je mehr man sein Projekt in den Griff bekommt, umso weniger braucht man mich. Das ist jedenfalls meine Einschätzung."

Die europäische WM-Quali im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung