Nach Einspruch

Irak endgültig nicht bei WM 2010 dabei

SID
Montag, 29.09.2008 | 19:00 Uhr
Fußball, Irak, Katar, Brasilien, Emerson, WM Quali, Asien, WM 2010
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Die letzte Hoffnung von Asienmeister Irak auf eine Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika ist geplatzt.

Der internationale Sportgerichtshof CAS wies einen irakischen Antrag zurück, Katar das 2:0 gegen den Irak wegen des Einsatzes eines nicht spielberechtigten Akteurs abzuerkennen.

Das CAS nahm den Antrag nicht zur Entscheidung an, da der irakische Verband die entsprechende Gebühr einen Tag zu spät entrichtet hatte.

Emerson mit anderem Namen

Der gebürtige Brasilianer Emerson spielte beim 2:0 im März in der Mannschaft von Katar, obwohl er unter einem anderen Namen bereits für das U20-Nationalteams Brasiliens aktiv war.

Dies widerspricht aber den Regeln des Weltverbandes FIFA, wonach ein Spieler nur für ein Land spielen darf. Emerson wurde bestraft, der Verband Katars von jeglicher Schuld freigesprochen.

Der Irak hatte im Juni durch eine 0:1-Niederlage im Rückspiel gegen Katar die Teilnahme an der entscheidenden Qualifikationsrunde in Asien verpasst.

Das Land hatte 2007 völlig überraschend die Asienmeisterschaft gewonnen und sich dadurch auch für den Confederations Cup 2009 in Südafrika qualifiziert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung