Fussball

Transport-Chaos nach den Spielen

SID
Die Fans beim Confed-Cup haben nach den Spielen mit stundenlangen Wartezeiten zu kämpfen
© Getty

Der Transport der Fußball-Fans bereitet den Organisatoren beim Confed Cup in Südafrika weiter Probleme. Das Park-and-Ride-System an den Stadien funktioniert noch nicht.

Auch beim historischen 1:0-Sieg von Ägypten gegen Weltmeister Italien, den 52.000 im Ellis Park in Johannesburg verfolgten, mussten Fans wieder stundenlang auf die Busse warten.

"Es gab keine Probleme, ins Stadion zu kommen", sagte Jermaine Craig, Sprecher des Organisationskomitees, am Freitag: "Aber es war schwierig nach dem Spiel."

"Bis zur WM müssen wir daran arbeiten"

Wie schon beim Eröffnungsspiel im Ellis Park am vergangenen Sonntag spielten sich zum Teil chaotische Szenen ab, als die Fans in die Busse drängten.

Auch in anderen Stadien mussten die Zuschauer nach den Spielen lange warten, bis sie zu ihren Autos zurückgebracht wurden. Das für die WM geplante neue Bussystem war nicht rechtzeitig für den Confederations Cup fertig geworden. Zudem hatte die mächtige Taxi-Branche den Start verhindert. "Bis zur WM müssen wir daran arbeiten", sagte Craig.

Ganz Afrika feiert die Sensation

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung