VfB ohne EM-Fahrer gegen Ramenskoje

SID
Sonntag, 27.07.2008 | 12:56 Uhr
Fußball, UI-Cup, VfB Stuttgart, Saturn Ramenskoje, Jens Lehmann, Mario Gomez
© Getty
Advertisement
Ligue 1
Live
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Live
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Live
Benevento -
SPAL
Primera División
Live
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Going - Noch ohne sein Quartett aus frisch eingetroffenen Europameisterschafts-Teilnehmern, aber dennoch mit verbesserter Personalsituation will der VfB Stuttgart die UI-Cup-Hürde Ramenskoje (So., 18 Uhr im SPOX-TICKER) meistern und im Rennen um die UEFA-Pokal-Teilnahme bleiben.

"Wir wissen, dass es nicht einfach wird", sagte Coach Armin Veh im VfB-Trainingslager im österreichischen Going mit Blick auf die 0:1-Hypothek aus dem Drittrunden-Hinspiel beim Tabellen-Zwölften der russischen Premier Liga. "Aber ich denke, dass wir in der einen Woche soviel weiter gekommen sind, dass wir gute Chancen haben."

Die Neuzugänge Jens Lehmann und Khalid Boulahrouz sowie die Nationalspieler Mario Gomez und Thomas Hitzlsperger stehen am 27. Juli aber weiterhin nicht zur Verfügung. "Ein Einsatz kommt für die vier noch zu früh", sagte Veh. Die EM-Akteure waren erst in dieser Woche in Tirol zum Kader gestoßen.

Veh ist zuversichtlich

Neben dem fortgeschritteneren Trainingszustand der übrigen Akteure stimmen Veh die seit dem 0:1 hinzugekommenen personellen Alternativen zuversichtlich.

Der Mexikaner Ricardo Osorio ist nach verspätetem Vorbereitungsbeginn inzwischen ebenso fit für sein erstes Saison-Pflichtspiel wie der zum Hinspiel noch gar nicht mitgereiste Schweizer Nationalspieler Ludovic Magnin. "Die beiden rücken nach", kündigte Veh bereits zur Wochenmitte in Going an.

Magnin wird wohl Arthur Boka auf der linken Abwehrseite verdrängen, für Osorio könnte Roberto Hilbert von hinten rechts ins Mittelfeld rücken. Da Neuzugang Jan Simak bei Veh im Zentrum auf der Position hinter den Spitzen vorerst gesetzt ist, müsste Sami Khedira oder Yildiray Bastürk aus der Startelf weichen.

Als Platzhalter für Nationaltorhüter Lehmann dürfte zwischen den Pfosten erneut Alexander Stolz den Vorzug vor Sven Ulreich erhalten. Fragezeichen stehen noch hinter den Einsätzen von Stürmer Cacau (Adduktorenprobleme) und Innenverteidiger Matthieu Delpierre (Folgen einer Grippe).

Keine Rücksicht auf Weiterkommen

Die Vorbereitungsinhalte auf die Partie abgestimmt hat Veh nicht. "Wir wollen weiterkommen, keine Frage. Aber ich kann darauf keine Rücksicht nehmen", stellte der 47-Jährige klar. "Man braucht etwas, auf das man hin trainiert, und das kann nicht der UI-Cup sein. Die primäre Arbeit gilt der Bundesliga."

Physisch ist das mitten in der Saison stehende Team von Saturn Ramenskoje, das trotz des 4:0-Erfolgs gegen Aufsteiger Shinnik Jaroslawl im hinteren Tabellen- Drittel der 1. russischen Liga festhängt, also noch immer im Vorteil.

"Wir können zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht in der Verfassung sein wie in ein paar Wochen beim Bundesliga-Start", meinte Veh.

Heldt fordert nächste Runde

Im Falle des Weiterkommens müssen die Schwaben noch das Hin- und Rückspiel in der 2. UEFA-Cup-Ausscheidungsrunde überstehen, um sich endgültig für den angestrebten Wettbewerb zu qualifizieren.

"Das ist unser Anspruch, weil es für die sportliche Weiterentwicklung und das Renommee interessant ist, sich international zu messen", sagte Sportdirektor Horst Heldt. Mögliche Zusatzeinnahmen winken laut Heldt im UEFA-Cup erst "nach dem Überstehen der Gruppenphase".

Voraussichtliche Mannschaftsaufstellungen:

VfB Stuttgart: Stolz - Osorio, Tasci, Delpierre, Magnin - Pardo - Hilbert, Khedira - Simak - Cacau (Ljuboja), Marica
Saturn Ramenskoje: Kinsky - Angbwa, Zelao, Gussin, Jewsejew - Igonin, Iwanow, Jeremenko, Karjaka - Topic, Kiritschenko

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung