Ein Punkt im UEFA-Cup: Wir sind wieder wer!

Von Holger Britzius
Donnerstag, 20.09.2007 | 23:16 Uhr
Hans, Meyer, 1.FC, Nürnberg, UEFA-Cup
© Getty
Advertisement
Primera División
Live
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Live
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Live
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

München - Es gibt jedes Jahr aufs Neue ein Phänomen unter den Fußballfreunden hierzulande zu beobachten: Wenn die ersten Spiele im Europapokal stattfinden, zeigen urplötzlich beispielsweise glühende Verehrer des TSV 1860 Sympathien für den eigentlich doch zutiefst verhassten Verein von ein paar Straßen weiter in Giesing und auf Nachfrage fällt immer wieder dieser eine maßgebliche Satz: "Im Europapokal bin ich immer für die deutschen Mannschaften - es geht ja schließlich um die 5-Jahreswertung."

Natürlich spielt da auch immer ein wenig der pure Egoismus eine Rolle: Egal ob in München oder etwa in Köln, wenn gerade zum geschätzten 478. Mal Bayer Leverkusen sein Glück auf internationalem Parkett versucht, wird beim Abschneiden der deutschen Vereine auch immer ein bisschen auf die mögliche Europapokalteilnahme ihres eigenen Vereins im Jahre 2017 geschielt und damit auf die Tatsache, dass beim heutigen Versagen der deutschen Teams dann der potentielle Platz im internationalen Geschäfts flöten ist.

Aber so unrecht hat die "Ich bin für deutsche Mannschaften"-Fraktion gar nicht, eher im Gegenteil denn "wir" sind schwer unter Druck und gerade heute, wenn der FC Bayern, der Club und - natürlich - Bayer Leverkusen im UEFA-Cup antreten, müssen schlicht und einfach Punkte her. Die Partien gegen Leira, Belenenses und Bukarest kann man im Hinblick auf die 5-Jahreswertung sogar fast schon als Sechs-Punkte-Spiele betiteln, geht es doch gnadenlos gegen die direkte Konkurrenz um die vorderen UEFA-Plätze, ja die Zukunft des deutschen Fußballs.

Portugal im Blick, das Lachen ist gemalt 

Die Ränge eins bis vier kann man derzeit als deutsches Team ohnehin abhaken - "fernglasmäßig" sind Spanien, England, Italien und Frankreich enteilt. Aber: Es geht direkt gegen den Fünften Rumänien (ja, bitter aber wahr - "wir" sind Sechster) und gleich zwei Mal gegen die achtplatzierten Portugiesen und da zählt jedes Tor, jeder Zweikampf, jeder Zentimeter Boden doppelt. Der UEFA-Cup kann "uns" das Allerwerteste retten - schließlich ist ab Platz sieben nur noch ein Starter automatisch für die Champions League qualifiziert.

Einfach mal die erschreckenden Zahlen, ganz nackt und aktuell vom 5. September: Rumänien 39,599 Punkte und in der bisherigen Runde 1,6. Deutschland einen Platz dahinter mit insgesamt 37,007 (wo kommen bitte die 0.007 her? Sicher von Bayer Leverkusen...) und 1,785 sowie Portugal auf Rang acht mit 33,784 und ebenfalls bislang 1,785 Punkten. Nach den drei Klatschen in der Champions League ruht also alle Hoffnung auf den Teilnehmern im UEFA-Cup und da, werte Freunde des "Eurobabogals", sieht es verdammt noch mal gut aus:

Sieben Punkte auf einen Streich 

Der HSV hat schon am Dienstag seine Aufgabe in Osteuropa mit einem Sieg und damit satten zwei Punkten mit Bravour bestritten. Bayer Leverkusen hat die Portugiesen mit einem 3:1 über Uniao Leira im direkten Duell auf Abstand gehalten und selbstredend hat es sich der große FC Bayern mit einem Dreier (in der 5-Jahreswertung ein Zweier) nicht nehmen lassen, den Iberern noch etwas böser mitzuspielen. Blieb der 1.FC Nürnberg, auf dessen noch schmalen internationalen Schultern im Duell mit Rapid Bukarest die schwerste Last lag - immerhin waren Rumänen, der Schrecken aus den Kaparten, zu Gast. Doch auch der ruhmreiche Club hielt sich gerade noch schadlos und fuhr immerhin einen Zähler ein.

Summa summarum: Die Ausbeute dieses denkwürdigen Europapokalabends - nimmt man die Berechnungsgrundlage der UEFA (alle Punkte geteilt durch die teilnehmenden Teams des jeweiligen Landes) - ist genau ein Punkt. Nochmal: 1 Punkt ohne irgendwas hinterm Komma - damit sind "wir" wieder wer! Und das nur wegen des vermeintlichen "Verlierer-Pokals", an dem in Kürze voraussichtlich ja auch noch Schalke, Bremen und der VfB teilnehmen werden, wenn sie sich als starker Dritter in ihren jeweiligen Champions League-Gruppen erfolgreich dafür qualifiziert haben.

Alles wird gut 

Das wird der Trick unseres kleinen Turniermannschaft-Landes und "wir" werden die 5-Jahreswertung von hinten aufrollen - so wie früher in den goldenen Europapokaljahren, als beispielsweise in der Saison 1979/1980 gleich vier deutsche Mannschaften das UEFA-Pokal-Halbfinale bestritten. Damals übrigens keine Spur von Portugiesen und Rumänen - die hatten alle gegen deutsche Mannschaften frühzeitig das Europapokal-Zeitliche gesegnet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung