Stadien

Wolfsburg - Volkswagen Arena

Von SPOX
Die Volkswagen Arena in Wolfsburg ist vollständig durch ein lichtdurchlässiges Dach geschützt
© Imago
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der VfL Wolfsburg trägt seine Heimspiele seit Ende 2002 in der Volkswagen Arena aus und wurde dort 2009 unter Trainer Felix Magath deutscher Meister. Die Arena hat eine Kapazität von 30.000 Plätzen.

Besondere Fussballereignisse im Stadion

5:1-Kantersieg im eigenen Stadion, den Gegner ohne Chance gelassen und phasenweise vorgeführt. Dazu noch das spätere Tor des Jahres 2009 geschossen und den Weg zur Meisterschaft geebnet. Was klingt wie ein von vornherein entschiedenes Duell zwischen einem großem Meisterschafts-Favoriten und einem Abstiegskandidaten, war in Wahrheit das Duell des Rekordmeisters und -Pokalsiegers FC Bayern München beim späteren Sensations-Titelträger VfL Wolfsburg, der in der heimischen Volkswagen Arena eine Gala-Vorstellung gegen desolate Münchner ablieferte. Jetzt schon legendär: Grafites Hackentreffer, nachdem ihn fünf Bayern-Spieler nicht vom Ball trennen konnten. Zusammen mit den späteren Auftritten in der Champions League - u.a. gegen Manchester United - war dies definitiv einer der ganz großem Momente im Stadion der Autostadt.

Eröffnungsspiel

Erst vor etwas über sieben Jahren ist die neue Volkswagen Arena offiziell eingeweiht worden. Am 13. Dezember 2002 wurde die Eröffnung des Stadions mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und mit 20.000 Fans gefeiert. Das erste Bundesliga-Spiel in der neuen Wolfsburger Sportstätte ging zwei Tage später über die Bühne. Das erste Heimspiel im neuen Stadion verlor der VfL mit 1:2 gegen den VfB Stuttgart.

Sonstige Veranstaltungen

In Wolfsburg finden relativ wenige Veranstaltungen außerhalb des Fußball-Tagesgeschäfts statt. Neben den Partien der Heimmannschaft fanden bisher beispielsweise nur zwei Länderspiele in der Volkswagen Arena statt, eines mit deutscher Beteiligung. Die Nationalelf konnte am 1. Juni 2003 einen klaren 4:1-Erfolg gegen Kanada verbuchen. Im gleichen Jahr besuchte Herbert Grönemeyer die Arena. In den Folgejahren waren zudem Anastacia und Elton John in Wolfsburg zu Gast.

Bauhistorie

Unter der Leitung des Architekten-Büros Hentrich-Petschnigg & Partner begannen im Mai 2001 die Bauarbeiten am neuen Stadion. Die Gesamtkosten des Projekts, die sich auf etwa 53 Millionen Euro beliefen, wurden zum größten Teil vom Mutter-Unternehmen Volkswagen übernommen. Innerhalb von nur 19 Monaten war die Volkswagen Arena dann fertig gestellt.

Stadioneigenschaften

Gerade einmal 30.000 Zuschauerplätze bietet die Volkswagen Arena, für deutsche Verhältnisse ist das relativ wenig. 22.000 davon sind reine Sitzplätze, auch die Hälfte der 8.000 verbliebenen Stehplätze kann bei internationalen Einsätzen des VfL zu Sitzgelegenheiten umfunktioniert werden. Das Dach der Arena ist extra so konstruiert worden, dass eine Nachrüstung zu einem vollständig schließbaren Dach ohne weiteres möglich ist.

Gastronomie

Wie in einem Großteil der deutschen Stadien mittlerweile üblich ist, hat sich auch in Wolfsburg die Systemgastronomie zur Bewirtung der Fans durchgesetzt. Innerhalb des Stadions gibt es 20 Kioske, die Preise sind moderat. Pro Spiel werden etwa 11.000 Liter Bier, 8300 Liter Softdrinks und jeweils eine Tonne Pommes und Bratwürste verzehrt. Auch die VW-Currywurst, das ehemals typische Werksessen der Volkswagen-Arbeiter, kann im Stadion gekauft werden.

Standort-Besonderheiten

Die Volkswagen Arena wurde direkt neben dem riesigen Stammgelände des Wolfsburger Automobil-Herstellers erbaut und liegt dementsprechend relativ zentral. Das Stadion ist über die Wolfsburger Stadtautobahn und ein kurzes Stück Bundesstraße relativ leicht zu erreichen, die Parkplätze sind gut ausgeschildert. Bahnreisende können vom Hauptbahnhof aus einen kurzen, 15-minütigen Fußweg zum Stadion einlegen.

 

Alle Fakten über den VfL Wolfsburg

Alle Bundesliga-Stadien im Überblick

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung