Montag, 16.04.2012

Der Fußball-Tag im Ticker

Heynckes: Kein Offensiv-Spektakel gegen Real

Auf der Pressekonferenz des FC Bayern vor dem Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid lässt Trainer Jupp Heynckes die Einsatzchancen von Bastian Schweinsteiger offen. Dass die Partie ein Offensiv-Feuerwerk wird, glaub er nicht. Außerdem: Cristiano Ronaldo kann nur im Mannschaftsverbund gestopp werden. (13.00 Uhr). Wo führt der Weg hin für Shootingstar Daniel Didavi? Die Verantwortlichen beim 1. FC Nürnberg wollen den Leihspieler längerfristig an den Verein binden - sein Stammverein, der VfB Stuttgart, will da aber nicht mitspielen (9.15 Uhr). Der Fußball-Tag im Ticker.

FCB-Trainer Jupp Heynckes: "Ich denke, dass morgen alle Spieler zur Verfügung stehen."
© Getty
FCB-Trainer Jupp Heynckes: "Ich denke, dass morgen alle Spieler zur Verfügung stehen."

16.30 Uhr: So, Freunde, das war's mit dem Tagesticker für heute. Morgen geht's an gewohnter Stelle weiter. Bis dahin!

16.25 Uhr: Belgische Fans von Borussia Mönchengladbach sind nach dem Derby gegen den 1. FC Köln am Sonntag von Kölner Fans attackiert worden. Die ostbelgischen Gladbach-Anhänger wurden auf dem Rückweg nach Hause in Hohen Venn (Eifel) von vier bis sechs vermummten Köln-Anhängern in ihrem Bus ausgebremst und anschließend in einem Kreisverkehr mit Steinen und Rauchbomben attackiert. Dies meldet die deutschsprachige belgische Zeitung "Grenzecho" am Montag auf ihrer Internetseite.

16.16 Uhr: Torwart Tim Krul von Newcastle United soll nach Informationen des "Daily Mirror" im Sommer den bisherigen Keeper Petr Cech beim FC Chelsea ersetzen. Angeblich ist der Klub von der Stamford Bridge bereit, rund 18 Millionen Euro für den holländischen Schlussmann auf den Tisch zu legen. Neben Chelsea sollen auch die Tottenham Hotspur an Krul interessiert sein, wobei der Londoner Rivale bereits Hugo Lloris von Olympique Lyon als Alternative im Blickfeld haben soll.

15.59 Uhr: Schon seit Monaten wird Gareth Bale von den Tottenham Hotspur mit diversen Klubs aus ganz Europa in Verbindung gebracht. Bislang galt der FC Barcelona als heißester Kandidat auf die Verpflichtung des 22-jährigen Walisers, doch nach Informationen des "Daily Mirror" könnte nun der französische Tabellenzweite Paris St.-Germain in den Wechselpoker einsteigen. Grund für die aufkommenden Gerüchte ist eine Aussage von Bales Berater Jonathan Barnett, der dem französischen Kanal "Telefoot" sagte: "Bale ist der Typ Spieler, den der PSG bräuchte. Aber er ist sehr glücklich bei Tottenham." Eine eindeutig zweideutige Aussage, die die Spekulationen um den Linsaußen in jedem Fall anheizt.

15.42 Uhr: Werder Bremens Geschäftsführer Klaus Allofs hatte es bereits vor Wochen angekündigt, jetzt ist es amtlich: Der Klub von der Weser hat die Kaufoption für Innenverteidger Sokratis gezogen. "Die vertraglichen Dinge sind zu 100 Prozent klar", sagte Allofs bei "Radio Bremen". 3,5 Millionen Euro überweisen die Bremer angeblich an den FC Genua und verpflichten den 23-jährigen Griechen für vier Jahre.

15.26 Uhr: Beim FC Chelsea gibt es vor dem Champions-League-Hinspiel gegen den FC Barcelona (Mi., ab 20.30 Uhr im LIVE-TICKER) große Verletzungssorgen in der Abwehr. David Luiz musste beim gestrigen FA-Cup-Halbfinale mit einer Oberschenkelverletzung ausgewechselt werden - der für ihn eingewechselte Gary Cahill verließ das Stadion mit Fußproblemen und Kapitän John Terry spielt ohnehin seit Wochen mit mehreren gebrochenen Rippen. Insbesondere bei Luiz stehen die Chancen auf einen Einsatz nicht sonderlich gut: "Man darf im Moment bezweifeln, dass er beim nächsten Spiel fit ist", sagte Trainer Roberto Di Matteo dem "Daily Mirror"

15.06 Uhr: Frank Arnesen hat im "NDR Sportclub" nochmals den Wechsel von Rene Adler zum Hamburger SV bestätigt, sollten die Hanseaten in der Bundesliga bleiben. "Wenn alles gut geht, kommt Adler", sagte Arnesen. Außerdem sprach er über den Letten Artjoms Rudnevs von Lech Posen als potenziellen Petric-Nachfolger. Doch auch hier würde nur ein Verbleib in Deutschlands Eliteliga einen Wechsel möglich machen.

14.48 Uhr: Hans-Joachim Watzke wünscht sich auch im harten Kampf um die Vorherrschaft im deutschen Fußball einen fairen Umgang miteinander. "Grundsätzlich sollten wir uns mal angewöhnen, dass man nicht auf jemanden einhämmern muss, um ihm Respekt zu erweisen. Ich habe da eine etwas andere Vorstellung von einem Umgang miteinander. Es gibt aber keinen Dissens", sagte der Geschäftsführer von Borussia Dortmund. Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß hatte bei "Sky" unter anderem Kritik daran geübt, dass Watzke "Märchen" zu den Personalkosten in Dortmund erzähle.

14.30 Uhr: Sandro Wagner musste beim 1. FC Kaiserslautern das gestrige Lauftraining ausfallen lassen. Grund dafür ist laut Homepage des FCK eine schwere Erkältung, die den 24-Jährigen vorübergehend ans Bett fesselt.

14.21 Uhr: Nach Informationen der "Sport-Bild" wird das Finale der Europameisterschaft in der Ukraine und Polen von Bela Rethy kommentiert. Angeblich wurde der 55-Jährige vom ZDF für den Endspiel-Einsatz am 1. Juli in Kiew nominiert. Für Rethy wäre es bereits das fünfte Finale, dass er als TV-Kommentator begleiten darf.

14.08 Uhr: Schiedsrichter Peter Gagelmann leitet das DFB-Pokalfinale zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München am 12. Mai im Berliner Olympiastadion. Das teilte der DFB am Montag mit. Gagelmann als Assistenten zur Seite stehen werden Matthias Anklam und Sascha Thielert. Vierter Offizieller ist Marco Fritz.

13.55 Uhr: Das war's von der Pressenkonferenz des FC Bayern München vor dem CL-Halbfinalspiel gegen Real Madrid (Di., ab 20.30 Uhr im LIVE-TICKER).

13.45 Uhr: Heynckes über...

...die ruppigen Duelle der vergangenen Tage: "Beide Mannschaften verhalten sich sehr professionell. Es gibt einen Schiedsrichter, der solche Sachen regeln muss. Ich glaube aber nicht, dass da zwei Mannschaften sind, die es überziehen werden."

13.40 Uhr: Heynckes über...

...C. Ronaldo: "Er ist ein intuitiver Spieler, der nicht von Philipp Lahm allein gestoppt werden kann, sondern nur von der ganzen Mannschaft."

...die Spielausrichtung: "Ich glaube nicht, dass es ein Offensiv-Spektakel geben wird."

...Mario Gomez: "Er hat eine tolle Torausbeute auch in der Champions League. Er ist ein Teamplayer, aber auch ein Torjäger und Torjäger sind immer auch Egoisten. Ich denke, er will morgen sein Torekonto hochschrauben."

13.35 Uhr: Heynckes über...

...das Publikum in der Allianz-Arena: "Sie waren vor allem in der Champions League überragend. Sie können morgen einen Schub an die Mannschaft geben."

...die Wahrnehmung der Bundesliga in Spanien: "Tolle Stadien, tolle Stimmung und inzwischen auch guter Fußball - da hat sich das Bild in Spanien schon geändert."

13.31 Uhr: Heynckes über...

...Bastian Schweinsteiger: "Ich habe noch keine Entscheidung getroffen, ob er von Anfang an spielt."

...die Verletztenlage beim FCB: "Ich denke, dass morgen alle Spieler zur Verfügung stehen."

...den Stellenwert des defensiven Mittelfelds gegen Real: "Wir haben dort eine große Qualität. Wir müssen aber nicht nur auf Özil achten, sondern auch auf Khedira und Xabi Alonso."

13.26 Uhr: Heynckes über...

...Jose Mourinho: "Er ist ein Trainer, der überall seine Spuren hinterlassen hat. In seinem zweiten Jahr in Madrid hat er der Mannschaft seinen Stempel aufgedrückt. Er bricht mit seinem Team alle Rekorde, die in Madrid bestanden haben. Er gehört zu den besten Trainern Europas."

...Reaktion der Mannschaft nach der verkorksten letzten Woche: "In Deutschland geht nach einer Niederlage gleich die Welt unter. Wir sind im DFB-Pokalfinale und im CL-Halbfinale. Ich denke meine Mannschaft kann die Bundesliga und die Champions League voneinander trennen."

13.21 Uhr: Heynckes über...

...die Kritik an Arjen Robben: " Wenn man als FC Bayern in Dortmund verliert, ist es üblich, dass Kritik von den Medien geäußert wird. Von der Mannschaft kam da überhaupt keine Kritik. Für mich ist Arjen ein Spieler, der den Unterschied ausmachen kann."

...die Elfmeter-Kritik von Franz Beckenbauer: "Der Franz, der sagt schon mal viel!"

13.18 Uhr: Jupp Heynckes: "Ich habe noch viele Feunde in Madrid und weiß daher, dass dort viel Respekt für den FC Bayern herrscht."

"Ich kenne den Gegner sehr gut, die Spieler, die Reserve-Spieler. Es sind zwei Mannschaften mit großem Niveau."

13.15 Uhr: Das war's von Holger Badstuber und Philipp Lahm, jetzt wird Trainer Jupp Heynckes die Fragen der Presse beantworten.

13.10 Uhr: Lahm über...

...über die Favoritenrolle: "Ich denke es treffen zwei Top-Mannschaften aufeinander. Ich habe keine Angst."

über Cristiano Ronaldo: "Gegen ihn muss man mit der ganzen Mannschaft verteidigen. Einzelne Spieler kann man nie zu 100 Prozent ausschalten."

...die Pause gegen Mainz: "Es tut mal gut, regenerieren zu können. Es ist wichtiger für den Kopf als für den Körper."

...Özil und Khedira: " Beide sind nach Madrid gegangen, um den nächsten Schritt zu machen und sind der Teil einer großen Mannschaft. Das ist auch wichtig für die Nationalmannschaft

13.07 Uhr: Philipp Lahm über...

...Arjen Robben: "Er ist ein Spieler der Spiele entscheiden kann. Er stand in den letzten Wochen in der Kritik, aber in der Mannschaft ist er unumstritten."

...über die großen Ziele der Bayern: "Ich denke es zeichnet den FC Bayern aus, dass man wieder im Halbfinale der Champions League steht."

13.05 Uhr: jetzt geht's los von der Pressekonferenz des FC Bayern vor dem Champions-League-Hinspiel gegen Real Madrid.

12.55 Uhr: Stefan Kuntz will trotz des bevorstehenden Bundesliga-Abstiegs und Kritik an seiner Person weiter als Vorstandschef des 1. FC Kaiserslautern arbeiten. "Ich marschiere weiterhin vorweg. Ich werde das Schiff nicht verlassen", sagte Kuntz der "FAZ": "Ich bin nächstes Jahr hier Vorstandsvorsitzender. Definitiv." Zudem betonte Kuntz, dass er an Trainer Krassimir Balakow festhalten will. "Krassimir hat sicher den wenigsten Anteil an der momentanen Situation", sagte Kuntz, der seit 2008 als Vorstandschef in Kaiserslautern aktiv ist.

Seite 2: Streit um Shootingstar Daniel Didavi

Ronald Tenbusch

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.