Montag, 22.03.2010

Der Fußball-Tag im Ticker

Granero: "Haben keine Angst vor Messi"

Lionel Messi wird nach seiner erneuten Gala bei Real Saragossa von den spanischen Medien mit Lob überhäuft (17.25 Uhr). Louis van Gaal erklärt, warum sich die Bayern eine Niederlage leisten konnten und warum drei Innenverteidiger reichen (12.17 Uhr). Manchester City ist offenbar bereit, Jose Mourinho mit viel Geld zurück in die Premier League zu locken (9.20 Uhr). Kevin Kuranyi wünscht Bundestrainer Joachim Löw nur das Beste (9.15 Uhr). Die News und Gerüchte des Tages im Ticker.

Lionel Messi erzielte in 24 Ligaspielen unglaubliche 25 Tore
© Getty
Lionel Messi erzielte in 24 Ligaspielen unglaubliche 25 Tore

19.02 Uhr: Das war's mit Rund um den Ball für heute. Ab 20.00 Uhr geht's heiß her in der Zweitliga-Partie zwischen der Fortuna aus Düsseldorf und dem 1. FC Kaiserslautern (Im LIVE-TICKER und auf SKY). Viel Spaß dabei und einen schönen Abend!

18.48 Uhr: Die Serie A will das Erfolgsrezept der Premier League adaptieren und künftig auch Spiele um die Mittagszeit austragen. Liga-Präsident Maurizio Beretta erhofft sich dadurch höhere Zuschauerzahlen und mehr Einnahmen.

18.31 Uhr: Thierry Henrys Herz hängt immer noch an den Gunners. Nach der Champions-League-Auslosung gegen seinen ehemaligen Klub äußerte er sich wehmütig: "Ich möchte nicht sagen, dass ich nicht kämpfen werde, denn so ist das Spiel nun einmal. Aber ich möchte nicht gegen Arsenal spielen. Es wird für mich komisch sein, mit einem anderen Trikot das Feld zu betreten - egal ob im Emirates oder im Highbury." Ob er von den Fans auch so herzlich empfangen wird wie David Beckham in Manchester?

18.14 Uhr: Ipswich-Trainer Roy Keane ist sich im Titelrennen um die Premier League sicher: "United kann ohne Zweifel jedes Spiel bis zum Saisonende gewinnen. Sie sind frisch, ausbalanciert, haben viel Erfahrung und Top-Spieler." Den FC Chelsea sieht er nicht als Konkurrenz: "Ich glaube die größte Gefahr für United ist mit Sicherheit Arsenal." Das werden die Fans der Blues sicher anders sehen...

18.00 Uhr: Der Hamburger SV verlängert seinem Torhüter Wolfgang Hesl um zwei weitere Jahre bis Sommer 2012. Bruno Labbadia äußerte sich zufrieden: "Wir kennen Wolfgang jetzt seit knapp einem Jahr und seine Entwicklung ist hervorragend. Die Vertragsverlängerung ist die logische Konsequenz. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm."

17.48 Uhr: Sportsfreund Elser genießt nun seinen Feierabend, Kollege Baldermann übernimmt.

Bilder des Tages - 22. März
Do the Butler-Dance: Schauspieler Gerard Butler (u.a. "300", "Gesetz der Rache") mit den Cheerleadern der Los Angeles Lakers
© Getty
1/6
Do the Butler-Dance: Schauspieler Gerard Butler (u.a. "300", "Gesetz der Rache") mit den Cheerleadern der Los Angeles Lakers
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0322/march-madness-cheerleader-gerard-butler-los-angeles-lakers-paralympics.html
Welcome to March Madness: College-Basketball-Cheerleader von der Texas A&M, University of Missouri und Cornell University
© Getty
2/6
Welcome to March Madness: College-Basketball-Cheerleader von der Texas A&M, University of Missouri und Cornell University
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0322/march-madness-cheerleader-gerard-butler-los-angeles-lakers-paralympics,seite=2.html
It was me! Dante Jackson und die Xavier Musketeers besiegen die Pitt Panthers und stehen im Achtelfinale des US-College-Basketball-Turniers
© Getty
3/6
It was me! Dante Jackson und die Xavier Musketeers besiegen die Pitt Panthers und stehen im Achtelfinale des US-College-Basketball-Turniers
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0322/march-madness-cheerleader-gerard-butler-los-angeles-lakers-paralympics,seite=3.html
Ja wo laufen sie denn? In der NHL verlieren die St. Louis Blues ihr Heimspiel gegen die Nashville Predators mit 2:3
© Getty
4/6
Ja wo laufen sie denn? In der NHL verlieren die St. Louis Blues ihr Heimspiel gegen die Nashville Predators mit 2:3
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0322/march-madness-cheerleader-gerard-butler-los-angeles-lakers-paralympics,seite=4.html
Der Herr der Ringe: Ein Künstler der "Lil'wat Nation"-Ureinwohner bei der Abschluss-Veranstaltung der Paralympics
© Getty
5/6
Der Herr der Ringe: Ein Künstler der "Lil'wat Nation"-Ureinwohner bei der Abschluss-Veranstaltung der Paralympics
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0322/march-madness-cheerleader-gerard-butler-los-angeles-lakers-paralympics,seite=5.html
Flieg mit mir! Im Whistler Medals Plaza gingen die Paralympics mit einer großen Show zu Ende
© Getty
6/6
Flieg mit mir! Im Whistler Medals Plaza gingen die Paralympics mit einer großen Show zu Ende
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0322/march-madness-cheerleader-gerard-butler-los-angeles-lakers-paralympics,seite=6.html
 

17.25 Uhr: Nach der erneuten Gala von Lionel Messi beim 4:2-Sieg in Saragossa liegt ganz Spanien dem Argentinier zu Füßen. Mit acht Toren und zwei Hattricks innerhalb einer Woche ist Messi drauf und dran, aus dem Schatten von Diego Maradona zu treten. "Ich habe keine Worte mehr für ihn. Ich überlasse es anderen, Adjektive für ihn zu finden", sagte Barca-Trainer Pep Guardiola. Die Presse übernahm gerne. "Die Frage, ob Gott lebt, ist beantwortet: Er spielt beim FC Barcelona!", jubelte die Zeitung "Sport". Die Real nahe stehende "Marca" ehrte Messi als Mann, "der Fußball in Kunst verwandelt". Den Ball flach hält dagegen Real-Mittelfeldspieler Esteban Granero: "Wir haben keine Angst vor ihm. Fußball spielt man immer noch Elf gegen Elf und wir bei Real haben auch großartige Fußballer." Der Clasico findet übrigens am 10. April statt...

17.00 Uhr: "Vier Spiele für ein Halleluja"und "Der FSV ballert sich raus". Der FSV Frankfurt arbeitet im Abstiegskampf der 2. Bundesliga mit allen Mitteln. So zieren Alexander Klitzpera und Jürgen Gjasula in Anlehnung an Bud Spencers und Terence Hills Klassiker "Vier Fäuste für ein Halleluja" die Werbeplakate der restlichen vier Heimspiele. "Wir möchten zusammen mit dem gesamten Rhein-Main-Gebiet unsere Mannschaft unterstützen, um gemeinsam am Ende der Saison den Klassenerhalt feiern zu können", erklärte FSV-Geschäftsführer Bernd Reisig und Klitzpera und Gjasula ergänzen: "Jeder Junge wollte als Kind Cowboy sein". Na dann, Abzug!

16.38 Uhr: Lob von Sir Alex Ferguson für Ji-Sung Park. Der Südkoreaner schoss am Sonntag das entscheidende Tor beim 2:1 von Manchester United gegen Liverpool. Park kam 2005 vom PSV Eindhovenund musste lange mit dem Vorurteil kämpfen, nur wegen seines kommerziellen Nutzens in Asien geholt worden zu sein. "Ich finde nicht, dass Park nur verpflichtet wurde, um Trikots zu verkaufen. Er ist ein intelligenter und disziplinierter Spieler und er kann auf verschiedenen Positionen eingesetzt werden", sagte Sir Alex.

16.15 Uhr: Erfahrung schützt vor Dummheit nicht. Juves 39-jähriger Ersatztorwart Antonio Chimentihat sich nach der 0:1 Auswärtsniederlage bei Sampdoria Genua dermaßen aufgeregt, dass er seinen Aggressionen mit einem kräftigen Schlag auf den Tisch freien Lauf lassen musste. Dumm nur, wenn man sich dabei gleich die Hand bricht...Dabei besagt doch schon ein altes Sprichwort: "Wenn jemand auf den Tisch haut, beeindruckt das meist nur den Tisch." Oder eben die Hand.

16.04 Uhr: Wolfsburgs Interimscoach Lorenz-Günther Köstner hat nach der derben 1:5 Klatsche gegen Schlusslicht Hertha BSC Berlin von den Verantwortlichen schnellstmöglich Klarheit in der Trainernachfolge gefordert. "Für den Verein und die Spieler wäre es gut, wenn einige Dinge jetzt geklärt würden", so Köstner. Vfl-Aufsichtsratschef Francisco Garcia Sanz will den neuen Trainer im April vorstellen, laut Manager Dieter Hoeneß könnte eine Entscheidung aber auch bis Anfang Mai dauern.

15.48 Uhr: Robinho hat das neue brasilianische Wunderkind Neymar vor einem zu frühen Wechsel nach England gewarnt. Und der 18-Jährige, der bei Manchester City und Chelsea ganz hoch im Kurs steht, ist diesem Rat brav gefolgt. Neymar hat beim FC Santos noch einen Vertrag bis 2014 und momentan kein Interesse an einem Wechsel. Merci, Brian1

15.26 Uhr: Vor demPokal-Kracher am Mittwoch auf Schalke (20.30 Uhr im LIVE-Ticker und auf SKY) lichtet sich das Bayern-Lazarett. Heute kehren mit Franck Ribery und Ivica Olic zwei Leistungsträger ins Mannschaftstraining zurück. "Bei Ribery und Olic sieht es gut aus für Mittwoch", sagte Sportdirektor Christian Nerlinger. Mario Gomez beginnt heute mit Lauftraining, nachdem er sich vor zwei Wochen einen Muskelfaserriss in der Wade zugezogen hatte.

15.08 Uhr: Roberto Mancini, Trainer von Manchester City, fühlt sich geschmeichelt mit Juventus Turin in Verbindung gebracht zu werden, betont aber, dass an der Sache nichts dran ist. "Ich war am Donnerstag gegen Turin im Stadion, da wir am Sonntag in der Liga auf Fulham treffen. Ich fühle mich geehrt, aber die Geschichte entspricht nicht der Wahheit", so Mancini, der in Manchester noch einen Vertrag bis 2013 hat - mit einer Ausstiegsklausel am Ende der Saison.

14.49 Uhr: Eben noch in den Kommentaren, jetzt schon im Ticker: Schlechte Nachrichten für alle Fans des SSV Reutlingen. Der Regionalligist hat heute Insolvenz angemeldet und geht in der kommenden Saison in der Oberliga an den Start. Am Abend findet um 18 Uhr eine Pressekonferenz statt, bei der über die Hintergründe des Insolvenzantrags informiert wird. Danke an benztownrulez93

Tickerer: Markus Elser / Christian Baldermann

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.