U21-EM: Noten und Einzelkritiken zum DFB-Sieg gegen Dänemark

 
Mit einem Doppelpack und einem Assist führt Augsburgs Marco Richter die deutsche U21 zum Auftaktsieg bei der EM. Zwei gestandene Bundesligaspieler bleiben jedoch blass. Das DFB-Team in der Einzelkritik.
© getty
Mit einem Doppelpack und einem Assist führt Augsburgs Marco Richter die deutsche U21 zum Auftaktsieg bei der EM. Zwei gestandene Bundesligaspieler bleiben jedoch blass. Das DFB-Team in der Einzelkritik.
ALEXANDER NÜBEL: Bekam sehr wenig auf den Kasten und wurde immer wieder in den Aufbau eingebunden. Zum Teil wirkten seine Abspiele etwas leichtsinnig. Beim Schuss von Skov (57.) mit den Fingerspitzen zur Stelle, beim Elfmeter machtlos (73). NOTE: 3.
© getty
ALEXANDER NÜBEL: Bekam sehr wenig auf den Kasten und wurde immer wieder in den Aufbau eingebunden. Zum Teil wirkten seine Abspiele etwas leichtsinnig. Beim Schuss von Skov (57.) mit den Fingerspitzen zur Stelle, beim Elfmeter machtlos (73). NOTE: 3.
LUKAS KLOSTERMANN: Hatte es auf der rechten Abwehrseite mit den starken Bruun Larsen und Jensen zu tun. Vor dem Seitenwechsel zum Teil von seinen Mitspielern allein gelassen, agierte Klostermann dennoch clever und verteidigte geschickt. NOTE: 3.
© getty
LUKAS KLOSTERMANN: Hatte es auf der rechten Abwehrseite mit den starken Bruun Larsen und Jensen zu tun. Vor dem Seitenwechsel zum Teil von seinen Mitspielern allein gelassen, agierte Klostermann dennoch clever und verteidigte geschickt. NOTE: 3.
JONATHAN TAH: Solider Auftritt des Kapitäns. In der Luft durch seine enorme körperliche Präsenz kaum zu bezwingen, am Boden gegen die quirligen Dänen allerdings nicht immer komplett souverän. NOTE: 2,5.
© getty
JONATHAN TAH: Solider Auftritt des Kapitäns. In der Luft durch seine enorme körperliche Präsenz kaum zu bezwingen, am Boden gegen die quirligen Dänen allerdings nicht immer komplett souverän. NOTE: 2,5.
TIMO BAUMGARTL: Startete mit einem schlimmen Fehlpass, ließ sich dadurch aber kaum verunsichern und überzeugte mit Übersicht und überragender Passquote (95 Prozent). Das Handspiel, was zum Elfmeter führte, trübt seine starke Leistung marginal. NOTE: 2,5.
© getty
TIMO BAUMGARTL: Startete mit einem schlimmen Fehlpass, ließ sich dadurch aber kaum verunsichern und überzeugte mit Übersicht und überragender Passquote (95 Prozent). Das Handspiel, was zum Elfmeter führte, trübt seine starke Leistung marginal. NOTE: 2,5.
BENJAMIN HENRICHS: Interpretierte seine Rolle offensiv, da er vor der Pause kaum gefordert wurde. Zu Beginn der zweiten Hälfte änderte sich das Bild ein wenig, als Skov aufdrehte. Gegen den Rechtsaußen der Dänen hatte der Monegasse Probleme. NOTE: 3,5.
© getty
BENJAMIN HENRICHS: Interpretierte seine Rolle offensiv, da er vor der Pause kaum gefordert wurde. Zu Beginn der zweiten Hälfte änderte sich das Bild ein wenig, als Skov aufdrehte. Gegen den Rechtsaußen der Dänen hatte der Monegasse Probleme. NOTE: 3,5.
MAHMOUD DAHOUD: Strahlte im zentralen Mittelfeld Ruhe aus und machte intuitiv viel richtig. Durch geschickte Einzelaktionen verhalf er seinem Team mehrfach zum Raumgewinn. In der Schlussphase wurde er angeschlagen ausgewechselt. NOTE: 2,5.
© getty
MAHMOUD DAHOUD: Strahlte im zentralen Mittelfeld Ruhe aus und machte intuitiv viel richtig. Durch geschickte Einzelaktionen verhalf er seinem Team mehrfach zum Raumgewinn. In der Schlussphase wurde er angeschlagen ausgewechselt. NOTE: 2,5.
ARNE MAIER: Brachte zwar 89 Prozent seiner Pässe an den Mann, leistete sich aber teils unnötige Ballverluste. Er blieb ohne gewonnenen Zweikampf, kassierte Gelb und wurde zur Halbzeit durch Neuhaus ersetzt. Fazit: Mehr Schatten als Licht. NOTE: 4.
© getty
ARNE MAIER: Brachte zwar 89 Prozent seiner Pässe an den Mann, leistete sich aber teils unnötige Ballverluste. Er blieb ohne gewonnenen Zweikampf, kassierte Gelb und wurde zur Halbzeit durch Neuhaus ersetzt. Fazit: Mehr Schatten als Licht. NOTE: 4.
MAXIMILIAN EGGESTEIN: Bereitete mit einem geschickten Pass das 1:0 vor, blieb ansonsten aber unauffällig. Der spielstarke Bremer fand nie wirklich in die Partie, hatte Schwächen sowohl im Zweikampf (37 Prozent) als auch im Passspiel. NOTE: 4.
© getty
MAXIMILIAN EGGESTEIN: Bereitete mit einem geschickten Pass das 1:0 vor, blieb ansonsten aber unauffällig. Der spielstarke Bremer fand nie wirklich in die Partie, hatte Schwächen sowohl im Zweikampf (37 Prozent) als auch im Passspiel. NOTE: 4.
LEVIN ÖZTUNALI: Bei seinem starken Distanzschuss in der 62. Minute im Blickpunkt, ansonsten aber ohne Akzente. Speziell in der ersten Halbzeit offenbarte er zudem Probleme in der Defensivarbeit und ließ Klostermann wiederholt allein. NOTE: 3,5.
© getty
LEVIN ÖZTUNALI: Bei seinem starken Distanzschuss in der 62. Minute im Blickpunkt, ansonsten aber ohne Akzente. Speziell in der ersten Halbzeit offenbarte er zudem Probleme in der Defensivarbeit und ließ Klostermann wiederholt allein. NOTE: 3,5.
LUCA WALDSCHMIDT: Als Mittelstürmer fehlte ihm in der Anfangsphase die Bindung, sodass er sich häufig fallen ließ. Kam im Laufe des Spiels jedoch immer besser rein und vollendete in der 66. Minute eiskalt per Lupfer zum zwischenzeitlichen 3:0. NOTE: 2.
© getty
LUCA WALDSCHMIDT: Als Mittelstürmer fehlte ihm in der Anfangsphase die Bindung, sodass er sich häufig fallen ließ. Kam im Laufe des Spiels jedoch immer besser rein und vollendete in der 66. Minute eiskalt per Lupfer zum zwischenzeitlichen 3:0. NOTE: 2.
MARCO RICHTER: Rechtfertigte seine Aufstellung mit einer starken Vorstellung. Richter suchte mit Tempo immer wieder die Tiefe und bereitete den Dänen große Sorgen, was sich in einem Doppelpack und einem Assist widerspiegelte. NOTE: 1,5.
© getty
MARCO RICHTER: Rechtfertigte seine Aufstellung mit einer starken Vorstellung. Richter suchte mit Tempo immer wieder die Tiefe und bereitete den Dänen große Sorgen, was sich in einem Doppelpack und einem Assist widerspiegelte. NOTE: 1,5.
FLORAN NEUHAUS: Kam zur Pause für Maier und überzeugte mit starkem Zweikampfverhalten. Im Passspiel allerdings noch mit Luft nach oben. NOTE: 3,5.
© getty
FLORAN NEUHAUS: Kam zur Pause für Maier und überzeugte mit starkem Zweikampfverhalten. Im Passspiel allerdings noch mit Luft nach oben. NOTE: 3,5.
NADIEM AMIRI: Der Hoffenheimer kam für den überragenden Richter in die Partie und sollte für Ballsicherheit im deutschen Mittelfeld sorgen. Dabei wusste er durchaus zu gefallen. NOTE: 3.
© getty
NADIEM AMIRI: Der Hoffenheimer kam für den überragenden Richter in die Partie und sollte für Ballsicherheit im deutschen Mittelfeld sorgen. Dabei wusste er durchaus zu gefallen. NOTE: 3.
SUAT SERDAR: Kam in der Schlussphase für den angeschlagenen Dahoud. NOTE: Keine Bewertung.
© getty
SUAT SERDAR: Kam in der Schlussphase für den angeschlagenen Dahoud. NOTE: Keine Bewertung.
1 / 1
Werbung
Werbung