Uruguay nach Krimi im Finale gegen Frankreich

SID
Mittwoch, 10.07.2013 | 23:17 Uhr
Uruguay siegte erst nach Elfmeterschießen gegen Außenseiter Irak
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der Fußball-Nachwuchs des Uruguays hat nach einem Elfmeter-Krimi das Endspiel bei der U20-WM in der Türkei erreicht.

Der Finalist von 1997 setzte sich mit 7:6 gegen den Irak durch. Nach 120 Minuten hatte es 1:1 (1:1, 0:1) gestanden. Gegner im Finale ist Frankreich, das im Halbfinale Ghana mit 2:1 (1:0) besiegte.

Gaston Silva verwandelte den entscheidenden Elfmeter. Ali Adnan hatte den Irak in Führung gebracht (34.). Gonzalo Bueno glich kurz vor Schluss der regulären Spielzeit aus (87.).

Matchwinner für die Franzosen war Mittelfeldspieler Florian Thauvin vom OSC Lille, der beide Tore erzielte (43. und 74.). Für Ghana, 2009 Weltmeister, erzielte Ebenezer Assifuah den zwischenzeitlichen Ausgleich (47.). Schon in der Vorrunde hatte Frankreich das Duell in der Gruppe A mit 3:1 gewonnen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung