VfB sauer: Bayern hält sich nicht an Abmachung

Von SPOX
Donnerstag, 15.04.2010 | 11:30 Uhr
Im Streit: Bayern-Sportdirektor Christian Nerlinger (l.) und Stuttgarts Manager Horst Heldt
© Imago
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Stuttgart und der FC Bayern München streiten um einen 15-Jährigen: Jugendnationalspieler Lucas Genkinger vom VfB verhandelt mit dem Rekordmeister über einen Wechsel. Stuttgarts Manager Horst Heldt ist mächtig sauer.

"Ich habe schon vor Wochen von den Verhandlungen zwischen Lucas Genkinger und den Bayern erfahren", sagte Horst Heldt am Donnerstag zur "Bild".

Der Manager des VfB Stuttgart habe daraufhin bei Bayerns Sportdirektor Christian Nerlinger angerufen und ihm gesagt, "dass seine Jugendabteilung die Finger von unserem Spieler lassen soll. Aber der FC Bayern hält sich leider an keine Abmachungen."

Nerlinger: Es gibt keine Abmachung

Heldt spielt damit auf die Vereinbarung einiger Bundesligisten an, sich gegenseitig keine Jungendspieler abzuwerben. Die Bayern haben dieser Abmachung jedoch nicht zugestimmt. "Es gibt kein Gentlemen's Agreement", kontert entsprechend Nerlinger: "Ich glaube, dass es für den Spieler attraktiver ist, für den FC Bayern zu spielen als für den VfB Stuttgart, damit sollte sich Horst Heldt abfinden."

Das sieht Heldt naturgemäß anders - und verweist auf die gute Jugendarbeit in Stuttgart: "Wir sind nachweislich der Verein, der seinen Talenten in den vergangenen Jahren die meisten Chancen bei den Profis gegeben hat. Ich bin gespannt, wie lange die Förderung bei den Bayern anhält."

Und wieder kontert Nerlinger: "An den Beispielen Thomas Müller und Holger Badstuber hat sich gezeigt, dass der Weg nach oben bei uns offen für starke Talente ist." Fortsetzung folgt...

Mehr Infos zum Jugendfußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung