Fussball

Gala sichert Champions-League-Ticket

Von Cihan Acar
Umut Bulut schoss Galatasaray in die Champions League
© getty

Die Entscheidung um Platz zwei ist gefallen: Gala fährt direkt zur Königsklasse, Besiktas muss in die Qualifikation. Während Gala die Pflichtaufgabe gegen Erciyesspor erledigt, enttäuscht Besiktas gegen Genclerbirligi. Meister Fenerbahce hat derweil mit einem standesgemäßen 2:0-Erfolg in Kayseri die Saison beendet. Die Tore besorgten Cristian Baroni (12.) und Moussa Sow (90.). Damit steigt der Gegner als Tabellenletzter ab. Die Partie stand im Schatten des Grubenunglücks in der Türkei.

Kayserispor - Fenerbahce 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Cristian Baroni (12.), 0:2 Moussa Sow (90.)

An beiden Toren der Gäste war Moussa Sow maßgeblich beteiligt. Als Kayseri-Torwart Ertugrul Taskiran einen ungenauen Ball im Spielaufbau schlug, war der Senegalese zur Stelle und bediente Cristian Baroni im Strafraum, der die Führung besorgte (12.). In der letzten Spielminute setzte Sow dann mit seinem 15. Saisontreffer den Schlusspunkt unter eine erfolgreiche Fener-Saison.

Auch wenn es sportlich um nichts mehr ging und sich auf beiden Seiten viele Abspielfehler einschlichen, war den bereits vor der Partie abgestiegenen Gastgebern anzumerken, dass man sich würdig aus der Liga verabschieden wollte. Abdullah Durak traf mit einem Kopfball die Latte (43.), Stürmer Bobo erarbeitete sich ebenfalls einige Chancen.

Die Partie stand im Schatten des Grubenunglücks in der Türkei. Beide Mannschaften machten sich in schwarzen T-Shirts warm, vor dem Spiel gab es eine Trauerminute und auch nach dem Tor durch Baroni versammelte sich die Fener-Elf in einer Reihe und brachte mit gesenkten Köpfen ihre Trauer zum Ausdruck.

Galatasaray - Kayseri Erciyesspor 2:1 (0:0)

Tore: 1:0 Burak Yilmaz (46.), 2:0 Umut Bulut (75.), 2:1 Kader Mangane (81.)

Das Minimalziel ist geschafft: Galatasaray hat mit einem 2:1 gegen Kayseri Erciyesspor den zweiten Tabellenplatz gesichert und ist damit direkt für die Champions League qualifiziert. Für die Löwen ist es die dritte Teilnahme an der Königsklasse in Serie.

Die Mannschaft von Roberto Mancini musste aber Geduld aufbringen, denn zur Halbzeit stand es noch 0:0, was vor allem der mangelhaften Chancenverwertung der Löwen zuzuschreiben war. Unter anderem vergab Wesley Sneijder eine gute Möglichkeit ganz alleine vor dem Tor (36.).

Mancini hatte erneut das System geändert und ließ mit Burak Yilmaz und Umut Bulut zwei Stürmer auflaufen. Die beiden Nationalspieler waren es dann auch, die Gala mit zwei Treffern nach der Pause durchatmen ließen. Burak erzielte mit dem ersten Angriff nach dem Seitenwechsel nach feiner Vorarbeit durch Sneijder das 1:0, Umut erhöhte per Kopf nach Flanke von Selcuk Inan (75.). Die Gäste sorgten durch den Anschlusstreffer durch Mangane (83.) noch einmal für Spannung, zu mehr reichte es aber nicht.

Besiktas - Gencerlbirligi 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Hugo Almeida (38.), 1:1 Mervan Celik (58.)

Rote Karte: Oguzhan Özyakup (grobes Foulspiel, 90.)

Enttäuschendes Saisonende für Besiktas: Gegen Genclerbirligi reichte es nur zu einem 1:1-Unentschieden. Damit muss die Mannschaft von Slaven Bilic als Tabellendritter in die Champions League-Qualifikation.

Da sich Leistungsträger Veli Kavlak beim Warmmachen verletzte, durfte Kerim Frei an seiner Stelle zum ersten Mal in dieser Saison in der Startelf ran. Jermaine Jones lief erneut aufgrund zahlreicher Ausfälle in der Innenverteidigung auf - und kam einmal entscheidend zu spät: Bei einem Pass aus der Tiefe war Jones nicht auf dem Posten und konnte den Ausgleich durch Mervan Celik nicht mehr verhindern (58.).

Nach 73 Minuten bekam Besiktas dann einen Handelfmeter zugesprochen. Hugo Almeida, der in seinem wohl letzten Spiel für die Adler zuvor das 1:0 besorgt hatte (38.), lief an - und vergab die große Chance zum 2:1. Da fast gleichzeitig Umut Buluts 2:0 für Gala fiel, war damit das Fernduell um Platz zwei entschieden.

Der 34. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung