Besiktas siegt - Gala und Fener im Gleichschritt

Von Cihan Acar / Göksel Uzunoglu / Serdar Bilican
Montag, 01.04.2013 | 21:16 Uhr
Die Fans von Besiktas hatten endlich einmal wieder einen Grund zur Freude
© getty
Advertisement
NBA
Fr25.05.
Rockets vs. Golden State: Wer gewinnt Spiel 5?
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Friendlies
Norwegen -
Panama

Nach drei sieglosen Wochen gewinnt Besiktas endlich wieder. Fenerbahce bleibt nach dem 2:0-Erfolg gegen Akhisarspor dem Tabellenführer auf den Fersen. Galatasaray tankt bei der Generalprobe für das Viertelfinale in der Champions League bei Real Madrid Selbstvertrauen.

Mersin Idman Yurdu - Besiktas 1:2 (1:1)

Tore: 0:1 Fernandes (32.), 1:1 Nobre (40.), 1:2 Nobre (51./Eigentor)

Besiktas hat das Siegen doch nicht verlernt. Die Schwarz-Weißen gewinnen nach drei Wochen beim Tabellenletzten Mersin Idman Yurdu mit 2:1.

Nur sieben Minuten nach Anstoß kam es zur ersten Gelegenheit für Mersin Idman Yurdu: NDuka dribbelte den Keeper McGregor aus und fand den Abschluss. Ersan Gülüm konnte auf der Linie klären. Das Spiel der Gäste wirkte planlos, immer wieder fehlte es an der Genauigkeit beim Pass in die Spitze.

Trotzdem schafften es die Schwarz-Weißen die erste richtige Torgelegenheit zu verwandeln: Sahan spielte im Strafraum auf Fernandes, der nach feinem Ausspielen zur Führung traf.

Nach dem Gegentor drückte Mersin aufs Gaspedal. Ein Freistoß brachte die Hausherren noch in der ersten Hälfte zurück ins Spiel: Emmanuel Culio flankte aus rechter Position auf den im Sechszehner stehenden Mert Nobre, der gegen seinen Ex-Klub einnetzen konnte.

In einem niveauarmen zweiten Durchgang ging Besiktas nur kurz nach Anpfiff erneut in Führung: Manuel Fernandes flankte die Ecke an den kurzen Pfosten und Mert Nobre lenkte den Ball ins eigene Netz. Die fehlende Präzision im Abschluss der Gäste sorgte in der Schlussphase für Zitterminuten.

Besiktas erhöht mit diesem Sieg seine Punktzahl auf 46 und bleibt weiterhin auf Platz drei. Mersin ist mit 21 Punkten Tabellenletzter.

Fenerbahce - Akhisarspor 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Webo (5.), 2:0 Sow (83.)

Vor dem wichtigen Spiel am Donnerstag gegen Lazio Rom hat Fenerbahce gegen den Außenseiter Akhisarspor einen hart erkämpften Sieg eingefahren und somit den Anschluss an den Tabellenführer Galatasaray nicht verloren. Fenerbahce holte den sechsten Sieg in Folge und kann weiterhin auf die Meisterschaft hoffen.

Dabei musste Coach Aykut Kocaman auf vier etablierte Stammspieler verzichten, so dass die Mannschaft erstmals in dieser Saison gleich mit zwei Stürmern, Pierre Webo und Moussa Sow, auflief. Trotz einer offensiven Aufstellung hatte Fenerbahce Schwierigkeiten sich Torchancen herauszuspielen. Erst in der 17. Spielminute hatte Sow die erste sehenswerte Chance, die aber vom Keeper Oguz Daglaroglu entschärft wurde. Akhisarspor hingegen verteidigte geschickt und setzte gezielte Nadelstiche, die aber nicht belohnt wurden. Bilal Kisa verfehlte das Tor knapp (29.).

In der 36. Minute gab es eine strittige Szene: Ein Volleyschuss von Sow prallte von der Latte hinter der Torlinie auf, aber der Schiedsrichter gab diesen regulären Treffer nicht. Die Zuschauer und Spieler protestierten vergeblich.

Nach der Pause präsentierte sich Fenerbahce deutlich spielstärker und couragierter und wurden prompt dafür belohnt: Nach einer Flanke von Mehmet Topuz scheiterte Webo zunächst mit einem Kopfball am Keeper, dann aber staubte er zum 1:0 ab (47.). Zehn Minuten nach dem Führungstreffer hatten die Gäste aus Akhisar mit Cagdas Atan eine hochkarätige Chance zum Ausgleichstreffer, aber der Kopfball ging über das Tor. Nach diesen Aktionen verflachte das Spiel mehr, bis in der 83. Spielminute Sow den Endstand setzte: Der eingewechselte Orhan Sam schickte Sow steil, der den Torhüter ausspielte und seinen 15. Saisontreffer markierte.

Trabzonspor - Antalyaspor 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Sen (27.), 2:0 Öztekin (82.)

Nach drei sieglosen Spielen in Folge schlug Trabzonspor Angstgegner Antalyaspor und verbuchte dabei drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Nach zuvor sechs erfolglosen Anläufen in der Süper Lig war es der erste Sieg für Trabzon gegen Antalyaspor.

In einer schwachen ersten Hälfte geizten beide Mannschaften mit Torchancen. Volkan Sen hatte nach vier Minuten die große Möglichkeit, den Gastgeber in Führung zu bringen, vergab aber kläglich vor dem Gehäuse von Hakan Arikan. Bei seinem zweiten Versuch machte er es jedoch besser: Nach einer schönen Ballstafette schloss der 25-Jährige nach Zuspiel von Paulo Henrique zum 1:0 ab (27.).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhten die Gäste aus Antalya ihre Angriffsbemühungen, viel Zählbares sprang aber nicht heraus. Die beste Chance hatte Isaac Promise (56.), dessen Schuss knapp am Pfosten vorbei ging. Trabzonspor hingegen beschränkte sich auf Ergebnisverwaltung.

Für die Vorentscheidung sorgte schließlich der Ex-Dortmunder Yasin Öztekin (82.) direkt nach seiner Einwechslung. Paulo Henrique setzte sich gegen drei Spieler durch und leitete den Ball auf Yasin Öztekin weiter, der problemlos aus kurzer Distanz zum 2:0 einschob. Mit dem Arbeitssieg gegen Antalyaspor erhöhte Trabzonspor den Abstand zu den Abstiegsplätzen auf fünf Punkte.

Galatasaray - Istanbul Büyüksehir Belediyespor 2:0 (2:0)

Tore: 1:0 Yilmaz (23.), 2:0 Yilmaz (35.)

Drei Tage vor dem Champions-League-Hit bei Real Madrid machte Galatasaray bereits in der ersten Halbzeit alles klar. Die Gäste hatten nichts entgegenzusetzen, wirkten gar widerstandslos. Burak Yilmaz sorgte per Doppelpack (23. / 35.) für den überaus verdienten Sieg. Spielmacher Selcuk Inan muss nach einer Gelben Karte (11.) im nächsten Spiel pausieren.

In der ersten Halbzeit konnte Istanbul BB keinen nennenswerten Angriff verzeichnen. Die Ausfälle der Leistungsträger Vittek und Holmen, sowie der Abgang Webos zu Fenerbahce machten sich im Offensivspiel bemerkbar.

Gala hingegen präsentierte sich zumindest eine Halbzeit in Meisterlaune. Durch ein enormes Laufpensum und dem unbändigen Torhunger von Yilmaz hätte die Führung schon zur Pause viel höher ausfallen können. Neben Yilmaz vergaben Drogba, Sneijder und Altintop nur knapp.

In der zweiten Halbzeit beschränkte sich der Meister darauf, das Ergebnis zu halten und Kräfte zu schonen. Auf dem Weg zur Titelverteidigung wurden drei wichtige Punkte eingefahren.

Süper Lig: der 27. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung