Fussball

Fenerbahce bleibt an Galatasaray dran

Von Mahmut Bal / Serdar Bilican / Fatih Demireli
Wesley Sneijder hat bei Kayserispor sein zweites Saisontor erzielt
© getty

Galatasaray nimmt die Euphorie des Schalke-Spiels mit in die Liga und siegt bei Kayserispor souverän. Fenerbahce zieht nach und holte einen Dreier in Antalya. Besiktas kassiert eine Heimpleite gegen Kasimpasa. Bursaspor gewinnt das Anatolien-Derby gegen Trabzonspor.

M.P. Antalyaspor - Fenerbahce 1:2 (1:2)

Tore: 0:1 Salih (11.), 1:1 Tita (32.), 1:2 Sow (42.)

Mit einer effektiven Vorstellung hat sich Fenerbahce in Antalya drei Punkte gesichert und damit den Anschluss an Tabellenführer Galatasaray gewahrt.

Bei Fener begann der junge Salih Ucan, der unter der Woche mit seinem Treffer in der Europa League das Weiterkommen sicherte, auf der Zehnerposition. Der 19-jährige rechtfertigte seinen Einsatz bereits nach elf Minuten, als er mit einem schönen Schuss aus der Distanz erfolgreich war.

Fener zog sich nach der Führung zurück und überließ den Gastgebern die Kontrolle. Nach einer halben Stunde kam Antalya zu zwei guten Chancen durch Spielmacher Tita. Zuerst setzte der Brasilianer den Ball aus aussichtsreicher Position über das Tor, zwei Minuten später ließ er Keeper Volkan aus 18 Metern keine Chance und erzielte den Ausgleich.

Fener zeigte sich unbeeindruckt und ging mit der nächstbesten Möglichkeit erneut in Führung, als Moussa Sow nach einem Eckball zu seinem 14. Saisontreffer einköpfte.

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild: Antalya war bestimmend, aber harmlos, Fener wartete ab und setzte immer wieder gefährliche Nadelstiche. In der 63. Minute musste Abwehrmann Deniz Baris gegen den durchgebrochenen Sow im letzten Moment klären, fünf Minuten später setzte Dirk Kuyt einen Kopfball an die Latte.

Die beste Chance zum Ausgleich für die Heimelf hatte Angreifer Lamine Diarra, doch Volkan konnte im Eins-gegen-Eins parieren (71.). Danach brachte Fener den Sieg ohne größere Schwierigkeiten über die Zeit.

Kayserispor - Galatasaray 1:3 (0:3)

Tore: 0:1 Sneijder (3.), 0:2 Burak (23.), 0:3 Burak (38.), 1:3 Biseswar (90.)

Rote Karte: Bobo (31.)

Galatasaray hat vier Tage nach dem Einzug ins Viertelfinale der Champions League auch in der Liga einen wichtigen Sieg gelandet. Das Auswärtsspiel bei Kayserispor war schon nach 38 Minuten entschieden.

Wesley Sneijder eröffnete nach Pass von Didier Drogba schon nach drei Minuten den Torreigen. Erneut nach Drogba-Vorlage erhöhte Burak Yilmaz (23.) auf 2:0. Mit seinem 16. Saisontor sorgte der Torjäger dann für den 3:0-Halbzeitstand.

Wenige Minuten zuvor dezimierte sich Kayseri selbst: Torjäger Bobo beging gegen Emanuel Eboue eine Tätlichkeit und flog vom Platz.

Galatasaray hatte einige Tormöglichkeiten, einen Kantersieg herauszuspielen. Vor allem in der ersten Hälfte ließ der Tabellenführer einige Möglichkeiten aus.

Augenzeuge der Partie war Jose Mourinho, der mit seinem Sohn nach Kayseri gereist war, um Real Madrids Champions-League-Gegner zu beobachten. Vor dem Spiel suchte Mourinho die Gala-Kabine auf, traf dort die Spieler Galatasarays.

Besiktas - Kasimpasa 1:3 (1:2)

Tore: 0:1 Viudez (7.), 1:1 Sahan (13.), 1:2 Djalma (33.), 1:3 Colak (78.)

Die Gäste gingen früh in Führung: Fabian Ernst bekam den Ball zugespielt und schlug ihn aus linker Position in die Mitte. Am zweiten Pfosten rauschte Tabare Viudez und nickte aus wenigen Metern ein.

Doch Besiktas zeigte sich nur kurz geschockt. Nur sechs Minuten später konnten die Adler ausgleichen: Olcay Sahan bekam außerhalb des Strafraums den Ball und netzte aus halblinker Position sehenswert.

Kasimpasa agierte trotz des Gegentores weiterhin souverän, ließ keine weiteren Torchancen zu. Nach einem Konter gingen die Gäste dann erneut in Führung: Djalma Braume schloss nach guter Vorarbeit von Kalu Uche ab.

Im zweiten Durchgang gaben die Hausherren klar den Ton an. Nur vier Minuten nach der Pause köpfte der eingewechselte Hugo Almeida den Ball an die Latte.

Kasimpasa zog sich weiter zurück und überließ dem Gastgeber komplett das Feld. Die Schwarz-Weißen hatten innerhalb von zwei Minuten zwei große Möglichkeiten zum Ausgleich. Erst knallte Fernandes' Freistoß an den Pfosten (66.), dann blieb Keeper Isaksson nach einer Eins-zu-Eins-Situation gegen Niang Sieger (67.).

In der 78. Minute dann die Entscheidung für die Gäste: Hakan Colak vollendete erneut einen Konter und traf aus halblinker Position.

Bursaspor - Trabzonspor 3:2 (3:2)

Tore: 1:0 Batalla (1.), 1:1 Henrique (11.), 1:2 Halil Altintop (22.), 2:2 Batalla (35.), 3:2 Özbayrakli (44.)

Beide Mannschaften lieferten sich in der ersten Halbzeit einen spannenden und unterhaltsamen Schlagabtausch. Kaum hatte die Begegnung angefangen, da führte schon der Gastgeber. Sener Özbayrakli legte mit der Hacke auf Pablo Batalla ab und der Argentinier brachte seine Mannschaft in Führung.

Trabzonspor brauchte nicht lange, um sich von dem Schock zu erholen. Ausgegangen von einem Zuspiel von Soner Aydogdu lupfte der freistehende Paulo Henrique (11.) den Ball über den herauseilenden Scott Carson zum Ausgleich. Der Gast machte weiter Druck. Olcan Adin sah den heraneilenden Halil Altintop (22.), der zur zwischenzeitlichen Führung vollstreckte.

Das Team von Tolunay Kafkas hatte Mühe, die knappe Führung zu verwalten. Nach einem Freistoß von Vederson köpfte der starke Pablo Batalla den Ball zum 2:2 ins Tor. Das war der 12. Saisontreffer für den argentinischen Spielmacher.

Bursaspor hatte Blut geleckt und ging kurz vor dem Halbzeitpfiff durch ein Traumtor von Özbayrakli erneut in Führung. Zugestellt von zwei Abwehrspielern hämmerte der Verteidiger aus spitzem Winkel den Ball ins obere rechte Eck.

Nachdem beide Mannschaften im ersten Durchgang ein hohes Tempo hinlegten, verflachte die Partie dann in der zweiten Hälfte. Auf beiden Seiten war jeweils eine richtige Torchance zu notieren. Eine Hereingabe von Vederson lenkte Trabzonspors Sol Bamba (54.) fast ins eigene Tor. Der Ball prallte zum Glück der Gäste vom Pfosten zurück ins Spielfeld. Auf der anderen Seite verzog Paulo Henrique (65.) in aussichtsreicher Position.

Bursaspor bleibt somit zuhause auch im neunten Spiel in Folge ungeschlagen.

Süper Lig: der 26. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung