Fussball

Gala ballert den Frust weg, Fener mit Nullnummer

Von SPOX
Mit zwei Toren und einem Assist ist Burak Yilmaz Matchwinner gegen Akhisar
© anadolu

Galatasaray gewinnt gegen Aufsteiger Akhisar souverän, obwohl Fatih Terim ordentlich rotiert. Die Angreifer sorgen für den klaren 3:0-Erfolg. Besiktas verliert bei Gaziantepspor mit einem Last-Minute-Tor. Fenerbahce und Trabzonspor trennen sich zum Abschluss des Spieltags torlos.

Galatasaray - Akhisar Belediyespor 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 Burak (28.), 2:0 Sercan (35.), 3:0 Burak (58.)

Galatasaray hat in der Süper Lig seinen Lauf fortgesetzt und den vierten Sieg im fünften Spiel gefeiert. Vor 38.000 Zuschauern in der Türk Telekom Arena rotierte Fatih Terim nach dem 0:1 gegen Manchester United in der Champions League.

So spielte Albert Riera auf der Linksverteidiger-Position für Hakan Balta. Zudem erhielt Sercan Yildirim eine Chance in der Startelf an der Seite von Burak Yilmaz.

Das Duo war es, dass Galatasaray schnell auf die Siegerstraße brachte. Erst markierte Burak Yilmaz das 1:0 (28.), sieben Minuten später legte der Torschützenkönig der vergangenen Saison für Sercans erstes Saisontor auf.

Nach der Pause war es dann Sercan, der den starken Hamit Altintop bediente. Der Ex-Bayer legte dann quer für Burak, der zum 3:0 abschloss. Galatasaray hatte im Fortlauf weitere gute Chancen, aber Felipe Melo und Co. vergaben in Serie.

Galatasaray bleibt ungeschlagen Tabellenführer, Akhisar bleibt auf Rang 14.

Gaziantepspor - Besiktas 3:2

Tore: 0:1 Sahan (15.), 1:1 Sosa (49.), 1:2 Almeida (67.), 2:2 Tosun (76., Elfmeter), 3:2 Gülle (90.)

Besiktas hat in der Süper Lig einen empfindlichen Rückschlag erlitten. Die schwarzen Adler verloren bei Gaziantepspor mit 2:3, kassierte das Tor zur Pleite dabei erst in der Schlussminute.

Besiktas begann sehr ordentlich, spielte mit zwei 3:0-Siegen im Rücken selbstbewusst nach vorne und ging bereits nach 15 Minuten in Führung. Olcay Sahan, ehemals beim MSV Duisburg und beim 1. FC Kaiserslautern, nahm eine Flanke des Ex-Bremers Hugo Almeida direkt und vollstreckte zu seinem ersten Süper-Lig-Tor.

Besiktas war die überlegene Mannschaft, vergab aber viele gute Möglichkeiten durch Filip Holosko und Co. Nach dem Wiederanpfiff glich Gaziantepspor aus. Ismael Sosa erzielte in der 49. Minute etwas überraschend den Ausgleich. Die erneute Führung für Besiktas ging auf die Rechnung Hugo Almeidas, der nach einem überragenden Passspiel von Manuel Fernandes nur noch den Kopf hinhalten musste (67.).

Die Schlussviertelstunde verkam dann zum Albtraum der Istanbuler: Tomas Sivok spielte nach einem Eckstoß den Ball völlig unnötig mit der Hand. Den fälligen Elfmeter verwandelte Cenk Tosun (76.). Sehenswert dann das Finale: Orhan Gülle nahm aus gut 25 Metern Maß und markierte mit einem wuchtigen Rechtsschuss das 3:2 in der 90. Minute. Bitter für Besiktas: Gülle stammt aus der eigenen Jugend.

Für Besiktas ist es die erste Saisonniederlage, für Gaziantep dagegen der zweite Erfolg.

Fenerbahce - Trabzonspor 0:0

Im Topspiel zweier Titelaspiranten trennen sich der Vizemeister Fenerbahce und der Vorjahresdritte Trabzonspor mit einem torlosen Remis. Die Gäste vom Schwarzen Meer konnten in den letzten 15 Jahren kein Auswärtsspiel bei Fenerbahce für sich entscheiden und wollten endlich den Bann brechen.

Doch die erste Chance des Spiels hatte Sow, der in der vierten Minute in Tornähe es versäumte, seine Kanarienvögel in Front zu bringen. Trabzonspor ließ sich nicht hinten reindrängen und hatte sogar die Gelegenheit in Führung zu gehen, doch Sapara traf nach einem Distanzschuss nur die Latte.

Das Spiel entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch, in dem sich Kapitän Alex zu Wort meldete und nach einem Aussetzer von Zokora den Pfosten traf. Im direkten Gegenzug ergab sich für Flügelflitzer Adin die große Chance zum 0:1, doch der quirlige Dribbler machte es nicht besser als Alex zuvor und vergab.

In der zweiten Hälfte drückte Fenerbahce dem Spiel seinen Stempel auf. Alex, Sow und Stoch sorgten für Gefahr, doch Trabzonspor konnte sich auf Kivrak im Tor und Innenverteidiger Bamba verlassen, die immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort standen. Als in der 74. Minute auch Kivrak und Bamba bezwungen waren, kratzte Sapara einen Schuss vom aufgerückten Abwehrchef Irtegün von der Linie.

In den Schlussminuten drückte nochmal Trabzonspor auf das Tor der Gastgeber und wurde insbesondere durch Adin gefährlich. Aber auch in der Schlussphase sollte kein Tor fallen und somit blieb es beim 0:0 im Sükrü-Saracoglu-Stadion. Gewinner des Spieltages ist somit Galatasaray. Der türkische Meister profitiert von den Punktverlusten seiner Kontrahenten und grüßt von der Spitzenreiterposition bereits mit einem Vier-Punkte-Polster.

SüperLig: Der 5. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung