Donnerstag, 02.02.2012

Süper Lig, 24. Spieltag

Fanis Gekas schießt Fenerbahce ab

Nach Galatasaray hat Fenerbahce am 24. Spieltag noch schlimmer gepatzt: Beim Auswärtsspiel bei Aufsteiger Samsunspor verlor Fener durch drei Tore von Ex-Bundesliga-Spieler Theofanis Gekas mit 1:3. Besiktas verlor sein Heimspiel gegen Mersin Idman Yurdu beim Comeback von Roberto Hilbert mit 0:1. Galatasaray war am Vortag gegen Antalyaspor nicht über ein Remis hinaus gekommen. Stürmer Milan Baros sah dabei die Rote Karte.

Theofanis Gekas (Mitte) ist der Mann der Stunde bei Aufsteiger Samsunspor
© anadolu
Theofanis Gekas (Mitte) ist der Mann der Stunde bei Aufsteiger Samsunspor

Samsunspor - Fenerbahce 3:1 (1:1)

Tore: 0:1 Stoch (6.), 1:1/2:1/3:1 Gekas (42., Elfmeter/71./75.)

Der Favorit begann stark und kam durch Miroslav Stoch recht früh zur Führung (6.), der ein dicker Fehler von Samsuns Top-Talent Kemal Tokak vorausgegangen war. Fener diktierte fortan das Geschehen, bewies aber wenig Durchschlagskraft. Henri Bienvenu fehlte es an Bindung, Alex schmorte bis Minute 60 nur auf der Bank.

Kurz vor der Pause kam der Außenseiter dann zum Ausgleich: Nach einem Foul von Joseph Yobo am ehemaligen Bundesliga-Star Theofanis Gekas verwandelte der gefoulte selbst zum 1:1-Ausgleich. Nach der Pause spielt dann nur noch Samsun und vor allem Gekas, der nicht aufzuhalten war.

Zwangsläufig fielen zwei weitere Gekas-Tore nach fein herausgespielten Kontern (71./75.) - es waren die Saisontreffer vier, fünf und sechs in Gekas' fünften Spiel für Samsun. Fenerbahce verpasste durch die Niederlage die Chance, mit Galatasaray an der Tabellenspitze gleichzuziehen.

 

Besiktas - Mersin Idman Yurdu 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 Kilicaslan (43.)

Rote Karte: Quaresma (84./Besiktas)

Nach 14 Spielen in Folge ohne Niederlage hat es Besiktas nun gleich zweimal in Folge erwischt. Beim Heimspiel gegen Mersin sahen Frauen und Kinder nach einer Stadionsperre für männliche Fans ein uninspiriertes Spiel der Hausherren.

Roberto Hilbert spielte erstmals nach Verletzungspause wieder, musste aber schon im Verlauf des ersten Durchgangs wieder runter. So war es dem Ex-Münchner Erdal Kilicaslan überlassen, das einzige Tor des Abends zu erzielen (43.).

Sechs Minuten vor Schluss flog Besiktas-Star Ricardo Quaresma dann auch noch mit Rot vom Platz und "krönte" damit den gebrauchten Abend für die Hausherren.

Die Top-Torjäger der Süper Lig 2011/2012
Rang 1: Burak Yilmaz von Trabzonspor (32 Tore)
© anadolu
1/6
Rang 1: Burak Yilmaz von Trabzonspor (32 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-tuerkei/toptorjaeger-tuerkei-nobre-hugo-almeida-burak-yilmaz-aristide-bance-batuhan-karadeniz.html
Rang 2: Herve Tum (r.) von Genclerbirligi (15 Tore)
© Getty
2/6
Rang 2: Herve Tum (r.) von Genclerbirligi (15 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-tuerkei/toptorjaeger-tuerkei-nobre-hugo-almeida-burak-yilmaz-aristide-bance-batuhan-karadeniz,seite=2.html
Rang 3: Alex von Fenerbahce (14 Tore)
© Getty
3/6
Rang 3: Alex von Fenerbahce (14 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-tuerkei/toptorjaeger-tuerkei-nobre-hugo-almeida-burak-yilmaz-aristide-bance-batuhan-karadeniz,seite=3.html
Rang 4: Diomansy Kamara von Eskisehirspor (13 Tore)
© Getty
4/6
Rang 4: Diomansy Kamara von Eskisehirspor (13 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-tuerkei/toptorjaeger-tuerkei-nobre-hugo-almeida-burak-yilmaz-aristide-bance-batuhan-karadeniz,seite=4.html
Rang 4: Pierre Webo von Istanbul Büyüksehir Belediyespor (13 Tore)
© anadolu
5/6
Rang 4: Pierre Webo von Istanbul Büyüksehir Belediyespor (13 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-tuerkei/toptorjaeger-tuerkei-nobre-hugo-almeida-burak-yilmaz-aristide-bance-batuhan-karadeniz,seite=5.html
Rang 6: Johan Elmander (M.) von Galatasaray (12 Tore)
© anadolu
6/6
Rang 6: Johan Elmander (M.) von Galatasaray (12 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-tuerkei/toptorjaeger-tuerkei-nobre-hugo-almeida-burak-yilmaz-aristide-bance-batuhan-karadeniz,seite=6.html
 

Galatasaray - Antalyaspor 1:1 (1:1)

Tore: 0:1 Emrah (21.), 1:1 Felipe Melo (35., Elfmeter)

Rote Karte: Baros (71./Galatasaray)

Galatasaray hat in der Süper Lig erneut einen Rückschlag einstecken müssen. Die Gelb-Roten kommen in der Türk-Telekom-Arena nicht über ein 1:1 gegen Antalyaspor hinaus. Damit droht Galatasaray der Verlust der Tabellenführung.

Bei heftigen Schneefällen in Istanbul kamen beide Teams nur schwer ins Spiel, wobei Galatasaray recht früh eine deutliche Hoheit in Sachen Ballbesitz erspielte. 71 Prozent zählten die Statistiker nach 20 Minuten.

Die Führung erzielte allerdings Antalya: Nach einem Konter geriet Galatasaray in Unterzahl, auch die Abseitsfalle ging nicht auf. Nach Flanke von Mehmet Eren musste der freistehende Emrah Bassan nur noch einschieben (21.).

Galatasaray blieb weiter deutlich mehr in Ballbesitz, hatte aber große Probleme im Erspielen von Torchancen. Nach 35 Minuten fiel dennoch der Ausgleich: Nach einer Flanke von Engin Baytar wehrte Erkan Sekman den Ball mit der Hand ab. Felipe Melo verwandelte sicher zum 1:1.

Nach der Pause brachte Fatih Terim mit Milan Baros und Sabri Sarioglu zwei frische Kräfte und so kam Galatasaray auch besser ins Spiel, Antalya, das noch am Spieltag seinen besten Stürmer Necati Ates an Galatasaray verloren hatte, besinnte sich nur noch aufs Verteidigen.

In der größten Druckphase dezimierte sich Galatasaray selbst: Milan Baros sah aufgrund einer Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte (71.). Nur eine Minute später traf Selcuk Inan per Kopf die Latte. Weitere Großchancen blieben aus und so blieb es beim 1:1.

Der Spieltag in der Süper Lig

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
TUR

Süper Lig, 7. Spieltag


Nach Galatasaray hat Fenerbahce noch schlimmer gepatzt: Beim Auswärtsspiel bei Aufsteiger Samsunspor verlor Fener durch drei Tore von Ex-Bundesliga-Spieler Gekas mit 1:3.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.