Quaresma und Sidnei führen Besiktas zum Sieg

Von SPOX
Montag, 19.09.2011 | 21:41 Uhr
Quaresma legt auf, Sidnei vollstreckt, Besiktas siegt
© anadolu
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Ein überragender Ricardo Quaresma und treffsicherer Sidnei besorgen Besiktas den ersten Saisnsieg. Dank des Matchwinners Johan Elmander und einem starken Felipe Melo hat auch Galatasaray den Fehlstart verhindert. Fenerbahce gewinnt auch das zweite Spiel der neuen Saison gegen Gaziantepspor. Trabzon kassiert eine Heimniederlage.

Besiktas - Ankaragücü 3:1 (1:0)

Tore: 1:0, 2:1 Sidnei (37., 81.), 1:1 Tisdell (53.), 3:1 Mustafa Pektemek (85.)

Besiktas begann offensiv und hatte die Partie von Anfang im Griff. Auf den Außenbahnen sorgten die auffälligen Portugiesen Quaresma und Simao für Gefahr, während der starke Manuel Fernandes im Zentrum den umsichtigen Spielgestalter gab. Die erste große Chance vergaben aber die Gäste, als der unsichere Besiktas-Torhüter Cenk eine Flanke vor die Füße von Theo Weeks fallen ließ, dieser den Ball jedoch aus nur zwei Metern über das Tor setzte. Wenige Minuten später erzielte auf der anderen Seite Neuzugang Sidnei nach einem Eckball per Kopf die Führung für Besiktas (37.).

Nach dem Seitenwechsel musste Besiktas durch einen schweren Patzer von Schlussmann Cenk den Ausgleich hinnehmen. Der 23-jährige stürmte bei einem langen Ball völlig unnötig aus seinem Kasten und ermöglichte es dem eingewechselten Tonia Tisdell, ihn zu überlaufen und ins leere Tor einzuschieben (53.)

Besiktas verstärkte daraufhin den Druck und kam zu einer Standardsituation nach der anderen. Die erneute Führung fiel dann durch die gleiche Konstellation wie beim ersten Treffer: Ecke Fernandes - Kopfball Sidnei - Tor. Vier Minuten später dann die endgültige Entscheidung durch einen Kopfball des eingewechselten Neuzugangs Mustafa Pektemek, der eine mustergültige Flanke des überragenden Quaresma einköpfte (85.).

Nach nur kurzer Verschnaufpause geht es für die Adler nun bereits am Donnerstag mit der schweren Auswärtspartie bei Ex-Meister Bursaspor weiter.

Galatasaray - Samsunspor 3:1

Tore: 1:0 Melo (18.), 1:1 Mustafa Sarp (54.), 2:1 Elmander (73.), 3:1 Selcuk Inan (Foulelfmeter, 76.)

Galatasaray hat den ambitionierten Aufsteiger Samsunspor in der Türk Telekom Arena dank Matchwinner Johan Elmander mit 3:1 geschlagen und damit den Fehlstart verhindert. Der Sieg war verdient, stand aber lange Zeit auf der Kippe. Vor einer lautstarken Kulisse schien die Gala-Elf gewillt, den misslungenen Saisonauftakt vergessen zu machen. Die Hausherren begannen druckvoll und kamen früh zu ersten Chancen. In der 10. Minute scheiterte Milan Baros am gut parierenden Gästekeeper Ahmet Sahin, den Abpraller setzte Debütant Albert Riera in die Wolken.

Kurz darauf fiel die Führung. Der erneut überzeugende Felipe Melo zog aus ca. 35 Metern ab, das Leder wurde noch leicht abgefälscht und landete in den Maschen.

In der zweiten Halbzeit änderte Samsun-Coach Petkovic die Taktik und stellte dem Ex-Mainzer Aristide Bance mit Dominguez einen zweiten Stürmer zur Seite. Die nun offensivere Ausrichtung der Gäste zeigte schnell Wirkung: Nach kapitalem Fehlpass von Gökhan Zan war Bance durch und legte auf Mustafa Sarp ab, der Ex-Gala-Akteur ließ Fernando Muslera keine Chance (54.).

Der Ausgleich brachte das Heimteam deutlich aus dem Konzept, der eingewechselte Johan Elmander rettete seiner Mannschaft jedoch praktisch im Alleingang den Sieg. Zunächst erzielte er die erneute Führung (72.), wenige Minuten später rannte Gästekeeper Ahmet, der gerade einen leichten Ball aufgenommen hatte, den Schweden im Strafraum um.

Dieser ließ sich theatralisch fallen und holte damit einen Elfmeter inklusive Rote Karte für den Torwart heraus. Selcuk Inan verwandelte sicher und zerstörte damit endgültig die Hoffnungen des Aufsteigers.

Gaziantepspor - Fenerbahce 1:3 (1:1)

Tore: 1:0 Olcan (28.), 1:1,1:2 Alex (35., 54.), 1:3 Bienvenu (81.)

Nach einer abgezockten Vorstellung und sichert Fenerbahce sich drei Punkte in Gaziantep und feiert damit saisonübergreifend den zehnten Auswärtssieg in Folge - Ligarekord.

In einer ausgeglichenen Anfangsphase kam Fener schnell zu zwei guten Möglichkeiten, die von Mehmet Topuz und Fabio Bilica aber nicht verwertet wurden konnten. Danach kam die laufstarke Heimelf zu einigen gefährlichen Aktionen und schließlich zur Führung durch den bis zu seiner verletzungsbedingten Auswechslung sehr auffälligen Olcan Aydin, der Torwart Volkan mit einem fulminanten Freistoß keine Chance ließ (28.).

Danach sah es eigentlich danach aus, als hätte Gaziantep die Partie im Griff, doch Fener gelang die schnelle Antwort. Nach Flanke des starken Linksverteidiger Reto Ziegler landete der misslungene Abschluss von Ugur Boral bei Kapitän Alex, der Torwart Karcemarskas aus kurzer Distanz bezwang (35.). Kurz nach der Halbzeit besorgte dann der heute erneut herausragende Alex die Führung. Nach einer Heringabe des Brasilianers scheiterte Stürmer Semih mit einem Kopfball, beim Abpraller war Alex ein zweites Mal zur Stelle (54.).

Gaziantep blieb zwar die gesamte Spielzeit über bemüht, fand aber gegen den effektiven und kompakten Gegner kein Mittel mehr. Stattdessen schaltete Fener gegen Ende der Partie einen Gang höher und hätte bereits in der 70. Minute alles klar machen können, doch Alex setzte einen vom kurz vorher eingewechselten Neuzugang Henri Bienvenu herausgeholten Elfmeter an den Pfosten. Wenig später machte Bienvenu es besser und erzielte mit einem schönen Kopfball nach Vorarbeit von Ziegler das entscheidende dritte Tor.

Trabzonspor - Istanbul Büyüksehir Belediyespor 0:1 (0:0)

Tor: Webo (87.)

Trabzonspor unterliegt Istanbul Büyüksehir Belediyespor mit 0:1 und holte damit in zwei Spielen nur einen Punkt. Damit ist der Fehlstart in der Liga perfekt.

Das Spiel begann kurios. Bereits nach zwei Minuten gab es im Avni-Aver-Stadion einen Stromausfall, erst nach einer elfminütigen Pause konnte weitergespielt werden. Zahlreiche Änderungen in der Trabzon-Elf spülten unter anderem Neuzugang Robert Vittek in die Stammelf, doch der Ex-Nürnberger riss sich in der letzten Minute der ersten Halbzeit das vordere Kreuzband und wird vier bis sechs Monate ausfallen.

Am gefährlichsten wurde es in einer an Offensivaktionen armen ersten Hälfte bei einer Chance für Neuzugang Volkan Sen, doch der Flügelstürmer traf nur den Pfosten. Das gleiche Schicksal erlitt der eingewechselte Brasilianer Alanzinho, der in der 59. Minute einen schönen Schuss aus 18 Metern ebenfalls ans Aluminium setzte.

Beide Mannschaften agierten in der zweiten Hälfte offensiver und es ergaben sich nun Möglichkeiten auf beiden Seiten. Die Entscheidung zugunsten der Gäste fiel in der 87. Minute nach einem kollektivem Aussetzer der Trabzon-Abwehr. Nach einem Zuspiel von Doka auf den Stürmer Pierre Webo spekulierten die Abwehrspieler auf Abseits, der Kameruner nahm das Geschenk an und entschied mit seinem zweiten Treffer im zweiten Spiel die Partie.

Die türkische Süper Lig im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung