Zwei Wackelkandidaten und eine Bank

Von Fatih Demireli
Donnerstag, 08.04.2010 | 12:55 Uhr
Mustafa Denizli und Christoph Daum wurden bereits türkischer Meister - Frank Rijkaard noch nicht
© spox
Advertisement
Fed Cup Women National Team
So22.04.
Halbfinale! Kerber, Görges und Co. gegen Tschechien
Serie A
Live
Sassuolo -
Florenz
Super Liga
Live
Radnicki Nis -
Roter Stern
Ligue 1
Amiens -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Monaco
Ligue 1
Metz -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Angers
Championship
Cardiff -
Nottingham
Serie A
AC Mailand -
Benevento
Copa del Rey
FC Sevilla -
FC Barcelona
Primeira Liga
Estoril -
Benfica
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad

Die Entscheidung im Kampf um die Meisterschaft in der Süper Lig rückt immer näher. Besonders für die drei Istanbuler Klubs sind es die Wochen der Wahrheit. Vor allem die Trainer stehen im Fokus, denn ihr Schicksal steht unmittelbar mit dem Abschneiden zum Saisonende in Verbindung. SPOX analysiert die Situation von Christoph Daum und Co.

Christoph Daum (Fenerbahce): Für den Deutschen ist es eine Achterbahnsaison. Nach Rekordstart mit acht Siegen in Folge baute Fenerbahce zum Ende der Hinrunde ab. Nach erneut starkem Start in die Rückrunde setzte es eine Negativserie von sieben Pflichtspielen in Folge. Türkische Medien spekulierten bereits über eine vorzeitige Ablösung Daums.

Problematisch gestaltete sich nicht nur die sportliche Situation: Das belastete Verhältnis zu Sportdirektor Aykut Kocaman sorgte für Missstimmung. Das Duo arbeitet trotz öffentlicher Dementis von Daum nach wie vor nicht im Einklang, aber der Aufschwung in der Süper Lig in den vergangenen Wochen legte zumindest dieses Thema bis zum Saisonende ad acta.

Kocaman wird möglicherweise direkt nach Saisonende Fenerbahce verlassen. Daums Schicksal hängt mit der Meisterschaft zusammen. Sollte die geholt werden, sollte der Fener-Coach, der große Unterstützung des mächtigen Präsidenten Aziz Yildirim genießt, bleiben. Andernfalls droht Daum die vorzeitige Entlassung, denn Yildirim feuerte in seiner Ära bislang jeden Trainer, der nicht Meister wurde. Auch Daum 2007.

Mustafa Denizli (Besiktas): Beim Titelverteidiger sind die Würfel gefallen - und das überraschend früh. Mustafa Denizli hat seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag um eine weitere Saison verlängert. Ursprünglich wollte sich Denizli erst nach der Spielzeit entscheiden, aber Präsident Yildirim Demirören leistete in den vergangenen Wochen ganze Überzeugungsarbeit.

Die frühe Einigung bringt Besiktas durchaus in eine komfortable Situation. Nach dem Titelgewinn in der vergangenen Saison zog sich die Entscheidung bis in den Juni hinein und wichtige Transferentscheidungen konnten erst spät getroffen werden.

Denizli, der immer wieder mal das Ende seiner Trainerlaufbahn ins Gespräch bringt, soll Besiktas eine weitere Saison trainieren. In den türkischen Medien fiel in den vergangenen Wochen und Monaten auch immer wieder der Name Thomas Doll, der sich bei Genclerbirligi einen guten Namen gemacht hat.

Frank Rijkaard (Galatasaray): Das größte Fragezeichen in Istanbul steht hinter dem Namen Frank Rijkaard. Unter dem Absturz in der Süper Lig hat auch der Status des Niederländers gelitten. Der einst auch in den Medien unumstrittene Rijkaard wird in Frage gestellt, Zeitungen spekulieren über die Entlassung zum Saisonende.

Galatasaray-Präsident Adnan Polat kündigte für den Fall seiner Wiederwahl sofortige Vertragsgespräche mit Rijkaard an: "Er hat auch für die kommende Saison noch einen gültigen Vertrag, aber wir wollen vorzeitig verlängern", so Polat Anfang März. Der Unternehmer hat die Wahl inzwischen gewonnen, aber von Gesprächen mit Rijkaard ist keine Rede mehr.

Eine Entlassung zum Saisonende wäre dennoch überraschend. "Rijkaard ist für uns wie eine Revolution", sagt Boss Polat. Auch Rijkaard, dem Angebote aus England und Italien nachgesagt werden, will in Istanbul bleiben.

Um ganz sicher zu gehen, sollte Rijkaard aber mindestens Platz zwei und damit die Qualifikation zur Champions League erreichen. Andernfalls wird es eine Zitterpartie.

Wer wird Meister der Süper Lig? Jetzt tippen!

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung