Özat und Daum

Kein Glas Tee mit Daum

Von SPOX
Donnerstag, 07.01.2010 | 13:14 Uhr
Ümit Özat und Christoph Daum sind beim 1. FC Köln 2008 gemeinsam aufgestiegen
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Live
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Live
Cruzeiro -
Gremio
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

In einem Interview spricht Kölns Ex-Publikumsliebling Ümit Özat über sein gestörtes Verhältnis zu Christoph Daum, den er einst als "Vater" bezeichnete. Der Ex-Trainer des 1. FC Köln reagiertauf die Aussagen seines einstigen Ziehsohnes überrascht.

Etwas leise war der Abschied Ümit Özats beim 1. FC Köln in der Winterpause. Mit einer Pressemitteilung wurde der einstige Aufstiegsheld des FC verabschiedet. Der "dringlichen Bitte" des Spielers sei der Klub nachgekommen, hieß es in der Mitteilung.

Nach eigenen Angaben ging Özat aus familiären Gründen zurück in die Türkei, wollte sich dort um seinen schwer erkrankten Schwiegervater kümmern.

Nicht ein Glas Tee getrunken

Doch wenige Tage nach dieser Verkündung wurde Özat als Co-Trainer beim türkischen Klub Ankaragücü vorgestellt. Als Assistent von Roger Lemerre soll der Türke seinen ehemaligen Klub zum ersehnten Erfolg führen. Von seiner Rückkehr erhofft sich der türkische Hauptstadtklub einiges - genauso wie der 1. FC Köln bei Özats Verpflichtung 2007.

In seiner Heimat hat Özat nun für Verwunderung gesorgt und über sein Verhältnis zu seinem damaligen Trainer Christoph Daum gesprochen. "Außerhalb der Arbeit haben wir mit Daum nicht einmal ein Glas Tee getrunken. Als Jemand, der ihn zu zwei Meisterschaften geführt hat, sollte er mich schätzen", so Özat in der Tagezeitung "Vatan", "ich bin nicht wütend, wünsche ihm alles Gute, aber ich möchte auch nicht mehr darüber sprechen."

"Wie ein Vater für mich"

Die Aussagen überraschen, zumal Özat und Daum schon zu gemeinsamen Zeiten in der Türkei bei Fenerbahce ein inniges Verhältnis nachgesagt wurde. Auch der Wechsel 2007 von Fenerbahce, wo Özat Kapitän war und gerade Meister wurde, zum damaligen Zweitligisten wäre ohne Daum nicht realisierbar gewesen. "Er ist wie ein Vater für mich", sagte Özat damals über Daum.

Die Aussagen seines ehemaligen Schützlings scheinen auch "Vater" Daum überrascht zu haben.

"Wenn Ümit das so gesagt hat, dann hat er vergessen, dass er mir drei Titel geschenkt hat. Der dritte war der Aufstieg mit dem FC. Denn da war er einer der wichtigsten Spieler", so Daum im "Express". "Wenn er mir persönlich das ins Gesicht sagt, ist das was anderes. Ansonsten wünsche ich ihm alles Gute."

Alle Informationen zum türkischen Fußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung