Fussball

Antoine Griezmann: Atletico Madrid leitet Disziplinarverfahren wegen Vertragsbruch ein

Von SPOX
© getty

Atletico Madrid hat wohl ein Disziplinarverfahren gegen Weltmeister Antoine Griezmann eingeleitet. Laut ESPN wirft der Klub seinem Superstar Vertragsbruch vor, da er nicht zum Training erschienen ist.

Bevor das Team von Trainer Diego Simeone am Sonntag zur Saisonvorbereitung nach Los Angeles flog, hat Atletico Griezmann öffentlich aufgefordert, ebenfalls zum Treffpunkt zu erscheinen.

Der 28-Jährige tauchte jedoch nicht auf, da er weiter von einem Transfer zum FC Barcelona ausgeht.

Antoine Griezmann droht Strafe von bis zu 200.000 Euro

Wegen Vertragsbruch droht ihm nun die höchstmögliche Strafe, die sein Vertrag bei den Rojiblancos zulässt. Dem Bericht zufolge soll Griezmann mit bis zu 200.000 Euro belangt werden.

Nach Ende der vergangenen Saison kündigte Griezmann bereits seinen Abschied von Atletico an und es wird erwartet, dass die Katalanen die festgeschriebene Ablöse in Höhe von 120 Millionen Euro für den Franzosen zahlen. Knackpunkt scheint aktuell die Zahlungsmethode, denn Barcelona will den Betrag in Raten überweisen, was die Madrilenen ablehnen.

Spanische Medien berichteten am Sonntag, dass Griezmann nun plane, seine Ablösesumme in Höhe von 120 Millionen Euro selbst beim spanischen Verband RFEF zu hinterlegen, wodurch sein Arbeitsverhältnis mit Atletico offiziell beendet wäre.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung