Fussball

Atletico Madrid - Antoine Griezmann: "Homophobie ist nicht akzeptabel"

SID
Antoine Griezmann wird Atletico Madrid verlassen.

Für Weltmeister Antoine Griezmann ist Homosexualität das Normalste der Welt. "Ich habe Schwule und Lesben in der Verwandtschaft und im Bekanntenkreis. Das ist überhaupt kein Problem und darf es in der heutigen Zeit auch nicht mehr sein", sagte der französische Torjäger in seiner Heimat dem Magazin Tetu, dessen aktuelles Cover er ziert.

Der 28-Jährige forderte speziell den französischen Verband FFF als auch die Klubs in Frankreich auf, sich intensiver mit diesem Thema zu beschäftigen. Denn in Frankreich sei ein Coming-Out für einen schwulen Spieler nach wie vor problematisch.

"Auch wenn es für einen homosexuellen Spieler nicht einfach ist in Frankreich, meine Unterstützung hat er", äußerte Griezmann, der in diesem Sommer den spanischen Spitzenklub Atletico Madrid verlassen wird.

Eltern müssten ihre Kinder so erziehen, dass die Welt weniger homophob und sexistisch werde.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung