Barcelona: Legenden und nun Todibo - Barca-Spieler mit der Rückennummer 6

 
Der FC Barcelona hat Jean-Clair Todibo verpflichtet. Der französische Innenverteidiger und Sechser erhält bei Barca die Rückennummer 6 und tritt in riesige Fußstapfen. Warum? Ein Blick auf die Historie genügt.
© getty
Der FC Barcelona hat Jean-Clair Todibo verpflichtet. Der französische Innenverteidiger und Sechser erhält bei Barca die Rückennummer 6 und tritt in riesige Fußstapfen. Warum? Ein Blick auf die Historie genügt.
Vorab: Im spanischen Fußball gibt es Rückennummern erst seit den späten 40er-Jahren. Real Madrid war hier Vorreiter. Nach und nach zogen die anderen Teams nach. Feste Rückennummern, die für einzelne Spieler "reserviert" waren, kamen noch später.
© getty
Vorab: Im spanischen Fußball gibt es Rückennummern erst seit den späten 40er-Jahren. Real Madrid war hier Vorreiter. Nach und nach zogen die anderen Teams nach. Feste Rückennummern, die für einzelne Spieler "reserviert" waren, kamen noch später.
Barcas "erste" Nummer 6 war Jesus Garay (3. v. li.). Der Innenverteidiger spielte zwischen 1960 und 1965 für Barca. Den Großteil seiner Karriere verbrachte der 1995 verstorbene Garay aber in Bilbao bei Athletic, wo er 55/56 den Meistertitel gewann.
© imago
Barcas "erste" Nummer 6 war Jesus Garay (3. v. li.). Der Innenverteidiger spielte zwischen 1960 und 1965 für Barca. Den Großteil seiner Karriere verbrachte der 1995 verstorbene Garay aber in Bilbao bei Athletic, wo er 55/56 den Meistertitel gewann.
Der Nächste, der die 6 durchgängig auf dem Rücken trag, war Johan Neeskens. Der Niederländer spielte zwischen 1974 und 1979 für die Blaugrana. Sein Zenit aus Ajax-Zeiten war bereits überschritten. Immerhin gewann er die Copa mit Barca.
© getty
Der Nächste, der die 6 durchgängig auf dem Rücken trag, war Johan Neeskens. Der Niederländer spielte zwischen 1974 und 1979 für die Blaugrana. Sein Zenit aus Ajax-Zeiten war bereits überschritten. Immerhin gewann er die Copa mit Barca.
Auch Klub-Legende Jose Ramon Alexanko (Mi.) trug die 6. In 13 Jahren bei Barca sah man auch die 3 und die 12 auf seinem Rücken, die 6 war jedoch SEINE Nummer. "Talin" räumte mit dem FCB alles ab: Den Landesmeister-Cup, 4 Meistertitel und die Copa del Rey
© getty
Auch Klub-Legende Jose Ramon Alexanko (Mi.) trug die 6. In 13 Jahren bei Barca sah man auch die 3 und die 12 auf seinem Rücken, die 6 war jedoch SEINE Nummer. "Talin" räumte mit dem FCB alles ab: Den Landesmeister-Cup, 4 Meistertitel und die Copa del Rey
In der Saison 1991/92 trug Miguel Angel Nadal für einige Spiele das Trikot mit der Nummer 6. Allerdings wechselte Nadal seine Nummern wohl häufiger als seine Unterwäsche. Auch er gewann etliche Titel. Heute ist er Co-Trainer von RCD Mallorca.
© getty
In der Saison 1991/92 trug Miguel Angel Nadal für einige Spiele das Trikot mit der Nummer 6. Allerdings wechselte Nadal seine Nummern wohl häufiger als seine Unterwäsche. Auch er gewann etliche Titel. Heute ist er Co-Trainer von RCD Mallorca.
Ebenfalls nur für kurze Zeit war die Nummer 6 der Katalanen ein gewisser Ivan Iglesias. Der zentrale Mittelfeldspieler war in seinen beiden Spielzeiten zwischen 1993 und 1995 allerdings nur Rollenspieler, ehe er zurück nach Gijon ging.
© getty
Ebenfalls nur für kurze Zeit war die Nummer 6 der Katalanen ein gewisser Ivan Iglesias. Der zentrale Mittelfeldspieler war in seinen beiden Spielzeiten zwischen 1993 und 1995 allerdings nur Rollenspieler, ehe er zurück nach Gijon ging.
Guillermo Amor machte 567 Spiele für Barca, nur wenige auch im Trikot mit der Nummer 6 – und zwar in der Saison 1993/94. Heute ist er Barcas Geschäftsführer Sport und Kommunikation.
© getty
Guillermo Amor machte 567 Spiele für Barca, nur wenige auch im Trikot mit der Nummer 6 – und zwar in der Saison 1993/94. Heute ist er Barcas Geschäftsführer Sport und Kommunikation.
Eusebio (der spanische, hier auf Krücken) war eher bekannt als Nummer 14 oder später bei Valladolid als 10er. Kurzzeitig trug auch er bei Barca die 6 auf dem Rücken. Aktuell trainiert er den FC Girona.
© getty
Eusebio (der spanische, hier auf Krücken) war eher bekannt als Nummer 14 oder später bei Valladolid als 10er. Kurzzeitig trug auch er bei Barca die 6 auf dem Rücken. Aktuell trainiert er den FC Girona.
Jose Mari Bakero, der erste Barca-Spieler, der über Jahre hinweg die Rückennummer 6 für sich reservierte. Er war einer der Köpfe des katalanischen Dreamteams Anfang der 90er. Unvergessen: Sein Kopfballtor gegen Lautern 1991 - in der 90. Minute.
© getty
Jose Mari Bakero, der erste Barca-Spieler, der über Jahre hinweg die Rückennummer 6 für sich reservierte. Er war einer der Köpfe des katalanischen Dreamteams Anfang der 90er. Unvergessen: Sein Kopfballtor gegen Lautern 1991 - in der 90. Minute.
Erbte die 6 von Bakero: Oscar Garcia. In seinen letzten beiden Jahren bei Barca - zwischen 97 und 98 – trug er die 6. Danach wechselte er zum Stadtrivalen Espanyol. Heute ist er Trainer, war zuletzt bei Olympiakos Piräus.
© getty
Erbte die 6 von Bakero: Oscar Garcia. In seinen letzten beiden Jahren bei Barca - zwischen 97 und 98 – trug er die 6. Danach wechselte er zum Stadtrivalen Espanyol. Heute ist er Trainer, war zuletzt bei Olympiakos Piräus.
Kurz vor der Jahrtausendwende übernahm der Niederländer Ronald de Boer die Nummer 6. Nach seiner glorreichen Zeit bei Ajax holte er sich 1999 noch den spanischen Meistertitel mit Barca und ließ dann seine Karriere in Schottland und Katar ausklingen.
© getty
Kurz vor der Jahrtausendwende übernahm der Niederländer Ronald de Boer die Nummer 6. Nach seiner glorreichen Zeit bei Ajax holte er sich 1999 noch den spanischen Meistertitel mit Barca und ließ dann seine Karriere in Schottland und Katar ausklingen.
Ivan de la Pena, Barca-Eigengewächs, hatte in der Saison 2000/01 die Ehre, die Nummer 6 zu tragen. Er war in über 14 Jahren bei Barca jedoch nur Rollenspieler. Wechselte im Anschluss zu Espanyol und war 2011 Co-Trainer von Luis Enrique bei der Roma.
© getty
Ivan de la Pena, Barca-Eigengewächs, hatte in der Saison 2000/01 die Ehre, die Nummer 6 zu tragen. Er war in über 14 Jahren bei Barca jedoch nur Rollenspieler. Wechselte im Anschluss zu Espanyol und war 2011 Co-Trainer von Luis Enrique bei der Roma.
DIE Barca-Legende neben Iniesta und Messi, 17 Saisons, 869 Spiele, 32 Titel: Die Rede ist natürlich von Xavi. Rein statistisch gesehen ist Xavi der erfolgreichste spanische Fußballer aller Zeiten. Denkt man an Barcas Nummer 6, ist er das Gesicht dazu.
© getty
DIE Barca-Legende neben Iniesta und Messi, 17 Saisons, 869 Spiele, 32 Titel: Die Rede ist natürlich von Xavi. Rein statistisch gesehen ist Xavi der erfolgreichste spanische Fußballer aller Zeiten. Denkt man an Barcas Nummer 6, ist er das Gesicht dazu.
Anders als Iniestas 8 wird die Nummer 6 jedoch weiterhin vergeben. Xavis Wechsel nach Katar 2015 ist wohl der Grund dafür. So erhielt Dani Alves direkt nach Xavis Abgang die Nummer 6. 2016 wechselte er zu Juventus, heute spielt er für PSG.
© getty
Anders als Iniestas 8 wird die Nummer 6 jedoch weiterhin vergeben. Xavis Wechsel nach Katar 2015 ist wohl der Grund dafür. So erhielt Dani Alves direkt nach Xavis Abgang die Nummer 6. 2016 wechselte er zu Juventus, heute spielt er für PSG.
In den vergangenen beiden Spielzeiten sah man die Nummer 6 seltener in einer Barca-Mannschaft. Sie gehörte nun Denis Suarez. Der Spanier, ausgebildet bei Celta Vigo und ManCity, wird nach Leihen zu Sevilla und Villarreal bis Sommer für Arsenal spielen.
© getty
In den vergangenen beiden Spielzeiten sah man die Nummer 6 seltener in einer Barca-Mannschaft. Sie gehörte nun Denis Suarez. Der Spanier, ausgebildet bei Celta Vigo und ManCity, wird nach Leihen zu Sevilla und Villarreal bis Sommer für Arsenal spielen.
Danach bräuchte er auf jeden Fall eine neue Nummer. Denn die 6 gehört nun Neuzugang Todibo.
© getty
Danach bräuchte er auf jeden Fall eine neue Nummer. Denn die 6 gehört nun Neuzugang Todibo.
1 / 1
Werbung
Werbung