Real versenkt gelbes U-Boot und überholt Barca

Von SPOX
Montag, 27.02.2017 | 06:54 Uhr
Sergio Ramos feiert den hart erkämpften 3:2-Auswärtssieg gegen Villarreal
Advertisement
Primera División
Sevilla -
Levante
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Primera División
Eibar -
Valencia
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Primera División
Girona -
Getafe
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primera División
Barcelona -
La Coruna
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Primera División
Real Madrid -
Barcelona

Real verteidigte am 24. Spieltag in Villarreal die Tabellenführung. Auch dank des Schiedsrichters drehten die Königlichen ein 0:2. Der FC Sevilla gewann das Derby gegen Betis trotz Rückstand. Der FC Barcelona gastierte derweil bei Atletico Madrid und konnte dort wichtige drei Punkte einholen - dank Lionel Messi.

Real Betis - FC Sevilla 1:2 (1:0)

Tore: 1:0 Durmisi (36.), 1:1 Mercado (56.), 1:2 Iborra (76.)

  • Betis trat zunächst überraschend dominant auf, machte das Spiel und drängte Sevilla in die eigene Hälfte. Zur Pause hatte der Favorit lediglich zwei Torschüsse auf dem Konto, Betis deren zwölf.
  • Mit einem Freistoß durch eine Lücke in der Mauer hindurch brachte Durmisi die Gastgeber kurz vor der Pause hochverdient in Führung.

Erlebe die Primera Division Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

  • Nach dem Seitenwechsel wurde Sevilla, offenbar in der Kabine von Trainer Jorge Sampaoli zusammengestaucht, jedoch stärker. Die Belohnung folgte auf dem Fuß: Mercado staubte in der 56. Minute zum Ausgleich ab.
  • Eine Viertelstunde vor Schluss verlängerte dann N'Zonzi einen Freistoß auf Sevilla-Kapitän Iborra, der die Gäste aus kurzer Distanz eiskalt in Front brachte. Vorlagengeber N'Zonzi stand dabei aber hauchzart im Abseits.
  • Beleg für Sevillas Leistungssteigerung: In Durchgang zwei gaben Sampaolis Jungs zehn Torschüsse ab, Betis dagegen nur noch zwei.

UD Las Palmas - Real Sociedad 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Xabi Prieto (74.)

Deportivo Alaves - FC Valencia 2:1 (0:0)

Tore: 0:1 Soler (70.), 1:1 Ibai (78.), 2:1 Katai (86.)

Gelb-Rote Karte: Orellana (88./wiederholtes Foulspiel/Valencia)

CD Leganes - Deportivo La Coruna 4:0 (2:0)

Tore: 1:0 Szymanowski (19.), 2:0 Mantovani (30.), 3:0 Lopez (81.), 4:0 Bueno (90.+1)

Rote Karte: Albentosa (62./Ellbogenschlag/Deportivo)

SD Eibar - FC Malaga 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Adrian (43.), 2:0 Adrian (50./FE), 3:0 Enrich (52.)

Gelb-Rote Karte: Rosales (71./Malaga)

RCD Espanyol - CA Osasuna 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Caicedo (17.), 2:0 Jurado (46.), 3:0 Moreno (90.+1)

Rote Karte: Oier (27./Notbremse/Osasuna)

Bes. Vorkommnis: Sirigu hält Foulefmeter von Caidedo (29.)

Atletico Madrid - FC Barcelona 1:2 (0:0)

Tore: 0:1 Rafinha (64.), 1:1 Godin (70.), 1:2 Messi (86.)

Hier geht's zur Analyse

Athletic Club - FC Granada 3:1 (2:1)

Tore: 1:0 Susaeta (11.), 1:1 Carcela-Gonzalez (14.), 2:1 Lekue (33.), 3:1 San Jose (69.)

Sporting Gijon - Celta Vigo 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Gomez (49./FE), 1:1 Aspas (75.)

Rote Karte: Mere (74./Notbremse/Gijon)

FC Villarreal - Real Madrid 2:3

Tore: 1:0 Trigueros (50.), 2:0 Bakambu (56.), 2:1 Gareth Bale (64.), 2:2 Ronaldo (74./HE), 2:3 Morata (83.)

  • Der Druck auf die Königlichen war schon vor dem Spiel riesig. Durch die Siege von Barcelona und Sevilla drohte der Verlust der Tabellenführung. Das merkte man den Madrilenen deutlich an. Villarreal erspielte sich früh ein eindeutiges Übergewicht an Großchancen, sodass die Führung nach einer halben Stunde überfällig erschien.
  • Nach Wiederanpfiff belohnte sich Villarreal für die starke erste Hälfte. Trigueros netzte nach einem schön vorgetragenen Angriff per Drop-Kick aus dem Rückraum ein. Danach konnte man das Selbstbewusstsein der Heim-Mannschaft förmlich riechen. Sie standen gut organisiert und spielten weiter giftig nach vorne. Das 2:0 durch Bakambu nach genialem Schnittstellenpass von Bruno war völlig verdient.
  • Real antwortete wütend, Ronaldo knallte den Ball volley an den Pfosten, doch es sollte nicht sein - zunächst. Denn Bale köpfte kurz darauf am langen Fünfereck eine perfekte Flanke ins kurze Eck zum Anschlusstreffer.
  • Dann half der Schiedsrichter. Völlig ohne Chance zu reagieren, sprang Bruno der Ball im Sechzehner aus kurzer Distanz an die Hand. Ronaldo verwandelte den Elfmeter zum Ausgleich. Trainer Escriba regte sich derart auf, dass er auf die Tribüne verbannt wurde. Am Ende drehte Real mit seiner ganzen Klasse und Routine das Spiel. Joker Morata köpfte kurz vor Schluss zum nicht ganz verdienten 3:2-Sieg ein.

Die Primera Division im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung